Sony: Patent entdeckt: Neuer Controller mit programmierbaren Tasten

 
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Sony
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Sony - Patent entdeckt: Neuer Controller mit programmierbaren Tasten

Sony (Unternehmen) von Sony
Sony (Unternehmen) von Sony - Bildquelle: Rückseite des Controllers von Sony via WIPO und Polygon
In der WIPO-Datenbank (World Intellectual Property Organization) ist ein neues Patent für einen PlayStation-Controller von Sony entdeckt worden. Laut Polygon ist nicht sofort ersichtlich, was Sony mit diesem Patent vorhat, da der beschriebene Controller sehr wahrscheinlich nicht der DualShock 5 für die PlayStation 5 sein wird. Der Controller wirkt eher wie eine überarbeitete Version des aktuellen DualShock-4-Controllers mit integriertem Rücktasten-Ansatzstück.

Das Design des Controllers entspricht auf der Vorderseite sehr stark dem DualShock-4-Layout, lediglich die PlayStation-Taste fehlt. Auf der Rückseite sind auf einigen Design-Zeichnungen zwei neue Tasten zu sehen. Diese Tasten sind allem Anschein nach programmierbar, so dass sie die Funktionen anderer Tasten ausführen können. In den von Sony vorgeschlagenen Designs lassen sich die neuen Tasten mit Triggern aktivieren. Die besagten Tasten befinden sich auf der Gegenseite der Analog-Sticks, allerdings wird hervorgehoben, dass die Positionierung noch nicht final ist und sich die Position noch verändern könnte. Diese programmierbaren Tasten erinnern an die Xbox-Elite-Controller oder die PS4-Controller von SCUF. Sony hat bisher noch keinen Controller mit ähnlichen Funktionen selbst entwickelt und veröffentlicht.

Da der Controller über einen Micro-USB-Anschluss und nicht über einen USB-C-Anschluss verfügt, wird davon ausgegangen, dass dies nicht das Patent für den DualShock-5-Controller sein wird. Eine neue Iteration des DualShock-4-Controllers sei laut Polygon realistischer. Sony hatte kürzlich ein Rücktasten-Ansatzstück für den DualShock 4 angekündigt (14. Februar 2020; 29,99 Euro), wodurch der Controller um zwei zusätzliche Knöpfe erweitert wird, die nach Belieben mit bis zu 16 verschiedenen Funktionen belegt werden können. Auch ein OLED-Bildschirm ist geplant (wir berichteten). Das besagte Patent wirkt daher wie ein DualShock-4-Controller mit integriertem Rücktasten-Ansatzstück.

Da es sich nur um ein Patent handelt, ist es auch möglich, dass der Controller gar nicht veröffentlicht wird. Sony könnte sich lediglich ein potentielles Design/Layout für die Zukunft sichern.

Quelle: Polygon, WIPO

Kommentare

Dragon2 schrieb am
P-Ape hat geschrieben: ?
30.12.2019 22:00
Prima. Alle gamepads gerade im markt hatten ihre pro und contras. Bei Sonys Dualshock 4 fehlte halt nur griff buttons.
Und ne ordentliche verarbeitung. Hatte lange nicht mehr so viele kaputte controller. Bin vor 2 Jahren auf den Xbox Controller gewechselt dank des Brook Adapters und der funktioniert immer noch einwandfrei.
P-Ape schrieb am
Prima. Alle gamepads gerade im markt hatten ihre pro und contras. Bei Sonys Dualshock 4 fehlte halt nur griff buttons.
schrieb am