PlayStation: Erste State of Play des Jahres findet noch diese Woche statt

 
von Sören Wetterau,

PlayStation: Neue State of Play für Donnerstag mit Suicide Squad angekündigt

PlayStation (Hardware) von Sony Computer Entertainment Deutschland
PlayStation (Hardware) von Sony Computer Entertainment Deutschland - Bildquelle: Sony
Nintendo und Microsoft hatten ihre erste Show schon, jetzt zieht Sony nach: Für diese Woche kündigte der PlayStation-Hersteller eine neue Ausgabe seines Videoformats State of Play an.

Genauer gesagt wird die PlayStation State of Play am Donnerstag, dem 23. Februar, um 22 Uhr deutscher Zeit ausgestrahlt. Im Fokus sollen dabei Ankündigungen von Third-Party-Herstellern und Neuheiten für die heute erscheinende PlayStation VR2 stehen. Darüber hinaus wird erstmals Suicide Squad: Kill the Justice League ausführlich präsentiert.

State of Play: Alle Infos zur Februar-Ausgabe 2023



In die Details zur Show ist Sony bisher in seiner Ankündigung auf dem PlayStation Blog nicht gegangen – zumindest im englischsprachigen Eintrag. Aus dem japanischen Blog geht indes hervor, dass die State of Play etwa 45 Minuten lang ist und Neuheiten für die PlayStation 4, PlayStation 5 und PlayStation VR2 bieten wird.

Insgesamt sollen 16 Spiele gezeigt werden. Fünf davon sollen Neuankündigungen für die PlayStation VR2 sein. Zu den restlichen Vorstellungen gibt es keine Infos, außer, dass ein großer Fokus auf Suicide Squad: Kill the Justice League liegen wird. Während der State of Play wird es rund 15 Minuten Gameplay-Details zum kommenden Spiel von Rocksteady, den Machern der Batman Arkham-Reihe, geben.

Abgesehen von einem Trailer, der bei den The Game Awards 2022 gezeigt wurde, war es zuletzt wieder sehr still um das Action-Adventure geworden. Da Suicide Squad aber bereits am 26. Mai 2023 erscheinen soll, dürfte mit der State of Play die große Marketing-Welle losgetreten werden.

Folgt auch eine Hardware-Ankündigung?



Angesichts von 16 Spielen in nur 45 Minuten dürfte kaum Zeit für andere Ankündigungen bleiben, aber ein wenig Spekulation gibt es trotzdem. Möglicherweise könnte Sony die State of Play nutzen, um eine neue Version der PlayStation 5 anzukündigen. Immerhin gibt es bereits seit einiger Zeit Gerüchte, dass Sony an einem Modell mit abnehmbaren Laufwerk arbeiten lässt, welches 2023 erscheinen soll.

In Sachen Leistung soll sich bei diesem Modell nichts ändern, lediglich in der Produktion und beim Gewicht soll es Einsparungen geben. Ob dieses PS5-Modell aber tatsächlich existiert und ob es in absehbarer Zeit angekündigt wird, steht allerdings noch auf einem ganz anderen Blatt.
Quelle: PlayStation Blog

Kommentare

NotSo_Sunny schrieb am
Brotsuppe hat geschrieben: ?23.02.2023 15:21
Ääh... Sony hat ausgehandelt, dass das NEUE RE4 Remake auf die VR2 kommt. Das hat mit der bereits bestehenden VR-Variante des ALTEN RE4 nix zu tun.
Danke. News offensichtlich nicht gründlich genug gelesen.
Brotsuppe schrieb am
NotSo_Sunny hat geschrieben: ?23.02.2023 13:52Was spricht dagegen? Sony hat eben erst mit Res4 den Port eines Quest-Exclusives verhandelt.
Ääh... Sony hat ausgehandelt, dass das NEUE RE4 Remake auf die VR2 kommt. Das hat mit der bereits bestehenden VR-Variante des ALTEN RE4 nix zu tun.
NotSo_Sunny schrieb am
4P|Sören hat geschrieben: ?22.02.2023 12:19 Superhot 2 würde ich - Mangels einer VR-Brille - auch gerne ohne VR sehen. :D
Jo, gerne wieder zwei Varianten wie beim Vorgänger - hatte mit beiden Spaß.
nawarI hat geschrieben: ?22.02.2023 15:37 Bei Half Life Alyx kann ich mir nicht vorstellen, dass es auf PlayStation kommt. Geil wäre es.
Was spricht dagegen? Sony hat eben erst mit Res4 den Port eines Quest-Exclusives verhandelt. Alyx wurde glaube für allen kompatiblen Headsets umgesetzt und die VR2 sollte kompatibel sein.
Mafuba hat geschrieben: ?23.02.2023 11:41 Skyrim auf der PSVR (mit PS4 fat) war mein schlechtestes VR Erlebniss bis jetzt. Die Grafik war so pixelig und unscharf, dass ich direkt Kopfschmerzen bekommen habe und "gameplay" mit teleportfortbewegung war einfach nur total mies umgesetzt.
Ich für meinen Teil hatte die Bewegung auf normal umgestellt und bin damit gut zurecht gekommen. Was mich bei der Grafik aber auch gestört hat, war der Detailverlust, vor allem wenn man in die Ferne geschaut hat. Das war mehr Matschwüste als Panorama.
Mafuba schrieb am
NotSo_Sunny hat geschrieben: ?22.02.2023 11:59
Fünf davon sollen Neuankündigungen für die PlayStation VR2 sein.
Half Life Alyx
Wenn das Stimmt bestelle ich mir direkt während dem State of Play noch dir Brille :Hüpf:
nawarI hat geschrieben: ?22.02.2023 15:37 Ich bin schon etwas traurig, dass Skyrim wohl keinen VR2-Port bekommen wird,
Skyrim auf der PSVR (mit PS4 fat) war mein schlechtestes VR Erlebniss bis jetzt. Die Grafik war so pixelig und unscharf, dass ich direkt Kopfschmerzen bekommen habe und "gameplay" mit teleportfortbewegung war einfach nur total mies umgesetzt.
Hast also nichts verpasst :D
nawarI schrieb am
Bei Half Life Alyx kann ich mir nicht vorstellen, dass es auf PlayStation kommt. Geil wäre es.
Ich hoffe noch, dass Hitman 3 nochmals für VR2 umgesetzt wird. Wäre eine Schande ,würde dies wegfallen, wenn ich jetzt endlich mein erstes VR-Headset habe.
Ich bin schon etwas traurig, dass Skyrim wohl keinen VR2-Port bekommen wird, weil Beth ja von M$ gekauft wurde.
Skyrim hab ich bisher noch nicht gespielt, Schocker ich weiß, und PS VR2 wäre das erste System, auf dem Skyrim nicht erschienen ist..
Neue VR-SPiele wären auch ganz nett, aber ich wäre mit schnellen Cash_Grab_Ports von PS VR auf PS VR2 fürs erste auch zufrieden. Ich hatte bisher noch kein Headset und vom aktuellen Stand her hoffe ich, dass mein VR2 auch genug bieten wird fürs Geld.
schrieb am