Test (Pro und Kontra) zu Saints Row: The Third (Action-Adventure, PC, PlayStation 4)

 

Test: Saints Row: The Third (Action-Adventure)

von Eike Cramer





Gefällt mir

 

Gefällt mir nicht

gute visuelle Überarbeitung von Figuren und Beleuchtung   Sichtweite, Pop- Ups und Fade- Ins immer noch problematisch
überdrehter Action-Spielplatz   Steelport ist als Schauplatz zu klein und austauschbar
viele Flachwitze und Popkultur-Referenzen   Der Penis- Witz ist leider durchgespielt
Uncut und mit DLCs    
Original-Soundtrack    


Versionen & Multiplayer

Preis zum Test 39,99 Euro (PS4, EGS)
Getestete Version Deutsche PS4 und Epic-Store-Version
Sprachen Englischer Ton, Deutsche UT
Schnitte Nein

Vertrieb & Bezahlinhalte

Erhältlich über Digital (PSN, Xbox Store, Epic Games Store), Einzelhandel
Online-Aktivierung Ja
Online-Zwang Nein
Account-Bindung Ja
Bezahlinhalte Nein
 

Kommentare

dx1 schrieb am
Whistleblower hat geschrieben: ?
24.05.2020 21:53
[?] wenn du im zweiten Lebensabschnitt angekommen bist.
Also beim Spiel "Errate das Alter des Users" würdest Du bisher nur eine "Urkunde für die erfolgreiche Teilnahme" bekommen.
Bleib einfach bei Sachargumenten, unabhängig davon, um wie viel älter, erwachsener und vor allem erfahrener Du Dich einschätzt.
MrLetiso schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben: ?
22.05.2020 10:44
40?. Die wollen dafür 40?.
Amen. Ich hatte schon vor Ankündigung des Remasters SR3 gerade erneut in der Mache und bin etwa zu 75% durch gewesen. Ja, das Original sieht etwas älter aus, musste sich aber dank des comichaften Artstyles nicht wirklich verstecken. Wenn man das Original besitzt, bietet das Remaster für 40 Euro aber leider keinen nennenswerten Mehrwert.
Wenn man es noch nicht hat, dann gehen 40 Euro schon einigermaßen in Ordnung. Schon allein Laura Bailey als Synchro ist das Spiel wert :lol:
Allerdings glaube ich, dass für 20 Euro mehr Verkäufe drin gewesen wären.
Master Chief 1978 schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben: ?
24.05.2020 12:03
Master Chief 1978 hat geschrieben: ?
24.05.2020 02:18
Und wo ist da das Problem?
Du hast die Antwort darauf schon gegeben: Es ist nur ein Remaster.
Also ich verstehe ja durchaus das man nicht Vollpreis für ein Remaster hinlegen möchte, ich hätte hierfür ganz sicher auch nicht nochmal 60? gezahlt und das als ziemlich großer Saint's Fan.
Man sollte aber eben auch so Fair sein und den Aufwand mit dem das ganze Überarbeitet wurde mit in Betracht ziehen.
Aber Hey, wenn du nach deinen Prinzipien eben nur bereit bist dann ist das halt so, jeder wie er es für richtig hält! Aber ich finde den Preis für das gebotene in diesem fall ausnahmsweise mal Fair.
Ridley100 schrieb am
4P|Eike hat geschrieben: ?
22.05.2020 13:17
PfeiltastenZocker hat geschrieben: ?
22.05.2020 11:34
Ich weiß nicht, ich finde die Wertungsinflation ziemlich beliebig, hier kommt der Tenor durch das Spiele über die Zeit schlechter werden, technisch mag das korrekt sein, aber spielerisch kann ich das nicht wirklich nachvollziehen, was hat sich denn in den letzten 9 Jahren groß getan? Irgendwelche revolutionierenden Durchbrüche die den Standard für Sandbox Spiele markiert haben? (nicht aus technischer Sicht) eher finde ich die Geradlinigkeit und die dichte des Spielinhalts erfrischend gegenüber all diesen ermüdenden in die Länge gestreckten Open-World Spielen. Ich finde eigentlich nicht dass man eine Abwertung groß rechtfertigen kann.
Das kann ich dir ganz einfach erklären: Den Original-Test hat 2011 Mathias geschrieben. Ich persönlich finde Saints Row 3 zwar super unterhaltsam, aber Gold wäre mir damals schon zu hoch gewesen. In meiner persönlichen Skala hat eine Abwertung von Gut auf Befriedigend stattgefunden, weil es in den letzten Jahren durchaus Entwicklungen im Genre gegeben hat, nicht zuletzt was die Spielwelt angeht. Und da kann SR3 meiner Meinung nach einfach nicht mehr mithalten. Außerdem scheint Humor einfach ein Kind seiner Zeit zu sein, neun Jahre sind da schnell sehr lang. ;)
Kann ich gut nachvollziehen, denke aber,dass nicht einfach Spiele "schlecht" altern, sondern sich die Personen auch einfach verändern. Jede Person/Tester macht seine eigene Entwicklung durch und kann seine Ansichten aufgrund der Erfahrungen ändern. Finde das nicht schlimm, wenn ein Tester seine alte,damalige Meinung eventuell ändert, weil er sich einfach verändert hat und auch mehr Erfahrungen in den gewünschten Genres sammelt, es sollte in meinen Augen nur nicht zu sehr auf die Zeit bezogen werden. Es gab auch alte Spiele,die waren damals schon "schlecht", aber man war dann relativ geblendet zu dem Zeitpunkt. Ähnliche Diskussionen gab es auch bei AC1. Von der technischen Seite...
Whistleblower schrieb am
PixelMurder hat geschrieben: ?
24.05.2020 18:09
Ja,, ja, habs verstanden, du bist ein Allesfresser, Game-Politik interessiert dich nicht und du stehst drauf, wenn dir etwa hinterrücks ein Denuvo eingeführt wird :)
Weil Denuvo ja auch Epicexklusiv ist :lol: Oder wie kommst du jetzt auf das Schmale Brett? Ob der hinterrücks eingeführt oder direkt von vorne mit dem Messer in der Brust steckt hat mich jedenfalls noch nie zum Boykott oder zum Aufstand bewegt falls das deine versteckte Frage war ;)
Man kann sich auch selbst das Leben unnötig schwer machen, aber das wirst du auch noch verstehen wenn du im zweiten Lebensabschnitt angekommen bist. Dann werden dich solche Banalitäten wie Epic oder Steam oder Origin oder Uplay oder aber der Dauerkrieg Playstation oder Xbox nicht mehr interessieren, da wird alles am eigenen PC und im Wohnzimmer friedlich nebeneinander koexistieren ; :mrgreen:
Und um deine Daten musst du dich auch nicht mehr Sorgen, denn dann weißt du das der vorinstallierte Staatstrojaner des Dritten Büros, der NSA und des Bundesnachrichtendienstes eh dafür gesorgt hatalle deine Daten durch dein Smartphone weltweit bekannt sind. Und wenn nicht durch dich dann durch einen unvorsichtigen Kollegen der dich als Kontakt in seinem Smartphone hat :lol:
schrieb am