EVE Online: Eclipse-Erweiterung und Pläne für den zweiten Quadranten

 
EVE Online
Entwickler:
Publisher: CCP Games
Release:
2007
06.05.2003
Keine Wertung vorhanden
Test: EVE Online
82
Jetzt kaufen
ab 69,95€

Leserwertung: 87% [2]

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

EVE Online: Eclipse-Erweiterung und Pläne für den zweiten Quadranten

EVE Online (Rollenspiel) von CCP Games
EVE Online (Rollenspiel) von CCP Games - Bildquelle: CCP Games
CCP hat die Eclipse-Erweiterung und die Pläne für das veröffentlicht, was im zweiten Quadranten 2020 in EVE Online geschehen wird. Demnach werden sich die Machtverhältnisse im EVE-Universum verschieben werden. Teil 3 der Triglavian-Invasion-Saga wird den Spielern die Möglichkeit geben, den Ausgang dieses Konflikts zu beeinflussen. Außerdem arbeitet CCP weiter daran, die Einsteiger-Erfahrung aufzuwerten - einschließlich Verbesserungen des Spiel- und Bedienkomforts, der Überarbeitung von Bedienelementen für mehr Klarheit und angepassten Tutorials etc.

"Nach einem vollgepackten und erfolgreichen Quadrant 1 mit Fight or Flight gehen wir bei Quadrant 2 mit Eclipse noch weiter an die Grenzen", sagte Bergur Finnbogason, Creative Director von EVE Online. "Wir sind entschlossen, in Zukunft spannende Veränderungen in New Eden vorzunehmen, mit Veranstaltungen, Updates und vielen Überraschungen, die alle Ecken von New Eden berühren werden!"

CCP Games: "Mit einer Vielzahl neuer Belohnungen und Herausforderungen bringt Eclipse Live-Events, Feiern, Login-Kampagnen, visuelle Aktualisierungen, Anpassungen der Spielbalance, neue mysteriöse Schiffe und Waffen sowie das dritte und letzte Kapitel der Invasion-Erweiterung. Ebenfalls heute wurde die Rückkehr von The Hunt nach New Eden bekannt gegeben – das Event beginnt am 6. April. In diesem zeitlich begrenzten Live-Event erhalten die Kapselpiloten die Aufgabe, zahlreiche Kapseln zu jagen und zu scannen, um Zugang zu speziellen Event-Orten zu erhalten, die wertvolle Belohnungen und unverzichtbare Materialien versprechen. Durch den Fokus auf kleinere Schiffsklassen wie Fregatten und Zerstörer können auch Piloten mit weniger Erfahrung und weniger trainierten Fertigkeiten an diesem Event teilnehmen. Zudem gibt es die Chance, dass während The Hunt zerstörte Spielerkapseln ihre mühsam verdienten Implantate als Loot verlieren! Interessenten sollten nach VIP-Versionen solcher Orte in Lowsec-Systemen Ausschau halten."

Letztes aktuelles Video: Eclipse Quadrant 2 Trailer

Quelle: CCP Games
EVE Online
ab 69,95€ bei

Kommentare

casanoffi schrieb am
Buumpa hat geschrieben: ?
03.04.2020 23:24
OK da hast du Recht. Also für PvP ist es damit einfacher/günstiger/risikoloser geworden. Daran habe ich garnicht gedacht.
Ich hab einfach gerne Bergbau betrieben und bin Missionen geflogen und hier und da mal was selber produziert und ein Blueprint erforscht. Also ausschließlich PvE Kram. Und da wurde es mir eben langweilig, weil ich es als sinnlos ansah, noch Missionen zu fliegen/Bergbau zu betreiben, wenn die ISK, die ich dabei verdiene, so wertlos geworden sind.
Gut, im Bezug auf PvP muss ich mir dann leider doch selbst ein wenig widersprechen...
Oder zumindest etwas ergänzen: Dadurch, dass man das Risiko ein wenig minimiert, zu viel zu verlieren, weil man es leichter wieder ersetzen kann, nimmt man dem Spiel auch etwas von seiner größten Stärke: die Angst, viel verlieren zu können ^^
Eve lebt eben auch von dieser Aufregung...
Nicht umsonst ist folgene Regel wohl die älteste und bekannteste des Spiels seit dessen Existenz:
Fliege nichts, was du dir nicht leisten kannst, es zu verlieren.
Ich verstehe schon, was du meinst. Wenn ingame Währung an Wert verliert (selbst wenn es sich nur um persönlichen Wert handelt), muss das irgendwo auch negative Auswirkungen haben.
Bis auf kurze Ausnahmen war ich immer solo unterwegs und habe PvE betrieben - wobei es das in Eve ja prinzipiell gar nicht gibt, da andere Spieler immer präsent sind und man eigentlich alle seine Handlungen an das Verhalten anderer Spieler anpasst.
Nach weit über 10 Jahren hatte ich irgendwann so viele unnütze Skillpoints angesammelt, die ich dann irgendwann mal extrahiert und für so viel ISK verkauft hatte, dass ich sozusagen nie wieder für ISK "arbeiten muss".
Macht mir Eve deswegen weniger Spaß, weil ISK für mich im Prinzip wertlos geworden sind, weil ich ganz einfach "zu viel" davon habe? Ganz im Gegenteil.
Es hat mir sicher ein wenig die Sorge genommen, aber weder den Spaß am Highsec-Bergbau oder der Produktion und auch nicht die Aufregung der...
Buumpa schrieb am
OK da hast du Recht. Also für PvP ist es damit einfacher/günstiger/risikoloser geworden. Daran habe ich garnicht gedacht.
Ich hab einfach gerne Bergbau betrieben und bin Missionen geflogen und hier und da mal was selber produziert und ein Blueprint erforscht. Also ausschließlich PvE Kram. Und da wurde es mir eben langweilig, weil ich es als sinnlos ansah, noch Missionen zu fliegen/Bergbau zu betreiben, wenn die ISK, die ich dabei verdiene, so wertlos geworden sind.
casanoffi schrieb am
Buumpa hat geschrieben: ?
02.04.2020 21:55
Sind die PLEXe immernoch 500 Millionen ISK teuer oder so?
Das hat mir damals den Spaß am spiel genommen. Dementsprechend mussteste nur einmal zusätzlich 15 Euro bezahlen und konntest dir alles normalsterbliche leisten. Wofür du sonst Wochenlang farmen musstest. Dadurch wurde der Reiz Bergbau zu betreiben oder Missionen zu fliegen, um ISK zu verdienen auf Null gesetzt.
Ich weiß, EVE bietet noch viel mehr, gerade auf politischer Ebene, aber so sehr möchte ich mich garnicht ins Spiel vertiefen/mich davon abhängig machen.
Nicht ganz, aber so um die 450 Mio gibts dafür immer noch.
Damit können einige Spieler einen gewissen Grind umgehen, der ihnen keinen Spaß machen würde.
Was ist daran so verkehrt? Und vor allem, warum nimmt es Dir den Spaß?
Weil Du Plex verkauft hast und somit plötzlich zu viel ISK hattest - sprich, Dir selbst die Spannung genommen hast? Oder weil es andere können und nicht genau so "hart arbeiten" müssen, wie wir es früher tun mussten?
Ich halte es für einen positiven Umstand, dass Ingame-Währung etwas an Wert verliert, weil man sich im Prinzip ISK für Echtgeld kaufen kann. Oder einfach Skillpoints extrahiert, um daraus ISK machen.
Das mindert für viele Spieler ein wenig das Risiko, zu viel verlieren zu können, was man evtl. nicht ersetzen könnte - was dafür sorgt, dass viele Spieler mit etwas weniger Sorge abdocken (bzw. überhaupt abdocken).
Gleichzeitig sorgt es auch dafür, dass man weniger spielt, nur um Geld verdienen zu müssen, sondern verbringt mehr Zeit damit, Dinge zu tun, die einem einfach nur Spaß machen.
Und genau darum geht es doch beim spielen.
Ich gehe auch nach 12 aktiven Jahren immer noch gerne hin und wieder in den HS, um dort Bergbau zu betreiben. Einfach nur, weil es mir manchmal Spaß macht oder weil ich eine entspannte Abwechslung brauche.
ISK brauche ich schon lange nicht mehr. Warum sollte es mir den Spaß nehmen, weil man heute viel schneller und einfacher an ISK kommen kann? Macht für mich...
Buumpa schrieb am
Sind die PLEXe immernoch 500 Millionen ISK teuer oder so?
Das hat mir damals den Spaß am spiel genommen. Dementsprechend mussteste nur einmal zusätzlich 15 Euro bezahlen und konntest dir alles normalsterbliche leisten. Wofür du sonst Wochenlang farmen musstest. Dadurch wurde der Reiz Bergbau zu betreiben oder Missionen zu fliegen, um ISK zu verdienen auf Null gesetzt.
Ich weiß, EVE bietet noch viel mehr, gerade auf politischer Ebene, aber so sehr möchte ich mich garnicht ins Spiel vertiefen/mich davon abhängig machen.
schrieb am