PlayerUnknown's Battlegrounds: 920 Mio. Dollar Umsatz im vergangenen Jahr; fast 800 Mio. Dollar vom PC - 4Players.de

 
Sonstige
Release:
20.03.2018
20.03.2018
20.03.2018
21.12.2017
07.12.2018
07.12.2018
04.09.2018
04.09.2018
Alias: PUBG
Keine Wertung vorhanden
Keine Wertung vorhanden
Keine Wertung vorhanden
Test: PlayerUnknown's Battlegrounds
80
Keine Wertung vorhanden
Test: PlayerUnknown's Battlegrounds
77
Vorschau: PlayerUnknown's Battlegrounds
 
 
Keine Wertung vorhanden
Jetzt kaufen
ab 27,99€

ab 7,75€

Leserwertung: 75% [1]

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

PlayerUnknown's Battlegrounds
Ab 27.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

PlayerUnknown's Battlegrounds:920 Mio. Dollar Umsatz im vergangenen Jahr; fast 800 Mio. Dollar vom PC

PlayerUnknown's Battlegrounds (Shooter) von Bluehole / Microsoft
PlayerUnknown's Battlegrounds (Shooter) von Bluehole / Microsoft - Bildquelle: Bluehole / Microsoft
PUBG Corp., das Studio hinter PlayerUnknown's Battlegrounds, hat im vergangenen Jahr insgesamt 920 Millionen Dollar (1,05 Billionen Won) umgesetzt. Der Gewinn betrug ungefähr 311 Millionen Dollar (355,3 Milliarden Won). 53 Prozent der Einnahmen stammten aus Asien (ohne Korea).

Laut Daniel Ahmad von Niko Partners, sinonobu und GamesIndustry ist die Plattform PC für den Großteil der Umsätze verantwortlich, und zwar für 790 Millionen Dollar. 65 Millionen Dollar wurden mit der Mobile-Version umgesetzt. Die Konsolen-Fassung steuerte 58 Millionen Dollar bei. Sechs Mio. Dollar kamen aus "anderen Quellen". Der verhältnismäßig niedrige Umsatz-Anteil der Mobile-Version dürfte damit zusammenhängen, dass die Umsetzung von Tencent entwickelt und veröffentlicht wurde. PUBG Corp. erhält lediglich die Lizenzgebühren.

Quelle: Daniel Ahmad, sinonobu und GamesIndustry
PlayerUnknown's Battlegrounds
ab 7,75€ bei

Kommentare

DonDonat schrieb am
Überrascht mich nicht, 2018 gab es ja auch noch ordentlich Hype um das Spiel^^
Was mich aber überrascht ist, dass man bei PUBG wirklich Null Willen zeigt das Spiel weiterzuentwickeln.
Skins gibt es ständig ohne Ende, was aus kurzfristiger Sicht sicher irgendwo Sinn ergibt.
Abseits davon macht man aber nichts aus dem Spiel.
Neue Features? Nope. Interessante Modi oder Events? Nope. Neue Maps und Waffen? Dauert lange. Fixes für Probleme? Dauert ewig.
Gerade dass man das Problem des "peekers advantage" immer noch nicht ansatzweise gefixt hat killt PUBG für mich einfach: wenn ich schon tot sein kann, bevor ich den Gegner überhaupt sehen kann, dann macht es das Spiel an einigen Stellen einfach unspielbar. Schlimmer wird das Ganze ja dann noch dadurch, dass die "Pros" einen Großteil ihrer Kugeln auch im Ziel versenken und man da als Gelegenheitsspieler tatsächlich dann schon tot ist, obwohl man den Gegner noch nicht mal um die Ecke/ Baum hat kommen sehen.
Ab und zu werde ich sicher noch in PUBG mit Freunden rein schauen. Solang die aber keine großen Neuerungen einbauen und der Netcode nicht endlich gefixt wird, spiele ich lieber was Anderes.
MrLetiso schrieb am
[Klugscheißer]Ich meine "entfallen" ist hier im Kontext nicht das richtige Wort.[/Klugscheißer]
Kasmo schrieb am
Unmöglich, der PC ist doch schon lange tot(mal wieder)...
schrieb am