They Bleed Pixels: Von Lovecraft inspirierter Horror-Plattformer springt auf die Switch

 
von ,

They Bleed Pixels: Von Lovecraft inspirierter Horror-Plattformer springt auf die Switch

They Bleed Pixels (Plattformer) von Spooky Squid Games
They Bleed Pixels (Plattformer) von Spooky Squid Games - Bildquelle: Spooky Squid Games
Spooky Squid Games haben ihr bereits vor acht Jahren für PC erschienenes und auf Steam bis dato "sehr positiv" bewertetes 2D-Jump'n'Run They Bleed Pixels am 22. Oktober 2020 auch für Nintendo Switch veröffentlicht. Im eShop wird noch bis zum 31. Oktober ein Launch-Rabatt von 20 Prozent auf den regulären Verkaufspreis gewährt (11,99 Euro statt 14,99 Euro).

In der Spielbeschreibung heißt es: "They Bleed Pixels ist ein teuflisch schwerer Action-Plattformer, inspiriert von H.P. Lovecraft und klassischem Horror. In seinem unnachahmlichen Stil, der Pixelart mit handgezeichneten Texturen vereint, bietet They Bleed Pixels eine einmalige Mischung aus anspruchsvollen Plattformelementen und wilden Beat-em-up Gefechten. Das Kampfsystem ist mit nur einer Taste zwar einfach gehalten, überrascht aber dennoch mit Tiefe und Vielseitigkeit. Auf die Taste zu hämmern, bringt Ihnen keine Vorteile, die Schattenmonster in Sägen, Abgründe oder Stacheln zu treten, hingegen schon. Dank eines einzigartigen Systems, können Sie durch elegante Kills Ihre eigenen Checkpoints verdienen und setzen. Je ausgefallener die Kills, desto schneller können Sie einen neuen Checkpoint platzieren.

Als ein junges Mädchen an der Lafcadio Akademie für verhaltensauffällige junge Damen ankommt, ist sie keinesfalls auf die grausamen Alpträume vorbereitet, die sie Nacht für Nacht heimsuchen und in fremde Welten schicken. Schlimmer noch, ihre Träume dringen in ihr richtiges Leben ein und verwandeln ihren Körper nach und nach in die dämonische Form ihres nächtlichen Schreckens. Wird sie es schaffen, das geheimnisvolle, blutbefleckte Buch zu zerstören, was der Ursprung all ihrer Probleme zu sein scheint oder wird die Verwandlung von Mädchen zu klauenschwingendem Ungeheuer letztendlich abgeschlossen?"


Als Hauptmerkmale werden genannt:
  • Extrem präzise Steuerung: Statt komplizierte Combos zu lernen und auf Tasten zu hämmern können Sie mit nur einer Taste geschickte Angriffskombinationen ausführen. Die exakte Kontrolle über Ihren Charakter erlaubt Ihnen, punktgenau zu manövrieren, während Sie mit Doppel- und Seitensprüngen der Gravitation trotzen.
  • Elf riesige Level zum Durchkämpfen und Erkunden, jedes mit eigenem Grafikstil und eigener Musik. Schalten Sie zusätzliche Gast-Level von Indie-Spieleentwicklern, basierend auf ihren eigenen Werken, frei: They Bleed Ponycorns, They Bleed Stardust.
  • Das einzigartige Checkpoint-System belohnt Sie für ausgefallene Kills mit einem tragbaren Speicherpunkt. Behalten Sie ihn, um mehr Punkte zu erhalten oder setzen Sie ihn, um Ihren Fortschritt zu sichern.
  • Werden Sie ein meisterhafter Monster-Schlächter mit individueller Level-Bewertung, Online-Ranglisten für Geschwindigkeit und Punktzahl, sowie über 100 fordernde Errungenschaften. Es gibt noch viel zu tun, nachdem Sie das Spiel beendet haben.
  • Großartige, bewegte Pixelart-Comics erzählen die Geschichte eines jungen Mädchens, das von unheimlichen Alpträumen heimgesucht wird.
  • Electronic-Soundtrack von DJ Finish Him (alias Shaun Hatton) zusammengesetzt aus Synthesizern, unkonventionellen Instrumenten und Dingen, die man normalerweise nicht für Musik benutzt.

Letztes aktuelles Video: Launch Trailer Switch

Quelle: Spooky Squid Games / Steam

Kommentare

SethSteiner schrieb am
Khorneblume hat geschrieben: ?27.10.2020 10:41 Wirklich beachtlich wie viele Entwickler mittlerweile versuchen Kapital aus dem Name Lovecraft zu schlagen, ohne nur im Ansatz irgendein Produkt zu liefern, welches mal halbwegs dessen Vorlagen gerecht würde. Selbst der Brettspiele-Markt ist vom Lovecraft Marketing förmlich "verseucht".
Der macht IMO aber auch einen hervorragenden Job mit der Marke Lovecraft und Cthulhu. Man bezieht sich auf die Werke, nutzt auch gern die Zeit, arbeitet Dinge wie Wahnsinn aber auch die Hilflosigkeit oft Recht gut ein. Also ich kann auf dem Brettspiel-Markt nicht meckern. Klar gibt es da auch einfach Mal nur ein Tentakelmonster aka Cthulhu, ohne jetzt tiefer einzutauchen aber das muss es auch nicht, bei der Diversität an Lovecraft-Spielen. Bei Spiel und Film sieht es dagegen ja doch etwas anders aus.
cM0 schrieb am
Jazzdude hat geschrieben: ?27.10.2020 10:09
MrLetiso hat geschrieben: ?27.10.2020 09:39
"(...)inspiriert von H.P. Lovecraft und klassischem Horror."
Das erinnert mich so sehr an die deutsche Hip-Hop-Szene der 2000er, als es erfolgversprechend war, die Namen anderer "Rapper" zu nennen.
Wie oft ich immer dieses "Lovecraft" lese, ohne auch nur ansatzweise einen Zusammenhang im Spiel zu erkennen, ist als Fan des Autors ziemlich ermüdend.
Volle Zustimmung. Sobald irgendwo Tentakel oder vielleicht mal sowas wie ein Kosmischer Urgott zu sehen ist, ist es von Lovecraft inspiriert. Dazu gehört aber doch etwas mehr.
Lustigerweise hat gerade Bloodborne, das einzige Spiel welches mich (seit Dark Corners of the Earth) als Lovecraft Fan einigermaßen gesättigt hat, gänzlich auf solche Vergleiche verzichtet. Zumindest kann ich mich nicht erinnern dass da jemals offene Vergleiche von Entwicklerseite gezogen wurden.
Das gibt es auch in anderen Bereichen, so wird quasi jedes kleinere JRPG mit Chrono Trigger und / oder Final Fantasy (wahlweise 6 oder 7) verglichen, bzw. ist davon inspiriert, wobei man davon im Endeffekt nichts merkt. Daher verstehe ich auch nicht, warum diese Vergleiche noch gemacht werden. Das klappt vielleicht ein oder 2 mal und dann merken die Leute doch dass kein wirklicher Zusammenhang besteht und sollten beim nächsten Mal vorsichtiger sein.
Zum Spiel selbst: Sieht nicht übel aus, vielleicht schaue ich mir die PC-Version an.
Levi  schrieb am
Das Spiel ist toll. (hab es damals auf dem PC verschlungen.).. Aber dieser lovecraft Vergleich....
MrLetiso schrieb am
Khorneblume hat geschrieben: ?27.10.2020 10:41Bloodborne ist nach wie vor das einzige Spiel was wirklich zu 100% in dieses Universum passt.
Dem möchte ich gern widersprechen. Mir fällt noch Darkest Dungeon ein. Das blutet Lovecraft jede einzelne Sekunde :D Aber davon ab wird es auch schon eng mit anderen Beispielen.
Jazzdude hat geschrieben: ?27.10.2020 10:09 Lustigerweise hat gerade Bloodborne, das einzige Spiel welches mich (seit Dark Corners of the Earth) als Lovecraft Fan einigermaßen gesättigt hat, gänzlich auf solche Vergleiche verzichtet.
So sieht es aus. Man kann sein Werk auch einfach für sich sprechen lassen. Was natürlich voraussetzt, dass die "Inspiration" mehr als nur ein Lippenbekenntnis ist.
Khorneblume schrieb am
Wirklich beachtlich wie viele Entwickler mittlerweile versuchen Kapital aus dem Name Lovecraft zu schlagen, ohne nur im Ansatz irgendein Produkt zu liefern, welches mal halbwegs dessen Vorlagen gerecht würde. Selbst der Brettspiele-Markt ist vom Lovecraft Marketing förmlich "verseucht".
Tut einem echt weh in der Brust, wenn man die Romane liebt.
@JazzDude:
Das ist nicht ganz richtig. Miyazaki hat mal geäußert das er bei Bloodborne von Lovecrafts Call of Cthulhu inspiriert wurde. Bloodborne ist nach wie vor das einzige Spiel was wirklich zu 100% in dieses Universum passt. Obwohl Grim Dawn wirklich auch einige sehr gute Anleihen besitzt. Überhaupt findet man in sehr vielen Franchises durchaus Elemente die ihre Herkunft bei Lovecraft haben und sogar recht gut funktionieren. Selbst der erste Alien Film oder Prometheus haben sich enorm bei Mountains of Madness bedient. Lieber gut geklaut als schlecht erfunden. Es ist aber doch eine Sache, sich bisschen inspirieren zu lassen, oder mit dem Name Lovecraft Käufer zu werben, obwohl man kein authentisches Lovecraft Flair liefert.
schrieb am