von Jonas Höger,

Zelda: Tears of the Kingdom - Synchronsprecherin ist sich sicher: Link und Zelda sind in einer Beziehung

The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom (Action-Adventure) von Nintendo
The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom (Action-Adventure) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Nach sechs Jahren Wartezeit löst Zelda: Tears of the Kingdom seinen Vorgänger Breath of the Wild als neuster Teil der Reihe ab und wird noch lange nicht der letzte sein.

Eine Frage, so alt wie die Reihe selbst, kommt aber auch im Zusammenhang mit dem neuesten Abenteuer wieder auf: Sind Recke Link und die titelgebende Prinzessin Zelda eigentlich in einer Beziehung oder nicht? Zeldas Synchronsprecherin, Patricia Summersett, hat trotz vieler Mehrdeutigkeiten eine feste Meinung zu dieser Frage.

Zelda: Tears of the Kingdom – Sind Link und Zelda mehr als nur Freunde?



In einem Interview mit The Gamer spricht die Synchronsprecherin über die Verbindung von Link und Zelda, nicht nur im Kontext von Zelda: Tears of the Kingdom: „Als Synchronsprecherin, wenn ich so auf die allgemeine Beziehung zwischen Link und Zelda im Laufe der Zeit schaue, liebe ich die Mehrdeutigkeit und dass es uns überlassen wird, ob es da etwas gibt. Ich schätze, in meinem eigenen Leben kann ich unkonventionelle Beziehungen respektieren und feiern.“

Auch wenn sie im Allgemeinen also viel Wert auf die Undefinierbarkeit der Beziehung von Link und Zelda legt, ist sie sich sicher, dass die beiden ein Paar sind: „Ich weiß, dass [Link und Zelda] in einer Beziehung sind, die aktiv ist, in der man sich viel kümmert und zuhört und das liebe ich einfach daran.“ Produzent Eiji Aonuma und andere Nintendo-Repräsentanten schweigen zu dem Thema aber weiterhin eisern.

Tatsächlich gibt es in Zelda: Tears of the Kingdom aber etwas, das eine romantische Beziehung der beiden Hyrule-Retter zumindest andeutet. In dem Haus in Hateno, das Link in Breath of the Wild mithilfe einer Menge Rubine und den talentierten Schreinern vom Unternehmen Dumsda bauen ließ, hat es sich im Nachfolger auch Zelda gemütlich gemacht. Nicht nur, dass einige der Dorfbewohner das Eigenheim der Prinzessin attestieren.

Auch finden sich dort ein Bild von ihrem geliebten, goldenen Pferd und sogar das persönliche Tagebuch der Prinzessin. Weil der Tisch außerdem für zwei gedeckt und das Bett größer als im Vorgänger ist, schlummert Link nachts nun wohl friedlich neben Zelda – und das vermutlich nicht nur, weil die beiden so gut miteinander befreundet sind. Den trauten Frieden kann Link dann eigentlich nur stören, wenn er sich in Zelda: Tears of the Kingdom mit diesem Parasegel-Trick in luftige Höhen und entsprechende Gefahr befördert.

Quelle: The Gamer

Kommentare

sourcOr schrieb am
Die sollen lieber mal ne andere Sprecherin für Zelda organisieren. Wahnsinnig wie schlecht die Performance is, und das bei so einem großem Franchise
ZackeZells schrieb am
soso in einer Beziehung mit Bäumen... - Ist das so ne Art Fetisch?
NewRaven schrieb am
Eigentlich... hätte man sich die ganze News sparen können...
Todesglubsch schrieb am
Bachstail hat geschrieben: ?22.05.2023 17:43 Ernie und Bert wurden vom "Sesamstraße"-Autoren Mark Saltzman 2018 offiziell als schwules Pärchen bezeichnet, der laut eigener Aussage die Folgen immer mit dem Grundgedanken, sie seien ein schwules Pärchen, geschrieben habe.
Die offiziellen Aussagen von den Teams waren bisher immer:
US-Team: "DIE SIND NICHT SCHWUL!!!!"
DE-Team: "Das ist ihre Privatangelegenheit. Zwinker, zwinker."
Gut, mittlerweile hat sich das vermutlich auch geändert.
Den Mario-Film kenne ich nicht, in der Spiel-Lore gibt's aber keine größeren Liebesbeweise, außer vielleicht mal nem Belohnungskuss. Aber ich glaub den drückt sie auch mindestens dreiundvierzig namenlose Toads auf.
Bachstail schrieb am
Das sollte eigentlich mehr als offensichtlich sein, zum einen natürlich das Haus in Hateno und zum anderen bekommt Zelda im Spiel sogar direkt die Worte "Dein Link" gesagt.
Ich wüsste nicht, wie man das sonst interpretieren könnte.
Todesglubsch hat geschrieben: ?22.05.2023 17:26Das ist wie Mario und Peach oder Ernie und Bert: Jeder weiß es, offiziell schweigt man jedoch dazu.
Witzig, denn in beiden Fällen ist es ja offiziell bestätigt :
Mario und Peach heiraten im Animationsfilm am Ende und Ernie und Bert wurden vom "Sesamstraße"-Autoren Mark Saltzman 2018 offiziell als schwules Pärchen bezeichnet, der laut eigener Aussage die Folgen immer mit dem Grundgedanken, sie seien ein schwules Pärchen, geschrieben habe.
schrieb am
The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom
ab 55,83€ bei