Test (Pro und Kontra) zu Carve Snowboarding (Sport, Oculus Quest, Virtual Reality)

 

Test: Carve Snowboarding (Sport)

von Jan Wöbbeking





Gefällt mir

 

Gefällt mir nicht

intensives, sehr intuitives Fahrgefühl   Trick- Modus viel kniffliger als die Zeitrennen
authentisch umgesetzte Trick-Steuerung nah am Vorbild   ...Griff- Steuerung aber nicht immer verlässlich genug
cooler Soundtrack   keine KI- oder Online- Rennen
trotz wilder Action erstaunlich komfortabel   karger Umfang ohne komplexe Karriere oder dergleichen
sympathische Hütte zur Erholung zwischendurch   Bestenlisten und Geister leiden unter Fehlern/Cheatern


Versionen & Multiplayer

Preis zum Test 19,99 Euro
Getestete Version 1.04
Sprachen Text: Deutsch u.a., Sprache: Englisch
Schnitte Nein
Splitscreen Nein
Multiplayer & Sonstiges Bestenlisten und Online-Geister zum Herunterladen

Vertrieb & Bezahlinhalte

Online-Aktivierung Ja
Online-Zwang Nein
Account-Bindung Ja
Bezahlinhalte Nein
 

Kommentare

treib0r schrieb am
Ich habe den Spiel keine 10 Minuten geben können. Die Immersion wurde für mich an so vielen Stellen gestört, dass ich direkt eine Rückerstattung beantragt habe.
Das liegt nur zweitrangig an der kargen Grafik. Details, Abwechslung, markante Stellen auf der Piste und Tiefschnee sucht man vergebens.
Die maximale Geschwindigkeit war bei mir begrenzt. Mag sein, dass das am Board lag. Allerdings spielt das Board dbzgl keine Rolle, wenn ich von einem 10% auf 20% Gefälle fahre und dennoch gleich langsam bleibe. Fühlte sich wie mit angezogener Handbremse an.
Das Spiel hat Potenzial. Allerdings hat es mich im jetzigen Zustand eher an eine Alpha erinnert.
schrieb am