Gaming Stars: Berliner Startup versucht Gaming mit klassischen Wetten zu verbinden, auch um echtes Geld

 
Gaming Stars
Service
Release:
26.01.2021
26.01.2021
26.01.2021
26.01.2021
Spielinfo Bilder  

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Gaming Stars: Startup versucht Gaming mit klassischen Wetten zu verbinden, auch um echtes Geld

Gaming Stars (Service) von Global Esports Entertainment GmbH
Gaming Stars (Service) von Global Esports Entertainment GmbH - Bildquelle: Global Esports Entertainment GmbH
Das eSports-Startup Global Esports Entertainment GmbH versucht Gaming mit klassischen Wetten zu verbinden. Die Wettplattform heißt Gaming Stars. "Die Idee ist, beliebte Games, wie z.B. FIFA oder Fortnite, schnell und einfach über die Website oder unsere Apps zu spielen - und zwar um echtes Geld", erklärt Gründer und Geschäftsführer Artem Morgunov. "Das Konzept von Online-Poker wird somit erstmalig auf das Video-Gaming angewendet", heißt es weiter.

Das Geschäftsmodell soll laut Betreiber nicht unter die Rubrik Glücksspiel fallen, da die Faktoren "Geschicklichkeit" und "Können" des Spielers primär den Spielausgang bestimmen. Es stehen "Challenge-Erlebnisse für Hobby-Gamer" im Mittelpunkt.

Zwei Spiel bzw. Wettmodi werden angeboten: 1vs1 und Bet on Yourself.
  • "1vs1: Spiele gegen deine Freunde oder zufällige Gegner in klassischen 1vs1 Matches. Bei 1¤ Matches zahlt man keine Plattform Gebühr. Bei Matches um 5-25¤ beträgt die Plattform Gebühr 1¤ pro Match
  • Bet on Yourself:  Beim sogenannten Bet-on-Yourself-Modus auf Gaming Stars geht es darum, dass Nutzer auf ihre eigenen In-Game-Ereignisse wetten (...) Dazu greift das Startup direkt auf die Daten der Spiele-Entwickler zu, um diese mit einem Algorithmus dynamisch anpassen zu können. (...) Wir bieten Quoten auf bestimmte In-Game Herausforderungen an (z.B. Gewinne ein Fortnite Match mit mindestens 5 Kills)."

Gaming Stars versucht folgendermaßen Umsatz zu machen: "Bei einem Einsatz zwischen 5 und 25 Euro generieren wir einen Umsatz von 2 Euro - pro Spieler und Match wird eine fixe Plattformgebühr erhoben", erklärt Artem Morgunov das Vertriebskonzept. Das Ziel des Startups ist es, die führende Plattform in diesem Bereich im Video-Gaming-Business zu werden. Finanziert wurde das Vorhaben übrigens via Crowdinvesting (seedmatch). 247 Investoren haben 300.000 Euro investiert.

Die dafür notwendige App kann für Android (via APK) oder iOS runtergeladen werden. Alternativ kann die Website genutzt werden. Zehn Spiele werden aktuell unterstützt, darunter Fortnite, PUBG, Dota 2, Apex Legends, Fall Guys, FIFA 20/21, Call of Duty: Modern Warfare und NBA 2K21. Die Global Esports Entertainment GmbH spricht von mehr als 5.000 Usern.


Quelle: Global Esports Entertainment GmbH

Kommentare

Pat's Cat schrieb am
Naja, zumindest ist das mal eine recht ehrliche Bekenntnis zum Glücksspiel. ;)
Khorneblume schrieb am
Klusi hat geschrieben: ?
02.02.2021 18:24
aber doch bestimmt nur für schleswig holstein :Blauesauge: :lol:
Bestimmt. Bis das ganze irgendwann mehr Spieler als Schleswig Holstein Einwohner hat.
HellToKitty schrieb am
Super, wie Berlin immer wieder beweist, dass es noch platz für ein paar mehr Trottel hat.
Bild
Klusi schrieb am
aber doch bestimmt nur für schleswig holstein :Blauesauge: :lol:
Todesglubsch schrieb am
MrLetiso hat geschrieben: ?
02.02.2021 14:47
Und die Verbannung des Wortes "Gaming".
Aber wie willst du sonst diesen widerlichen Kellerkinder-Trend von erbaulichen Freizeitbeschäftigungen wie Gesellschaftsspiele und Sportspielveranstaltungen abgrenzen?
Gibt schon Gründe, wieso die Glücksspielbranche weiterhin am Begriff "Glücksspiel" festhält und nicht das englische "Gambling" benutzt. :mrgreen:
schrieb am