FIFA 23: Ronaldos Rating auf niedrigstem Stand seit über 10 Jahren

 
von Paul Radestock,

FIFA 23: Cristiano Ronaldos Bewertung fällt auf niedrigsten Stand seit über 10 Jahren

FIFA 23 (Sport) von EA Sports
FIFA 23 (Sport) von EA Sports - Bildquelle: stock.adobe.com / charnsitr
Nach seinem viel diskutierten Wechsel in die saudi-arabische Fußballliga fällt Cristiano Ronaldos Rating in FIFA 23 auf seinen niedrigsten Wert seit über zehn Jahren.

Nach dem eher unglücklichen Aus bei Manchester United, einer vergleichsweise unauffälligen Performance bei der diesjährigen Fußballweltmeisterschaft in Katar und seinem Wechsel zum saudi-arabischen Club Al Nassr, erreicht die FIFA 23-Bewertung des 37-Jährigen einen neuen Tiefstand seit seinem Durchbruch bei Manchester United im Jahr 2007.

FIFA 23: Cristiano Ronaldo bekommt dicke Downgrades verpasst


Zwar dürfte der Portugiese noch immer zu den wohl begabtesten Fußballspielern des Planeten gehören, nach seinem Downgrade in FIFA 23 fällt er jedoch zumindest in der beliebten Fußballsimulation von EA erstmals seit Jahren aus der Top 10 der am höchsten bewerteten Spieler. Während Weltmeister Messi sich weiter in dieser hält, liegt Cristiano Ronaldo mit einer Gesamtwertung von 88 nun hinter Neymar, Kimmich und Co.

Interessant sind dabei auch die spezifischen Werte, in denen der Stürmer-Star Punkte einbüßt: Noch zum Release im September lag sein Dribbling-Wert bei vergleichsweise starken 84, mittlerweile ist er auf 81 gesunken. Auch um seine Ausdauer steht es nach dem Downgrade schlechter, jene ist von 74 auf gerade einmal 70 gesunken.

Zum Vergleich: Messis Gesamtwertung in FIFA 23 liegt selbst nach Jahren noch bei einer starken 91, was nicht zuletzt auch an dem Titelgewinn der Argentinier vor wenigen Wochen liegen dürfte. Diesen sagte FIFA 23 im Übrigen und mittlerweile sogar zum vierten Mal in Folge richtig voraus.

Superstar Ronaldo holt die Realität ein


Der Grund für das Downgrade ist, abgesehen von den bereits angesprochenen Faktoren, nachvollziehbar: Mit dem zunehmenden Alter scheinen Ronaldos schier unmenschliche spielerische und vor allem physische Fähigkeiten auf ganz natürliche Art und Weise langsam abzunehmen. Bemerkenswert ist dabei dennoch der Fakt, dass sich der ehemalige Superstar vom spanischen Rekordmeister Real Madrid bis zum Ende seiner 30er auf einem derartig hohen Niveau halten konnte.

Dies spiegelt sich auch noch immer in seinen aktuellen Leistungen wieder: In der vergangenen Saison schoss Cristiano Ronaldo wettbewerbsübergreifend 24 Tore - Top-Wert für Manchester United in der abgelaufenen Spielzeit. Mit seinem Wechsel zum arabischen Al Nassr verdient er Berichten zufolge außerdem bis zu 200 Millionen Euro pro Jahr.

Ronaldos neue Bewertung in FIFA 23 ist allen Ehren zum Trotz mit dem Ende einer Ära gleichzusetzen, ist es doch das erste Mal seit FIFA 11, dass man ihm eine niedrigere Bewertung als 90 verpasste. Zunächst beläuft sich die Änderung nur auf den Anstoß- sowie den Karriere-Modus von FIFA 23. Seine Karte im wesentlich populäreren Ultimate Teams-Modus ist vorerst nicht von dem Downgrade betroffen.
Quelle: sofifa.com

Kommentare

schrieb am
FIFA 23
ab 69,98€ bei