Supernova Capital: Flying Wild Hog (Shadow Warrior) stellt auf Unreal Engine um; baldige Ankündigungen

 
Supernova Capital
Unternehmen
Entwickler:
Spielinfo

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Flying Wild Hog (Shadow Warrior) stellt auf Unreal Engine um; zwei Projekte sollen bald vorgestellt werden

Supernova Capital (Unternehmen) von Supernova Capital
Supernova Capital (Unternehmen) von Supernova Capital - Bildquelle: Supernova Capital
Die "fliegenden Wildschweine" von Flying Wild Hog (Hard Reset, Shadow Warrior, Shadow Warrior 2) werden bei ihren nächsten Projekte nicht mehr auf die hauseigene Roadhog-Engine setzen, sondern die Unreal Engine 4 verwenden. Michal Szustak (CEO) erklärte in einem Interview (Wccftech), dass sie immer sehr stolz auf die eigene Engine waren, aber das zehnköpfige Engine-Team mit zunehmender Zeit nicht mehr Schritt halten konnte und an die neuen Features von CryEngine, Unreal Engine und Unity Engine herankam. Deswegen hätten sie vor eineinhalb Jahren auf die Engine von Epic Games umgestellt. Der Engine-Wechsel war eine der ersten Entscheidungen, die nach der Übernahme durch Supernova Capital (wir berichteten) getroffen wurden.

Michal Szustak: "Wir haben verstanden, dass wir irgendwie von dem Gedanken getrieben waren, dass wir eine Engine haben müssen, ihr wisst schon aus Vatergefühlen, aber am Ende ließen sie [Supernova Capital] uns verstehen, dass wir uns wirklich darauf konzentrieren sollten, Spiele, experimentelle Mechaniken und originellen, explosiven Spaß zu entwickeln. Und die Unreal Engine 4 ist dafür hervorragend geeignet, sie ist super flexibel. Es ist tatsächlich viel einfacher, Prototypen vorzubereiten als mit der Roadhog Engine. Wir haben dort viel mehr Freiraum zum Experimentieren. Es war etwas Großes für uns". Trotzdem war die Umstellung der bekannten Routinen nicht einfach. Er sagte auch, dass viele Mitarbeiter unzufrieden mit der Entscheidung waren, es letztendlich aber eher ein psychologisches Problem war. In wenigen Monaten waren dennoch alle Prototypen und Spiele in die Unreal Engine 4 umgewandelt, erklärte er.

Aktuell arbeiten 230 Personen bei Flying Wild Hog. An Shadow Warrior 2 werkelten um die 75 Personen. Zwei Projekte sollen in diesem Jahr angekündigt werden, vielleicht gehört die Rückkehr von Lo Wang in Shadow Warrior 3 auch dazu.

Die Übernahme durch Supernova Capital würde ihnen übrigens helfen, an mehreren Projekten gleichzeitig arbeiten zu können, ohne sich um "langweilige Sachen" wie Personalwesen, PR, Kommunikation und Organisation zwischen drei Studios zu kümmern.
Quelle: Wccftech

Kommentare

Temeter  schrieb am
Shadow Warrior 2 hat trotzdem mehr Spaß als SW1 gemacht :P
Todesglubsch schrieb am
Hoffentlich können sie die gesparte Zeit für ihre Games nutzen.
Shadow Warrior 2 war nicht wirklich gut. So viele grundlegende Macken, das hätte echt nochmal ans Reißbrett gemusst.
Sif schrieb am
Epic incoming!
schrieb am