Nintendo: Gute Quartalszahlen für den japanischen Traditionshersteller

 
von ,

Nintendo veröffentlicht gute Quartalszahlen

Nintendo (Unternehmen) von Nintendo
Nintendo (Unternehmen) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Am 10. Mai hat Nintendo die Zahlen des abgelaufenen Geschäftsjahres (März '21 bis März '22) vorgestellt: Die Switch-Verkäufe gingen im Vergleich zum Vorjahr um 20 Prozent zurück, sind aber immer noch bärenstark.

Im ersten Quartal des Kalenderjahres 2022, welches gleichzeitig das Abschlussquartal von Nintendos Geschäftsjahr darstellt, setzte der Konzern 4,1 Millionen Switch-Konsolen ab und erreichte damit eine Gesamtzahl von 23,1 Millionen für das Jahr. Damit verpasst man seine ursprüngliche Voraussage von 25,5 Millionen spürbar, allerdings war diese bereits im Vorfeld auf 23 Millionen verringert worden. Im Vergleich zum vorherigen Geschäftsjahr sind die Einbußen deutlich (von 28,8 auf 23,1 Millionen Konsolen), trotzdem ist es noch das zweitstärkste Ergebnis seit dem Launch der Switch. Wer sich noch genauer in die Zahlen, aufgeschlüsselt nach Territorien und Zeiträumen, verbeißen will, wird auf der offiziellen Nintendo-Business-Seite glücklich.

Insgesamt wurden bis 31. März 2022 erstaunliche 107,7 Millionen Switch-Konsolen verkauft - damit ist die Switch Nintendos erfolgreichste Heimkonsolen vor der Wii mit ihren 101,6 Millionen. Zum Vergleich: NES 62 Millionen, SNES 49 Millionen, N64 33 Millionen, GameCube 22 Millionen, WiiU 14 Millionen. Blick ins Handheld-Lager: Ur-Game-Boy-Familie 119 Millionen, GBA 82 Millionen, DS 154 Millionen, 3DS 76 Millionen.

Und natürlich gibt es noch die aktuelle Software-Seite der Medaille: Das Ende Januar veröffentlichte Pokémon Arceus performt erwartungsgemäß stark - 12,6 Millionen Exemplare gingen bereits über den Ladentisch. Platz 2 unter den neuen Releases sichert sich Kirby und das vergessene Land mit immerhin 2,6 Millionen verkauften Einheiten.

Zum Abschluss hier noch die erfolgreichsten zehn Switch-Titel bislang:
  • 1. Mario Kart 8 Deluxe – 45,33 Millionen
  • 2. Animal Crossing: New Horizons – 38,64 Millionen
  • 3. Super Smash Bros. Ultimate – 28,17 Millionen
  • 4. The Legend of Zelda: Breath of the Wild – 26,55 Millionen
  • 5. Pokémon Schwert / Pokémon Schild – 24,27 Millionen
  • 6. Super Mario Odyssey – 23,50 Millionen
  • 7. Super Mario Party – 17,78 Millionen
  • 8. Pokémon Strahlender Diamant / Pokémon Leuchtende Perle – 14,65 Millionen
  • 9. Pokémon: Let’s Go, Pikachu! / Pokémon: Let’s Go, Evoli! – 14,53 Millionen
  • 10. Ring Fit Adventure – 14,09 Millionen

Ein paar Erkenntnisse daraus könnten sein: Animal Crossing rennt wie blöde. Mario Kart hat eine geradezu absurde gute Hardware-zu-Software-Rate. Pokémon-Titel sind immer noch sooo wichtig für Nintendo. Zelda und Mario fast gleichauf.
Quelle: nintendo.co.jp / The Verge

Kommentare

Krulemuk schrieb am
Also ich war lange Jahre hauptsächlich PC-Spieler und hatte dann nebenbei jeweils noch die aktuelle Nintendo-Plattform für die Nintendospiele. Erst mit der Switch konnte ich auf den PC nahezu vollständig verzichten, weil die Spiele, die mich am PC interessierten (insbesondere Indi-Titel) zu 99% auch auf die Switch kamen (AAA interessiert mich so gut wie gar nicht mehr). Dadurch wurde die Switch zu meiner Hauptplattform und jetzt spiele ich seit fast 4 Jahren nahezu ausschließlich auf diesem einen Gerät, aber tatsächlich quantitativ mehr Third-party-(Indi-)Titel als Nintendospiele.
Ohne den grandiosen Third-party-Support würde ich die Switch im Jahr vielleicht für 3-4 Spiele rausholen, wenn überhaupt.
Ich muss lange zurück denken, wann eine einzelne Plattform mal so dominant bei mir war. Der PC war es sicherlich viele Jahre, insbesondere zu meiner LAN- und Multiplayer-Zeit :)
Das einzige, was mir mit der Switch tatsächlich fehlt ist Souls, deswegen liebäugle ich schon irgendwie mit dem Steam Deck und mit der PS5. Sollte Sony ernst machen und zukünftig alle ihre Exklusivtitel auf den PC bringen (insbesondere Bloodborne und Demons Souls), könnte ich mir eine PS5 sparen und auf das Steam Deck setzen. Exklusivtitel sind für mich also definitiv ein Argument für den Kauf und Sony sollte aufpassen, den PC nicht als Konkurrenz zu sehen...
Calewin schrieb am
NotSo_Sunny hat geschrieben: ?13.05.2022 10:00
Calewin hat geschrieben: ?13.05.2022 08:44 Ja, so ist es. XBox und Steam Deck haben genau null Exclusives. Ich finde, das ist keine Frage der Betrachtungsweise, sondern eine Tatsache.
Ein Exclusive ist ein Spiel, was es genau auf einer Plattform gibt und ich zwingend genau die Plattform brauche.
Horizon Zero Dawn war mal eines, ist es jetzt nicht mehr. Forbidden West ist es oder ein Mario Kart 8 oder ein Breath of the Wild.
Sehe ich zwar weitesgehend auch so, die Frage ist aber was das wert ist. Die XBox hat null Exclusives und dennoch hab ich mir eine geholt. Natürlich auch wegen dem von dir angesprochenen Gamepass, aber auch ohne den wäre die SeriesX glaube kein Ladenhüter, denn bastel mal einen 500?PC der diese Titel in vergleichbarer Qualität abspielt.
Ich denke wie du, dass "richtige" Exklusivtitel immernoch von Bedeutung sind, aber die meisten Mutltiplat/console-exclusives auf seiner Hardware vereinen zu können, hat sicher auch einen großen Mehrwert. Ich weiß nicht ob Valve nicht mehr davon hätte die Kompatibilität mit dem Gamepass zu erhöhen statt eigene Exclusives zu entwickeln.
Nein, mit Sicherheit wäre auch die SeriesX kein Ladenhüter. Aus genau dem Grund, den du schreibst?der Preis.
Auch die Sache mit Valve und einer Art Einbindung vom GamePass ist eine verständliche Betrachtung.
Was das Steam Deck selbst betrifft, da ist meine ganz persönliche Abwägung, dass sich mir nicht ganz erschließt, wozu sie mir dienen soll, bzw. welchen Mehrwert sie mir bietet und in welchem Verhältnis dieser Mehrwert zum aufgerufenen Preis steht. Und genau an dem Punkt meldet sich bei mir doch mal der ?Knicksack?.
Bin wahrlich nicht geizig, wenn es um die Anschaffung von Spielehardware geht. Es ist auch eine Frage der Vorlieben?die Switch hat eben ihre genialen Nintendo-Spiele, die sich auch supergut mal für ne schnelle Runde unterwegs eignen und ich hab sie schon seit es sie gibt. Brauche ich noch eine mobile Konsole für...
Khorneblume schrieb am
Der Pinguin @ H4 hat geschrieben: ?13.05.2022 09:10 Warum nur Nintendo? DeS Remake ist PS5 Exklusiv, Returnal auch, Forbiden West ist Sony Exklusiv. Also wenn, dann ist Sony definitiv ein Vertreter dieser Exklusiv Strategie. Selbst wenn man PS Now einbezieht, dass auf dem PC möglich ist, sind dort nicht alle Spiele enthalten.
Wer redet von allen Spielen? Ich spreche von Sonys Ankündigung mehr Spiele auf PC bringen zu wollen. Geleakte Listen gab es auch schon. Ob das tatsächlich alle sein werden lasse ich offen, aber ein 100% Exklusives Lineup für Konsole wird langfristig immer unwahrscheinlicher, womit Nintendo ein Alleinstellungs-Merkmal hätte.
Vielleicht nochmal ein Versuch hier etwas zurecht zu rücken. Diese ganze Diskussion ist völlig sinnbefreit. Warum man ausgerechnet wieder in einem Nintendo-Thread die Exklusives von Sony und Microsoft einander aufrechnen muss, noch dazu unter den derzeitigen Bewegungen und Veränderungen am Spielemarkt, wo eigentlich auf jedem System auch genug Spiele existieren, um jeden Anwender glücklich zu machen. (abhängig vom Geschmack versteht sich)
NotSo_Sunny schrieb am
Calewin hat geschrieben: ?13.05.2022 08:44 Ja, so ist es. XBox und Steam Deck haben genau null Exclusives. Ich finde, das ist keine Frage der Betrachtungsweise, sondern eine Tatsache.
Ein Exclusive ist ein Spiel, was es genau auf einer Plattform gibt und ich zwingend genau die Plattform brauche.
Horizon Zero Dawn war mal eines, ist es jetzt nicht mehr. Forbidden West ist es oder ein Mario Kart 8 oder ein Breath of the Wild.
Sehe ich zwar weitesgehend auch so, die Frage ist aber was das wert ist. Die XBox hat null Exclusives und dennoch hab ich mir eine geholt. Natürlich auch wegen dem von dir angesprochenen Gamepass, aber auch ohne den wäre die SeriesX glaube kein Ladenhüter, denn bastel mal einen 500?PC der diese Titel in vergleichbarer Qualität abspielt.
Ich denke wie du, dass "richtige" Exklusivtitel immernoch von Bedeutung sind, aber die meisten Mutltiplat/console-exclusives auf seiner Hardware vereinen zu können, hat sicher auch einen großen Mehrwert. Ich weiß nicht ob Valve nicht mehr davon hätte die Kompatibilität mit dem Gamepass zu erhöhen statt eigene Exclusives zu entwickeln.
Der Pinguin @ H4 schrieb am
Warum nur Nintendo? DeS Remake ist PS5 Exklusiv, Returnal auch, Forbiden West ist Sony Exklusiv. Also wenn, dann ist Sony definitiv ein Vertreter dieser Exklusiv Strategie. Selbst wenn man PS Now einbezieht, dass auf dem PC möglich ist, sind dort nicht alle Spiele enthalten.
schrieb am