Epic Games Store: Täglich neue Gratisspiele - heute: Tropico 5

 
Epic Games Store
Sonstiges
Entwickler: Epic Games
Publisher: Epic Games
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Epic Games Store: Täglich neue Gratisspiele - heute: Tropico 5

Epic Games Store (Sonstiges) von Epic Games
Epic Games Store (Sonstiges) von Epic Games - Bildquelle: Epic Games
Zum Jahresende zeigt sich Epic Games mal wieder in Spendierlaune: Statt wie sonst wöchentlich soll zwei Wochen lang jeden Tag ein Überraschungsspiel als kostenloser Download im Epic Games Store, wo aktuell außerdem die Feiertagsangebote mit Rabatten von bis zu 75 Prozent laufen, offeriert werden.

Heute gibt es Tropico 5 von Haemimont Games und Kalypso Media (zum Test), das regulär 19,99 Euro kostet und im Shop wie folgt beschrieben wird: "Kehren Sie zurück auf den Inselstaat Tropico im nächsten Teil der beliebten und preisgekrönten 'Diktator-Simulator'-Serie. Verlängern Sie die Herrschaft Ihrer Dynastie aus der frühen Kolonialzeit bis in das 21. Jahrhundert und stellen Sie sich völlig neuen Herausforderungen mit der neuen Handelsflotte, Erforschung neuer Technologien, Erkundungsmissionen und - zum ersten Mal in der Geschichte Tropicos - kompetitive sowie kooperative Mehrspielermodi für bis zu 4 Spieler."



Morgen um 17:00 Uhr soll dann ein weiteres Gratisspiel folgen. Gerüchten zufolge soll es sich dabei um Inside handeln. Die tägliche Free-Games-Aktion endet am 1. Januar, die Feiertagsangebote am 7. Januar 2021.
Quelle: Epic Games

Kommentare

johndoe2040086 schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben: ?
01.01.2021 17:26
Trifolium hat geschrieben: ?
31.12.2020 23:20
Die Qualität vieler Spiele ist massiv gestiegen, insbesondere über die letzten 5 Jahre.
Ich habe nichts gegenteiliges behauptet.
Aber die Anzahl der Spiele ist eben auch gestiegen, weshalb wir uns eben nicht mit "nur" guten Spielen zufrieden geben, wenn der nächste Bissen ein "sehr gutes" Spiel sein könnte. Und gerade mit diesem nie enden wollenden Nachschub an Gratisspielen und All-you-can-play-Buffets neigt eine nicht kleine Spielerschaft dazu, sofort zum nächsten Spiel zu wechseln, wenn irgendwas nicht von Anfang an ballert.
Stimmt.
Aber Qualität setzt sich durch und spielt das Geld ein.
Das haben die großen Publisher mit Anthem, Fallouzt 76, Avengers, Assassin's Creed Unity / Syndicate bereits alle zu spüren bekommen.
Und die Spiele, die gratis raus geballert werden, sind eben meist die Spiele, die sich aus diversen Gründen nicht mehr verkaufen. Oft, weil es bessere Genrevertreter gibt, weil das Spiel mittelmäßig bis schlecht ist, kaum jemand sich für das Thema oder Genre interessiert oder es schon einen oder mehrere bessere Nachfolger gibt.
Mit einem Resident Evil 7 gratis könnte ich zum Beispiel nichts anfangen, weil mich das Spiel allgemein nicht anspricht. Andere Leute kennen sich aber nicht so gut aus und müssen solche Spiele erst ausprobieren.
Damals musste ich auch erst allemöglichen Spiele ausprobieren und habe oftmals ein Spiel verkauft und mir ein anderes dafür geholt.
Todesglubsch schrieb am
Trifolium hat geschrieben: ?
31.12.2020 23:20
Die Qualität vieler Spiele ist massiv gestiegen, insbesondere über die letzten 5 Jahre.
Ich habe nichts gegenteiliges behauptet.
Aber die Anzahl der Spiele ist eben auch gestiegen, weshalb wir uns eben nicht mit "nur" guten Spielen zufrieden geben, wenn der nächste Bissen ein "sehr gutes" Spiel sein könnte. Und gerade mit diesem nie enden wollenden Nachschub an Gratisspielen und All-you-can-play-Buffets neigt eine nicht kleine Spielerschaft dazu, sofort zum nächsten Spiel zu wechseln, wenn irgendwas nicht von Anfang an ballert.
johndoe2040086 schrieb am
Hamurator hat geschrieben: ?
24.12.2020 11:17
Trifolium hat geschrieben: ?
23.12.2020 20:20
Heutzutage kann man echt für sehr kleines Geld sehr viele Videospiele spielen, das freut mich insbesondere für die jüngere Generation. Als ich noch jünger war, hat jedes Spiel ziemlich viel Geld gekostet.
Das ist zwar nichts für mich, weil ich mir meine Spiele, die ich spielen will gezielt aussuche, aber ich freue mich für alle, die davon was haben. :-)
Dafür gibt es heute etliche Finanzierungsmodelle, die es einem ermöglichen mehr Geld auszugeben als damals. Früher hat man halt einmalig einen Betrag für ein Spiel bezahlt und gut war's. Bei den richtig guten gab es ein Jahr später noch eine Erweiterung, die etwas weniger gekostet hat, aber das war dann auch das höchste der Gefühle.
Ich finde, alles rund um DLC etc. ist stark zurück gegangen eher hin zu Seasons und Kostümen ala Fortnite und Free to play Spielen wie Warzone, Warframe, Fortnite, Rocketleague usw.
Ansonsten sind die letzten DLC, die ich haben wollte, die von Assassin's Creed Origins, Spider-Man und Captain Toad, die aber alle nur, soweit ich mich erinnern kann, zwischen 4-12? gekostet haben.
Bei den ca. anderen 52 Spielen, die ich noch auf meiner Durchspielliste habe, sind mir nur Marvel's Avengers und Planet Coaster negativ aufgefallen und die Spiele auf der Liste beinhalten alles von A-Z an Genres und Publishern.
Bis auf FIFA, NBA und andere hat sich das meiner Meinung nach ziemlich gut eingependelt.
Die Updates bei No Man's Sky, Call of Duty, Battlefield und einigen anderen sind mittlerweile sogar kostenlos.
Der Markt ist so groß geworden, gleichzeitig umkämpft und es haben sich so viele Dinge durchgesetzt und andere so negativ durchgeschlagen (Star Wars Battlefront 2), dass man dem ganzen kaufbaren Kram ziemlich gut ausweichen kann und der sich in den allermeisten Spielen auch nicht aufdrängt.
Das liegt wohl auch daran, dass Singleplayerspiele gut ankommen (Sony, Nintendo) und Microsoft durch den GamePass...
johndoe2040086 schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben: ?
24.12.2020 00:04
Trifolium hat geschrieben: ?
23.12.2020 20:20
Heutzutage kann man echt für sehr kleines Geld sehr viele Videospiele spielen, das freut mich insbesondere für die jüngere Generation. Als ich noch jünger war, hat jedes Spiel ziemlich viel Geld gekostet.
Das stimmt zwar, aber dadurch haben wir uns jeden Spielekauf wohl überlegt und dann haben wir den Scheiß, den wir gekauft haben, auch tatsächlich gespielt.
Heute ist das eher Fast Food. Fünf Min angespielt "Bäh, scheiß Spiel!" gelöscht, das nächste gestartet und das nächste Gratisspiel wird einem auch gerade in den Hintern geschoben. Das ist natürlich per se nichts schlechtes, aber dadurch verpasst man viele gute Spiele, nur, weil sie in den ersten paar Minuten eben nicht so doll ballern.
Finde ich nicht. Die Qualität vieler Spiele ist massiv gestiegen, insbesondere über die letzten 5 Jahre.
Daher haben viele Leute andere Spiele im Fokus, insbesondere durch die limitierte Lebenszeit.
Solche Spiele werden einem ja nicht grundlos hinterher geworfen, sondern, weil das Interesse an dem Spiel einfach nicht ausreichend gegeben ist. So verdient der Entwickler noch ein paar Taler dran und führt eine Zielgruppe an die Marke, die affin ist für Gratisspiele und eine schlechtere Qualität für den geringeren Preis in Kauf nimmt.
Und eben die, die alles ausprobieren, die meiner Meinung nach aber in der Minderheit sind.
Hamurator schrieb am
Trifolium hat geschrieben: ?
23.12.2020 20:20
Heutzutage kann man echt für sehr kleines Geld sehr viele Videospiele spielen, das freut mich insbesondere für die jüngere Generation. Als ich noch jünger war, hat jedes Spiel ziemlich viel Geld gekostet.
Das ist zwar nichts für mich, weil ich mir meine Spiele, die ich spielen will gezielt aussuche, aber ich freue mich für alle, die davon was haben. :-)
Dafür gibt es heute etliche Finanzierungsmodelle, die es einem ermöglichen mehr Geld auszugeben als damals. Früher hat man halt einmalig einen Betrag für ein Spiel bezahlt und gut war's. Bei den richtig guten gab es ein Jahr später noch eine Erweiterung, die etwas weniger gekostet hat, aber das war dann auch das höchste der Gefühle.
schrieb am