Xbox Game Pass: Spiele-Abo für PC angekündigt; über 100 PC-Spiele von 75 Partnern dabei

 
Sonstiges
Entwickler: Microsoft
Publisher: Microsoft
Release:
24.05.2017
kein Termin
24.05.2017
Alias: Xbox Game Pass für Konsole , Xbox Game Pass Konsole , Xbox Game Pass Console Games
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Xbox Game Pass für PC angekündigt

Xbox Game Pass (Sonstiges) von Microsoft
Xbox Game Pass (Sonstiges) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Microsoft hat soeben den Xbox Game Pass für PC angekündigt. Das Spiele-Abonnement wird im Prinzip wie auf der Xbox One funktionieren. Schließt man ein Abo für den Xbox Game Pass auf PC ab, erhält man Zugriff auf eine kuratierte Bibliothek mit über 100 PC-Spielen unter Windows 10 von diversen PC-Spielentwicklern und -Publishern wie Bethesda, Deep Silver, Devolver Digital, Paradox Interactive, SEGA und anderen.

Genau wie auf der Konsole sollen neue Spiele von den Xbox Game Studios im Xbox Game Pass für PC am selben Tag wie ihre globale Veröffentlichung aufgenommen werden, einschließlich Titel von neu erworbenen Studios wie Obsidian und inXile. Konkrete Beispiele wurden von Microsoft nicht genannt, aber es kann davon ausgegangen werden, dass Gears 5, Gears Tactics, Halo Infinite etc. ebenfalls im Xbox Game Pass enthalten sein werden.

Microsoft will mit über 75 Entwicklern und Publishern zusammenarbeiten und jeden Monat sollen neue Spiele hinzugefügt werden. Xbox-Game-Pass-Nutzer erhalten auch im Microsoft Store unter Windows besondere Rabattangebote. Ob der Xbox Game Pass sowohl für PC als auch auf Xbox One gilt, ist unklar. Weitere Angaben (Preis, Verfügbarkeit, Spiele) sollen auf der E3 2019 gemacht werden (Pressekonferenz: 9. Juni 2019 ab 22.00 Uhr).

Außerdem möchte Microsoft die Spiele der Xbox Game Studios in Zukunft auf mehreren digitalen Plattformen - wie zum Beispiel Steam - veröffentlichen (wir berichteten). Den Anfang soll Gears 5 auf Steam machen.

Letztes aktuelles Video: X018 - 16 Titles Announced

Quelle: Microsoft

Kommentare

Doc Angelo schrieb am
Spiritflare82 hat geschrieben: ?
01.06.2019 01:38
jo, ist doch eh schon auf dem besten Weg zum Fastfood. genau das gleiche wie mit Musik passiert ist, Musik ist heute vielmals Wegwerfware, streamen, hören und aus dem Sinn, next one und von vorne.
Kann ich so nicht bestätigen. Seit ich Musik-Streaming habe, höre ich insgesamt viel mehr Musik, lerne regelmäßig neue Genres und natürlich auch deren Künstler kennen. Was mir gefällt kommt in Playlists, die regelmäßig gehört werden. Der erste neue Künstler, der mich vor 6 Jahren total geflasht hat ist noch immer in einer Playlist, die ich beinahe täglich höre. Das mit dem "aus dem Sinn" kann ich mit meiner persönlichen Erfahrung nicht so bestätigen.
Es gibt natürlich auch Leute, die hören fast nur die kurierten Playlists. Das ist mit Radio hören vergleichbar. Warum nicht? Jedem Tierchen sein Pläsierchen.
Gamer433 schrieb am
Gar nicht mal so uninteressant.
An sich mag ich Microsoft und die Tatsache, dass mit Steam zusammengearbeitet wird, lässt mich mehr und mehr aufhorchen.
Ich bleibe gespannt. :)
Peter__Piper schrieb am
tailssnake hat geschrieben: ?
01.06.2019 14:53
HardBeat hat geschrieben: ?
31.05.2019 22:35
DARK-THREAT hat geschrieben: ?
31.05.2019 18:17
Also ich als Spieler finde es super, wenn ich die Games für 1 Euro bekomme, ich sie durchspielen kann und somit viel Geld gespart habe. Also ja, ich will das.
Früher hätte ich für Crackdown 3 gern 30-40 Euro bezahlt (wie bei Luckys Tale). Nun waren es 1 Euro und ich hatte extrem Spass. Das Gleiche wird bei Battletoads passieren und darauf freue ich mich.
Da werden sich die Entwickler aber über den halben Cent freuen den Sie von Dir fürs durchspielen ihres, über 5 Jahre in der Entwicklung gewesenen, Crackdowns bekommen haben :!:
Ohne GP hätte ich C3 wenn überhaupt in ein paar Jahren gespielt, wenn es für einen 5? auf dem Grabbeltisch gelandet wäre.
Also mehr oder weniger gar kein Geld für irgendjemanden.
MS fährt eine andere Strategie als Sony (und Nintendo), da sie aus vielen Diensten Geld verdienen und der GP ist eine Maßnahme seine Plattformen gegenüber der Konkurrenz zu pushen. MS liegt halt hinten und muss daher aggressiver vorgehen.
Und ich denke das MS ihnen mehr zahlt als das was rechnerisch rauskommt, damit dürfte MS eher einen Verlust einfahren.
Du vielleicht nicht. Aber dafür 2 andere die Interesse an dem Spiel hätten, und Vollpreis bezahlt hätten :man_shrugging:
MS geht es hier darum Abonenten in Ihr Ökosystem zu ziehen.
Daten, Kundenbindung - ist heutzutage mehr Wert als das eigentliche Produkt :ugly:
tailssnake schrieb am
HardBeat hat geschrieben: ?
31.05.2019 22:35
DARK-THREAT hat geschrieben: ?
31.05.2019 18:17
Also ich als Spieler finde es super, wenn ich die Games für 1 Euro bekomme, ich sie durchspielen kann und somit viel Geld gespart habe. Also ja, ich will das.
Früher hätte ich für Crackdown 3 gern 30-40 Euro bezahlt (wie bei Luckys Tale). Nun waren es 1 Euro und ich hatte extrem Spass. Das Gleiche wird bei Battletoads passieren und darauf freue ich mich.
Da werden sich die Entwickler aber über den halben Cent freuen den Sie von Dir fürs durchspielen ihres, über 5 Jahre in der Entwicklung gewesenen, Crackdowns bekommen haben :!:
Ohne GP hätte ich C3 wenn überhaupt in ein paar Jahren gespielt, wenn es für einen 5? auf dem Grabbeltisch gelandet wäre.
Also mehr oder weniger gar kein Geld für irgendjemanden.
MS fährt eine andere Strategie als Sony (und Nintendo), da sie aus vielen Diensten Geld verdienen und der GP ist eine Maßnahme seine Plattformen gegenüber der Konkurrenz zu pushen. MS liegt halt hinten und muss daher aggressiver vorgehen.
Und ich denke das MS ihnen mehr zahlt als das was rechnerisch rauskommt, damit dürfte MS eher einen Verlust einfahren.
Spiritflare82 schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben: ?
30.05.2019 15:58
Ich hab ja ein bisschen die Befürchtung, dass dadurch Games noch mehr an Wert verlieren und noch mehr zu billiger Konsumware werden. Einmal drüber, weg damit. Zwei Min gespielt > gefällt nicht > weg damit. :(
jo, ist doch eh schon auf dem besten Weg zum Fastfood. genau das gleiche wie mit Musik passiert ist, Musik ist heute vielmals Wegwerfware, streamen, hören und aus dem Sinn, next one und von vorne.
schrieb am