OutRun Online Arcade - Test, Rennspiel, Xbox 360 XBL - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Arcade-Racer
Entwickler: Sumo Digital
Publisher: Sega
Release:
15.04.2009
16.04.2009
Spielinfo Bilder Videos
Wer braucht OutRun Online Arcade? Beide auf Xbox veröffentlichten Teile (OutRun 2 und OutRun 2006: Coast 2 Coast) laufen auf der 360 - und bieten jeweils mehr Inhalt als der Arcade-Download. Warum sollte man also zum Neuling greifen, außer um Sega einen Gefallen zu tun? Nun...

Von der Arcade in die Arcade

Sonniger wird's nicht: OutRun bietet nach wie vor den schönsten blauen Himmel aller Spiele!
 Die Beantwortung fällt leicht: Zum einen lassen sich die alten OutRuns nicht mehr online spielen - das gute alte Xbox Live ist genauso tot wie die dazu gehörige Konsole, was Ben, Michael und mich hart getroffen hat, haben wir OutRun 2006 doch oft online gespielt. Verdammt oft. Zum anderen sehen die Spiele auf der 360 überraschenderweise schlechter aus als auf dem Original-System; der Emulator versagt bitter. Und speziell an dieser Stelle gibt es keine Ausreden mehr: Erstaunlich, wie viel besser OutRun Online Arcade (OOA) aussieht als das ohnehin schon prachtvolle OutRun 2006 ! Entwickler Sumo Digital hat nicht einfach den alten Code durch den HD-Konverter gejagt, sondern bemerkenswerte Detailarbeit geleistet. Resultat: Das mit Abstand schönste OutRun! Dem allerdings etwas Anti-Aliasing gut getan hätte - auf der anderen Seite wird die rasante Punktehatz auch so schon gelegentlich langsamer (besonders im Herzinfarkt-Modus).

Diese Spielvariante ist eine von fünf, die es in OOA geschafft haben. Denn vermutlich aus Speicherplatzgründen musste die Schere angesetzt werden, was in erster Linie dafür sorgt, dass Fans der Xbox-OutRuns auf die Hälfte der Strecken verzichten müssen: Die neuen Pisten aus OutRun 2 sind nicht enthalten, hier gibt es nur die 15 Levels der Spielhallen-Version. Außerdem wurde erheblich am Bonusmaterial gespart; genau genommen gibt es gar keines - alle zehn Wagen und alle sieben Songs sind von vornherein verfügbar, weitere Fahrzeuge oder die Original-MIDI-Versionen der Lieder sind weit und breit
OOA ist eine Umsetzung des Arcade-Automaten - die zusätzlichen Strecken aus OutRun 2 sind hier nicht vorhanden.
nicht auszumachen. Im Mehrspielermodus und der Zeitattacke hat man zwar die Wahl unter den normalen und den getunten Vehikeln, was sich allerdings optisch nicht auswirkt - lediglich die Fahreigenschaften sind leicht anders. Und was die Akustik betrifft: »Life was a Bore« und »Magical Sound Shower« sind drin, mehr braucht ein echter OutRunner ohnehin nicht.

Rasender Frauenheld

OutRun ist kein Rennspiel wie jedes andere: Hier geht es nicht darum, die Karre möglichst mächtig aufzupimpen oder durch eine realistisch nachgebildete Stadt zu heizen, stets auf der Suche nach einer Abkürzung. Nein, OutRun ist der Kampf gegen die Uhr, ist die Suche nach dem perfekten Drift - es soll ja Leute geben, die OutRun dafür abstrafen, dass man driften muss, was in etwa so sinnvoll ist, wie PES vorzuwerfen, dass dort mit einem Fußball gespielt werden muss. Das Driften ist essentieller Bestandteil des Spieldesigns, ermöglicht es dem Gamepad-Ferrarista doch, haarige Kurven, die sonst nur mit erheblichem Einsatz des Bremspedals zu meistern wären, in einem wunderbaren Rutsch und unter minimalem Geschwindigkeitsverlust zu meistern. Manche Levels (wie »Giant Statues«) können gar zum großen Teil durchgedriftet werden, was ein fantastisches Gefühl ist, wenn man es gut macht. Und wenn man richtig gut ist, dann gibt es beim flüssigen Levelübergang nicht nur kreischende Möwen, sondern einen mächtig röhrenden Drachen zu sehen, was eine Art visueller Glückwunsch für eine sehr, sehr gut gemeisterte Runde ist.

           

Kommentare

Modern Day Cowboy schrieb am
@ ps3_junkie
Gibts auch für die PS3 ;)
@ Spiel
Als OutRun Fan hab ichs mir heute gekauft und wurde nicht enttäuscht... 10? sind da gut angelegt, macht Laune... und die Grafik ist nicht so schlecht (wie erwähnt, es ist ein Arcade Spiel, kein großes) und die Strecken machen wie immer Laune... dazu noch ein solider Mehrspielermodus (ja leider kein lokales Spiel möglich, das ist aber der einzige Minuspunkt)
Slug12345 schrieb am
Ich find des Spiel einfach nur geil...
ps3_junkie schrieb am
was is den des für ein schrott! grafik wie bei so einem miesen ds-spiel und spielspaß würde ich glaub ich keinen bekommen. (hätte es eh nich kaufen können -> habne ps3)
:P
5tripes schrieb am
da stimm ich euch zu. ohne lokalen multiplayer ist das spiel nicht wirklich schön.. x(
NibelungValesti schrieb am
Brutal gut, das Teil macht echt Laune! Musik, Grafik und der super-einfache Zugang - die Drifts sehen schon nach ein paar Minuten Übung phänomenal aus - die 800 Punkte sind definitiv gut angelegt! Die Ferrari-Lizenz inkl. super cooler Fahrzeugauswahl tuz ihr Übriges um OutRun vorerst zu meinem 2009er-XBLA-Favoriten zu machen!
schrieb am

Facebook

Google+