Lego Rock Band - Test, Geschicklichkeit, Nintendo Wii

 

Test: Lego Rock Band (Geschicklichkeit)

von Mathias Oertel



Entwickler:
Release:
27.11.2009
27.11.2009
27.11.2009
27.11.2009
Spielinfo Bilder Videos
Die geheimnisvolle Rock Band-Formel, die uns seit mittlerweile gut zwei Jahren begeistert, greift auch hier - spätestens wenn mindestens zwei Musiker zusammen kommen: Coole Songs (größtenteils), eine Karriere (die sich am offenen Ablauf in Rock Band 2 orientiert), ein ordentlicher Schwierigkeitsgrad (ab hart aufwärts), auch wenn das Level insgesamt bis auf wenige Ausnahmen eher niedrig anzusetzen ist und vor allem eine coole Akustik - die allerdings nicht ganz die gewohnte Klasse erreicht. Und damit meine ich nicht die saubere Abmischung der original Master Tracks, sondern vor allem das
Nach nahezu jedem Gig bekommt man freispielbares Material.
Publikum, das trotz aller Fortschritte von Neversoft auf "Hero"-Seite zwar immer noch den Standard in Titeln dieser Art setzt, das aber auf Wii ebenso gelitten hat wie der Umfang. Wo auf 360 und PS3 das Publikum bereits vor dem Song fleißig klatscht, gröhlt und die Musiker feiert, passiert hier... Nichts!
Stille. Man könnte fast das Zirpen der Grillen in einer lauschigen Mondnacht hören, bevor der Song eingezählt wird.
Das Wieso kann ich an dieser Stelle nicht beantworten, die Wirkung dafür um so mehr: Richtiges Musiker-Feeling kommt in diesem Moment nicht auf, sondern erst während der Performance, wenn die Zuschauer anfangen mitzugehen und sich wenigstens hier schließlich die Gänsehaut einstellt, die man eigentlich mit Auftritten in Harmonix Band-Simulator verbindet.

In einem Lego-Spiel dürfen natürlich zwei Sachen nicht fehlen: Humor sowie Personalisierung. Was den ersten Punkt betrifft, kann man sich zwar nicht wie in Star Wars oder Indiana Jones auf bekannte Figuren verlassen, um diese zu parodieren. Doch mit zahlreichen Anspielungen auf das Musik-Business sowie charmanter Mimik und nicht zuletzt den Gastauftritten nicht nur von bekannten Rock Band-Figuren, sondern auch Stars wie Iggy Pop, David Bowie oder Queen, kommt der Witz nicht zu kurz.
Wie auch in den "Bosskämpfen", die mit der rudimentären Geschichte vom Aufstieg einer Bauklotz-Band verknüpft wurden und die ein Novum in der Rock Band-Welt sind. Mal geht es darum, mit der "Macht des Rock" ein Hochhaus zum Einsturz zu bringen, wo Baumaschinen oder Dynamit scheitern. Ein anderes Mal muss in der Piratenwelt eine Riesenkrake besiegt werden, die ihren trommelnden Sohn verteidigt, der beim Casting für die Band durchgefallen ist. Klingt verrückt? Ist es auch! Aber im Zusammenhang ist es wiederum vollkommen logisch und nachvollziehbar. Im Lego-Universum tickt eben alles ein wenig anders.

Meine Band, meine Rockhöhle, mein Offline-Spiel

Was die Personalisierung betrifft, greift man ebenfalls in die Vollen: Mit beinahe jedem Auftritt können neue Gegenstände, Figuren oder sonstige Gimmicks freigespielt werden, die man dann im Rock Shop erstehen kann.
Das beginnt bei gut einhundert Figuren, die aus nahezu allen bekannten Lego-Themenbereichen kommen und die man nach Belieben neu kombinieren kann, um seine ganz individuelle Band zusammenzustellen. Und das hört erst beim Einrichten seiner Rock-Unterkunft auf, von der aus man zu seinen Tourneen durch die bekannte und unbekannte Welt startet, Statistiken einsieht oder seine Entourage engagiert und einkleidet.

Doch so nett diese ganzen Optionen auch sind, können sie nicht darüber hinweg täuschen, dass sich der Lego-Ausflug ins Rock Band-Universum nur auf den Kern verlässt und inhaltlich keine Weiterentwicklung stattfindet. Die Einbindung einer
Die Rock Band-Mechanik zieht nach wie vor, bietet in Lego Rock Band aber zusätzliche Einsteiger-Hilfen.
Geschichte und Bosskämpfe sind zwar ein Anfang, doch da sich die Bosse spielerisch vom Rest nicht unterscheiden, verpufft die Wirkung schnell und wird auf ein rein visuelles Erlebnis reduziert.
Auch die neue Mechanik, die das Scheitern versüßen und erschweren soll, ist eher dem Ansatz zuzuschreiben, auch die Jungspieler und Anfänger frustfrei bei der Stange zu halten - wie auch die bereits erwähnte Option, das Basspedal der Drums automatisieren zu können.

Und wo die Beatles wenigstens Harmoniegesang als neues Element in die Welt der Musikspiele brachten, bleibt LRB hoch konventionell. Bekannt gut. Aber eben bekannt. Und in einem Punkt findet sogar ein weiterer viele Punkte kostender Rückschritt statt: Im Gegensatz zur vorbildlichen Wii-Portierung von Rock Band 2 bleiben die Lego-Musiker offline.

Eine Möglichkeit, online seine Band zusammenzustellen und das Lego-Universum zu rocken, wurde nicht eingebaut. Überhaupt zeigt sich LRB abseits der Karriere, die natürlich kooperativ gespielt werden kann, hinsichtlich der Mehrspielermodi eher spartanisch und bietet nur noch das schnelle Spiel an. Keinerlei Wettkampf-Modi, keine besonderen Herausforderungen wie in Rock Band 2 und schon gar kein Partymodus wie in Guitar Hero 5 oder Band Hero, wo man jederzeit ein- und aussteigen bzw. "on-the-fly" den Schwierigkeitsgrad oder Instrument wechseln kann.  

Kommentare

Tobi666 schrieb am
also ich stimme exarkun1987 voll zu, nur in einer sache nicht: es ist besser als GH World Tour und GH3
Steppenwaelder schrieb am
Z101 hat geschrieben:Fans solcher Spiele sollten sich lieber Guitar Hero 5 kaufen, da bietet die Wii Version noch einige Zusatzinhalte gegenüber der PS360. Oder meinetwegen auch Rock Band 2, das aber nur genauso gut wie in den anderen Versionen. Beide Spiele hat 4players aber bislang nicht in der Wii Version getestet.
Rock Band 2 wurde sehr wohl in der Wii Fassung getestet, dass GH5 nicht getestet wurde, finde ich aber auch sehr schade. :(
Z101 schrieb am
Das Spiel hat nirgendwo besonders hohe Wertungen bekommen, egal in welcher Version, weil es halt nicht besonders gut ist.
Fans solcher Spiele sollten sich lieber Guitar Hero 5 kaufen, da bietet die Wii Version noch einige Zusatzinhalte gegenüber der PS360. Oder meinetwegen auch Rock Band 2, das ist aber "nur" genauso gut wie in den anderen Versionen.
Beide Spiele reihen sich aber in die mittlerweile stattliche Reihe der guten Wii Spiele ein, die 4players nicht getestet hat.
Edit: Rock Band 2 wurde doch getestet ;-)
Mindfre@k schrieb am
exarkun1987 hat geschrieben:Ähm hallo?
Warum eine so niedrige Wertung?
Ist der Grund Nintendo oder Lego oder vlt. beides?
Fest steht, dass das Game genau so gut ist wie die anderen Rock Band Teile und GH-Teile!
Ich finds echt verdammt schade.... schade darum, dass mal wieder ein Spiel, dass ganz bestimmt ein HIT ist abgewertet wurde weils auf Nintendos Konsole läuft....
warum ne höhere wertung?
die anderen beiden konsolen haben auch kein gold...
aber du hast recht man muss nen bonus geben weils lego ist :roll:
es ist kein hit...es sieht zum kotzen aus...lego passt hier ÜBERHAUPT NICHT...
exarkun1987 schrieb am
Ähm hallo?
Warum eine so niedrige Wertung?
Ist der Grund Nintendo oder Lego oder vlt. beides?
Fest steht, dass das Game genau so gut ist wie die anderen Rock Band Teile und GH-Teile!
Ich finds echt verdammt schade.... schade darum, dass mal wieder ein Spiel, dass ganz bestimmt ein HIT ist abgewertet wurde weils auf Nintendos Konsole läuft....
schrieb am