Crash Bandicoot 4: It's About Time: Neuer 3D-Plattformer ist durchgesickert; offizielle Bestätigung liegt vor

 
Crash Bandicoot 4: It's About Time
Entwickler:
Publisher: Activision
Release:
02.10.2020
02.10.2020
Vorbestellen
ab 66,88€
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Crash Bandicoot 4: It's About Time - Neuer 3D-Plattformer ist offenbar durchgesickert

Crash Bandicoot 4: It's About Time (Plattformer) von Activision
Crash Bandicoot 4: It's About Time (Plattformer) von Activision - Bildquelle: Activision
Aktualisierung vom 21. Juni 2020, 21:55 Uhr:

Die Entwicklung von Crash Bandicoot 4: It's About Time ist via Twitter bestätigt worden. Die offizielle Vorstellung ist für den 22. Juni (Montag) um 17 Uhr geplant. Die offizielle Ankündigung soll außerdem "viel besser" als die Leaks sein.

Als Releasetermin ist der 9. Oktober 2020 durchgesickert. Der Soundtrack entsteht in Zusammenarbeit mit Josh Mancell und Marc Baril. Charles Zembillas (Art-Director des Originals) wirkte an der von Nicholas Kole vorgenommenen Neugestaltung der Figuren mit und nannte sie "die definitive Crash-Bandicoot-Ästhetik (als Serie)". Auch einige Story-Löcher u.a. von Warped sollen geschlossen werden.


Ursprüngliche Meldung vom 19. Juni 2020, 09:42 Uhr:

Nach mehr als zehn Millionen verkauften Exemplaren der Spielesammlung Crash Bandicoot N. Sane Trilogy hatten viele bereits mit einem echten Nachfolger zu den 3D-Jump-n-Runs gerechnet. Laut der taiwanesischen Alterseinstufung scheint das Spiel Crash Bandicoot 4: It's About Time tatsächlich bereits für PS4 und Xbox One in Arbeit zu sein.

Dort sei vorzeitig ein entsprechender Eintrag aufgetaucht, berichtet Gematsu.com. Dieser ist mittlerweile wieder aus der Datenbank verschwunden, das Magazin hat sich aber natürlich das Bild sowie den dazugehörigen, per Google übersetzten Beschreibungstext (siehe unten) gesichert. Eine PC-Umsetzung könnte - ähnlich wie es früher bei der Reihe üblich gewesen sei - erst ein Jahr später folgen, mutmaßt pcgamer.com. Als Entwickler wird Toys for Bob angegegeben, welcher einige Skylanders-Spiele sowie die Spyro Reignited Trilogy entwickelt hat - und auch an der Switch-Umsetzung der "N. Sane Trilogy" mitwirkte.

Screenshot - Crash Bandicoot 4: It's About Time (PS4)


(zum Anzeigen/Vergrößern anklicken)

"Crash entspannt sich und erforscht seine Insel in seiner Zeit 1998, als er eine mysteriöse Maske, Lani-Loli, findet, die in einer Höhle versteckt ist. Die Maske ist eine der Quantum Masks und kennt offenbar Aku-Aku, Crash's Maskenfreund! Da die Quantum Masks zurückkehren und ein Quanten-Riss in der Nähe unserer Helden auftaucht, entscheiden sie sich, mutig durch verschiedene Zeiten und Dimensionen zu reisen, um den zu stoppen, wer auch immer dafür verantwortlich ist."

Quelle: gamerating.org.tw, Gematsu.com
Crash Bandicoot 4: It's About Time
ab 66,88€ bei

Kommentare

monotony schrieb am
crN11 hat geschrieben: ?
19.06.2020 20:35
monotony hat geschrieben: ?
19.06.2020 12:57
Hawke16 hat geschrieben: ?
19.06.2020 12:41
Wieso kommt die Pc Version wieder nur später?
Weil sich seit GTA V herausgestellt hat, dass man mit späteten PC-Versionen Leute dazu bewegen kann, sich Spiele doppelt zu kaufen. Das ist zumindest meine Theorie.
Ich glaube, dass man das nicht verallgemeinern kann. Bei GTA 5 waren ja die Gründe dafür andere, als bei anderen Spielen. Das Releasedatum von GTA 5 war, wenn ich mich recht entsinne, relativ kurz vor dem Erscheinen der neuen Konsolengeneration. Für die, die es also unbedingt zum Release spielen wollten (so wie ich, da jahre lang darauf gewartet) war also eine Anschaffung des Spiels auf der Xbox 360 oder PS3 notwendig.
Die PS360-Version erschien im September 2013. Die "Next-Gen" Version dann mehr als ein Jahr später, November 2014. PC-Version dann noch mal ein halbes Jahr später. Das Spiel wurde (bis jetzt) drei mal veröffentlicht.
Scorplian schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben: ?
22.06.2020 21:03
Geben sich IMO nicht viel. Ob nun Tribal Tatoos oder Irokese, beides ziemlich edgy.
Zumindest haben sie ihn nicht mit Bandagen zugewickelt und Cortex blieb mal wieder von größeren Redesigns verschont. Aber was sollte man bei einem gelben Männchen mit einem N auf der Stirn auch groß ändern wollen. :lol:
Naaa... da geht es weniger um Tattoos oder ähnliches.
Es geht um die gesammte... Ausstrahlung. Twinsanity und Titans haben viel Charme der Originalen einfach in die Tone getreten und dabei primär mit hoch albernen Humor ersetzt (Stichwort: Akapella Musik). Das hat sich auch in den meisten Charakterdesigns wiedergespiegelt.
Zwar hatten die Charaktere schon immer einen cartoonigen Humor, aber dieser hatte im Charakter Design einen zusätzlichen Faktor. Besonders bei Cortex und N.Gin, welche von creepig bösen (Cartoon-)Wissenschaftlern in den späteren Spielen zu regelrechten Clowns mutiert sind... Schrecklich!
Der Trailer hier zeigt direkt den Humor, aber ebenso die schurkische Ausdrucksweise der Charaktere.
Nicht so wie ein Klavier spielender fröhlicher Cortex, während ein "Igor-N.Gin" im Tee bringt und ihn Meister nennt (ernsthaft eine Szene aus Titans).
Todesglubsch schrieb am
Scorplian hat geschrieben: ?
22.06.2020 17:16
Das erneute Rededesign hätte ich nicht gebraucht, aber es sieht immer noch besser aus als Twinsanity und Titans.
Geben sich IMO nicht viel. Ob nun Tribal Tatoos oder Irokese, beides ziemlich edgy.
Zumindest haben sie ihn nicht mit Bandagen zugewickelt und Cortex blieb mal wieder von größeren Redesigns verschont. Aber was sollte man bei einem gelben Männchen mit einem N auf der Stirn auch groß ändern wollen. :lol:
Scorplian schrieb am
Trailer ist raus :verliebt:

Das erneute Rededesign hätte ich nicht gebraucht, aber es sieht immer noch besser aus als Twinsanity und Titans.
Das Gameplay sieht aber traumhaft aus :D
Lineare Level, Chase-Level und Kisten
Edit:
Erstes Gameplay
Scorplian schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben: ?
22.06.2020 11:50
Bin ja froh, dass sowas nicht mehr in Spielen auftaucht.
Das war doch eh nur ein Überbleibsel aus der Automatenzeit, wo man die Spielzeit künstlich begrenzen wollte.
Super Mario 3D Land hat das noch =/
Mir wäre es aber lieber gewesen, wenn man das Leben-System bei Crash etwas überarbeitet hätte. Nehmen wir an, ich habe drei Leben. Ich sterbe in einem Level noch vor dem ersten Checkpunkt, ich habe dann noch zwei Leben - stehe aber immer noch am Levelanfang. Ich könnte jetzt natürlich weiter versuchen, das unbekannte Level mit nur noch zwei Leben zu schaffen - oder ich stürz mich absichtlich noch zweimal in den Tod, damit ich das Level wieder "von vorne" mit drei Leben beginnen kann und wieder die maximale (Lebens)Chance für Erfolg habe.
Bzw: Anders ausgedrückt: Vor dem ersten Checkpunkt sollten die Leben nicht unter den Restart-Wert fallen. Und nach dem Level sollten die Leben wieder auf den Restart-Wert aufgefüllt werden.
Oder schafft die Leben gleich ab. Führt doch auch nur zu Situationen, wo man in leichten Levels Leben grindet, damit man in schweren Levels mehr Versuche hat.
Die erste Idee finde ich echt gut. Zumindestens, dass es bei der Standard-Nummer stoppt wäre eirklich nice.
Raus will ich sie aber auch nicht haben. Leben geben einen gewissen Nervenkitzel, da man etwas zu verlieren hat.
Ich hab in letzter Zeit ein paar neuere Spiele ohne Lebenssysteme gespielt. Tode fühlen sich einfach so belanglos an, besonders wenn man in der Nähe des Check-Points stirbt.
Bei eher größeren Leveln kann ich es aber verstehen. In Mario Odyssey die riesigen Karten wieder von vorne beginnen zu müssen, wäre eine Qual.
Leider gehe ich davon aus, dass auch im neuen Crash die Leben wegfallen. Das ist in dieser Zeit einfach im Trend :(
schrieb am