Spirit of the North: Schweigefuchs wandert auf PC und Switch

 
Spirit of the North
Entwickler:
Release:
07.05.2020
01.11.2019
26.11.2020
07.05.2020
Q1 2021
Erhältlich: Digital (PSN)
Keine Wertung vorhanden
Test: Spirit of the North
62
Keine Wertung vorhanden
Keine Wertung vorhanden
Keine Wertung vorhanden
Jetzt kaufen
ab 15,11€
Spielinfo Bilder Videos

Spirit of the North
Ab 15.11€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Spirit of the North: Schweigefuchs wandert auf PC und Switch

Spirit of the North (Adventure) von Infuse Studio / Merge Games
Spirit of the North (Adventure) von Infuse Studio / Merge Games - Bildquelle: Infuse Studio / Merge Games
Das idyllische Fuchs-Abenteuer Spirit of the North (ab 15,11€ bei kaufen) wird noch im Frühjahr für PC und Nintendo Switch umgesetzt - das haben Entwickler Infuse Studio und Partner Merge Games und in einer Pressemitteilung verkündet. Die entsprechende Seite im Steam-Store erläutert:

"Spirit of the North ist ein Einzelspieler-Abenteuerspiel, das von den atemberaubenden und mysteriösen Landschaften Islands inspiriert ist. Die Geschichte basiert auf verschiedenen Teilen der nordischen Folklore.

Das Spiel ist einzigartig, da es bewusst keine Dialoge oder Erzählungen enthält. Die Spieler müssen ihre Umgebung aufsaugen, um verschiedene Rätsel zu lösen und die Bedeutung einer verlorenen alten Zivilisation zu erkennen.

Spiele als gewöhnlicher Rotfuchs, dessen Geschichte sich mit der Wächterin der Nordlichter, einem weiblichen Geisterfuchs, verbindet. Wenn du über die Berge und unter dem rotem Himmel reist, erfährst du mehr über deine Gefährtin und das Land, das nun in Trümmern liegt."


Im Test konnte uns die PS4-Fassung allerdings nur bedingt überzeugen. Matthias resümierte:

"Wenn ein Spiel sich das Indie-Highlight Journey so augenscheinlich zum Vorbild nimmt - dann muss es sich auch an der stillen Perle von thatgamecompany messen lassen. Leider ist weder die Farbwahl so stilsicher, noch die Musik so grandios. Auch die mysteriösen Felszeichnungen, die ich wie in Journey „aktivieren“ kann, transportieren die extrem vage Story von Spirit of the North nur bedingt - überhaupt besitzt der Titel zwar eine entrückte Atmosphäre, vergisst dabei aber fast ganz, dem Spieler wenigstens einen Hauch konkrete Geschichte anzubieten. Die Denkaufgaben gehen in Ordnung und nutzen die verschachtelte Umgebung gut aus - das Lösen macht wegen der ungenauen Steuerung aber nie so viel Spaß wie theoretisch möglich."

Letztes aktuelles Video: Spielszenen-Trailer

Quelle: Pressemitteilung, Steam

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am