Niantic: Anpassungen für Pokémon GO, Ingress und Harry Potter: Wizards Unite aufrund der Covid-19-Pandemie

 
Niantic
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Niantic
Spielinfo

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Niantic: Anpassungen für Pokémon GO, Ingress und Harry Potter: Wizards Unite aufrund der Covid-19-Pandemie

Niantic (Unternehmen) von Niantic
Niantic (Unternehmen) von Niantic - Bildquelle: Niantic
Niantic hat als Betreiber der Augmented-Reality-Spiele Pokémon GO, Ingress Prime und Harry Potter: Wizards Unite auf die aktuellen Covid-19-Einschränkungen reagiert und einige Maßnahmen/Möglichkeiten für das Spielen "von zu Hause und in der unmittelbaren Umgebung" angekündigt.

Zu den Plänen gehören:
  • "Bewegung: Wir werden an dem Feature Adventure Sync Verbesserungen vornehmen, um es noch besser auf Bewegung und Aktivitäten in den eigenen vier Wänden auszulegen. Das bedeutet, bereits jetzt sportliche Aktivitäten in der Wohnung Erfolge im Spiel freischalten können.
  • Soziales: Wir werden unsere virtuellen sozialen Funktionen im Spiel verbessern, damit ihr auch dann in Kontakt bleiben können, wenn dies im realen Leben nicht mehr möglich ist. Wir werden eine Möglichkeit schaffen, wie man mit seinen Freunden von zu Hause aus an Pokémon GO Raids teilnehmen kann.
  • Erforschen: Wir arbeiten momentan auch daran, wie wir es Spielern ermöglichen könnten, ihre Lieblingsorte in der virtuellen Welt zu besuchen, und ihre Erinnerungen mit anderen zu teilen - so lange, bis sie diese wieder persönlich besuchen können.
  • Live-Events: Wir arbeiten an neuen Formaten und Möglichkeiten, um Spielern die Möglichkeit zu geben, diesen Sommer an einem Live-Event von Niantic teilzunehmen. Wir setzen unsere kreative Energie ein, um das Gefühl und die Begeisterung eines Live-Events direkt zu euch nach Hause zu bringen. Das heißt, dass wir an einem völlig neuen Ansatz für das Pokémon GO Fest arbeiten. Einzelheiten dazu folgen bald!"

Pokémon GO: "Wir haben beispielsweise eine neue Form des Spielens in Pokémon GO eingeführt, die GO Kampf-Liga, die man weltweit und von zu Hause aus nutzen kann. Wir haben die Laufwege für die GO Kampf-Liga von 3 km auf null reduziert, sowie Pokébälle und Rauch zu stark reduzierten Preisen verfügbar gemacht, damit Trainer Pokémon fangen können, ohne dafür weit reisen zu müssen. Trainer werden außerdem nützlichere Items aus Geschenken erhalten und können gleichzeitig mehr Geschenke im Inventar tragen. So kann jeder Spieler mehr Geschenke verschicken und erhalten."

Harry Potter: Wizards Unite: "In Harry Potter: Wizards Unite gibt es jetzt mehr Spielinhalte, die in der Nähe von Spielern auf der Karte erscheinen. Spieler finden so mehr Zauberenergie, können mehr berühmte Harry-Potter-Charaktere entdecken und seltene Tränke erhalten, die ihnen dabei helfen, Fortschritte im Spiel zu erzielen. Wir haben einige Anpassungen an den Tränken vorgenommen, damit Spieler auffindbare Gegenstände direkt bei sich zu Hause erscheinen lassen können. Neben weiteren Änderungen wurden auch die Geschenke angepasst. Diese erhalten nun mehr hilfreiche Ressourcen und wir haben die Anzahl der Geschenke erhöht, die Spieler jeden Tag öffnen können."

Ingress: "Die Ingress-Portale sind jetzt so eingestellt, dass sie das Spielen zu Hause fördern. Außerdem haben wir die Notwendigkeit reduziert, mit mehreren Portalen interagieren zu müssen. Wir haben die Anzahl der Portal-Hacks bis zum Abkühlen erhöht, die Abkühlzeit der Portale verkürzt und den Einsatz von zwei L7- und L8-Resonatoren pro Portal ermöglicht. Darüber hinaus zählt das tägliche Wiederaufladen der Portale für den Erwerb der Sojourner-Medaille."

"In Gegenden, in denen dies von den örtlichen Behörden ausdrücklich erlaubt ist, sind Spaziergänge im Freien weiterhin eine wunderbare Möglichkeit um das eigene körperliche und geistige Wohlbefinden zu verbessern - sofern eine angemessene soziale Distanz gewahrt wird. Dabei könnt ihr natürlich immer noch unsere Spiele nutzen. Die von uns vorgenommenen Änderungen bieten jedoch eine gute Alternative, wenn das nicht möglich ist", schreibt John Hanke, Gründer und CEO von Niantic.
Quelle: Niantic

Kommentare

schrieb am