Nintendo: Zweites Türchen vom Indie-Adventskalender zeigt vier weitere Spiele

 
von Jonas Höger,

Nintendo: Zweites Türchen vom Indie-Adventskalender zeigt vier weitere Spiele

Nintendo (Unternehmen) von Nintendo
Nintendo (Unternehmen) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Ein neuer Tag, ein neues Türchen: Nintendo hat gestern Abend die zweite Ausgabe des Indie-Adventskalenders enthüllt und dabei abermals vier Spiele ins Rampenlicht gestellt.

Der Startschuss fiel am Montag, als Nintendo mit der Aktion begann, um Indie-Fans die letzten Tage bis Weihnachten zu versüßen. Hinter dem ersten Türchen verbargen sich dabei Floppy Knights, Roman Sands RE:Build, Pupperazzi und die Complete Edition von Mortal Shell. Die nächsten vier Titel beherbergten nun Abenteuer im All, einen kletterfreudigen Gecko und einen boxenden Pinguin.

Eine Echse auf Erkundung: The Gecko Gods



Als erstes aus dem zweiten Türchen herausgeklettert kommt The Gecko Gods: Das Puzzle-Adventure rockt einen Cell Shading-Style, der unter anderem an Sable erinnert. Als wendige Echse erkundet ihr verlassene Ruinen, zerstört antikes Porzellan, segelt durch unbekannte Gewässer und löst mysteriöse Rätsel.

Durch die extrem talentierten Kraxelfähigkeiten des Titelgeckos könnt ihr ganz ohne Wutausbruch die Wände hochgehen, was für Freiheit bei der Erkundung sorgen soll. Ein paar kleine Kampfeinlagen gibt es auch, bei denen die Echse beispielsweise lebende Töpfe zertrümmert. Die Wüstenwelt mit all ihren Schätzen erforscht ihr dann irgendwann 2023 auf der Nintendo Switch.

Pixel-Geschichten im Weltraum: The Captain



Einen gänzlich anderen Stil verwendet The Captain: Das pixelige Weltraumabenteuer konzentriert sich ganz auf die haarfeine Verteilung der Polygone, um neben gesichtslosen Figuren und Aliens auch die detailreiche Spielwelt zum Leben zu erwecken. Abseits der All-Erkundung bereist ihr im ab sofort auf der Switch erhältlichen Titel aber auch eine Reihe von fernen Planeten.



Was The Captain spielerisch zu bieten hat, geht aus dem Trailer nicht klar hervor, dafür hilft die Steam-Seite des ursprünglich vor einem Jahr erschienenen Titels. Demnach bekommt ihr ein klassisches Adventure geliefert, in dem eure Entscheidungen eine Rolle spielen und für verschiedene Enden sorgen sollen.

Die Rückkehr eines Roguelike-Klassikers: Risk of Rain Returns



Auch das nächste Indie spielt im Weltraum, nimmt euch allerdings mit zu einer bekannten Galaxie. Risk of Rain Returns bringt das beliebte Roguelike als Remaster zurück und will Fans der Reihe verbessertes Gameplay und neue Inhalte bieten. Geplant ist ein Release allerdings erst 2023, weshalb ihr euch in der Zwischenzeit anderweitig beschäftigen müsst.

Praktisch, dass der Trailer zum frisch angekündigten Comeback wunderschön animiert ist und ihr die kurze Sequenz bis dahin das ein oder andere Mal anschauen könnt. Alternativ spielt ihr einfach den Nachfolger oder schaut auf die Steam-Seite von Risk of Rain Returns, wo man ein paar Details zur Neuauflage verrät: Mit neuer Überlebenden, Herausforderungen und einem Multiplayer-Modus soll euch 2023 ein neu geschnürtes Paket erwarten.

Schlagkräftiger Schnabelträger: The Punchuin



Abschließend meldet sich Entwicklerstudio Shin’en Multimedia zu Wort, die nach Fast RMX und The Touryst nun ihr nächstes Projekt präsentieren: Der ab sofort erhältliche Match-3-Puzzler The Punchuin versetzt euch in die Rolle eines Südpolbewohners mit Boxhandschuhen, der sich von Level zu Level schlägt – egal ob allein oder gegen Freunde im Multiplayer.

Mit seinen feuerroten Fäustlingen verschiebt er dabei die Klötze auf dem Spielfeld, um passende Paare zu bilden und Luft zum Atmen zu behalten. Denn wer beim Boxen zögert, dem steigen die fallenden Steine schnell zu Kopf. Für Abwechslung sollen Minispiele sorgen, Fortschritt gibt es dank Level- und Upgrade-System.

Quelle: YouTube /Nintendo of America

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am