MLB The Show 18 - Test, Sport, PlayStation 4 Pro - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


MLB The Show 18 (Sport) von Sony
Erneuter Home Run oder Strike-Out?
Sonstige
Entwickler: SCE Sand Diego
Publisher: Sony
Release:
27.03.2017
27.03.2017
Spielinfo Bilder Videos

Seit etwas mehr als einer Woche kämpfen die Stars der amerikanischen Baseball-Liga MLB mit ihren Teams in der frisch gestarteten Saison um einen Platz in der World Series. Und mit Sonys MLB The Show 18 können PlayStation-4-Spieler ihren Sommerhelden nacheifern. Ob das Baseball-Spektakel ähnlich überzeugen kann wie letztes Jahr, als es nicht nur einen Gold-Award einheimste, sondern auch unser Sportspiel des Jahres wurde, klären wir im Test.



Alles alt, oder nicht?

Sportspiele mit einem jährlichen Turnus haben einen schweren Stand: Jedes Jahr müssen sie aufs Neue nicht nur frische Fans mit ins Boot holen, sondern auch die Veteranen mit mehr als nur aktualisierten Mannschaften ans Pad locken. Und wer weiß? Vielleicht hätte MLB The Show 17 letztes Jahr nicht so hervorragend abgeschnitten, wenn die Vorgänger (meist aus Zeitgründen) nicht durch das Testraster gefallen wären? In diesem Frühjahr muss Sonys San Diego Studio den Beweis abliefern, dass man dem Fluch des Update-Gespensts entgehen kann, welches neben Mikrotransaktionen alljährlich allen Sportspiel-Serien von FIFA über Madden bis NBA 2K das Leben schwer macht. Und der erste Eindruck ist ein positiver: Die Menüs werden nicht nur abhängig von der Wahl des Lieblingsteams mit anderen Fotos und Einblendungen versehen. Sie wirken auch deutlich aufgeräumter – hier scheint man sich an den Sportspielen von EA orientiert zu haben.

Die Kulisse überzeugt mit fernsehreifer Präsentation, realistischer Physikl sowie lizenzierten Stadien und Spielern.
Die Kulisse überzeugt mit fernsehreifer Präsentation, realistischer Physik sowie lizenzierten Stadien und Spielern.

Doch auch unter der Haube hat sich viel getan: Um die Aktionen auf dem Feld der Träume noch authentischer zu gestalten, hat man viel Zeit in eine Überarbeitung des Physiksystems und die Erstellung von haufenweise neuen Animationen gesteckt. Und das wirkt sich nicht nur visuell aus, wenn man die stark verbesserte Mimik der Spieler in den Nahaufnahmen betrachtet, wenn sie sich z.B. über einen Fehler beim Feldspiel, einen Strike oder als Pitcher über einen abgegebenen Home Run ärgern. Sehr schön dabei: Die Unterschiede in diesem Bereich zwischen selbst erstellten Spielern sowie den größtenteils gut erkennbaren virtuellen Nachbildungen der lizenzierten MLB-Stars wurden deutlich reduziert, so dass ein homogeneres Gesamtbild entsteht. Doch im Vergleich zum letzten Jahr fühlt es sich auch anders bzw. realistischer an: Das Ballverhalten wirkt authentischer, die Laufwege der Baserunner sind nicht mehr so starr und sowohl die Bewegungen der Infieldspieler bei einem „Tag“-Versuch als auch die Reaktionen der Läufer sind realistischer.

Fast wie im Stadion


Man kann die Karriere aus dem Vorgänger fortsetzen. Sie wurde optimal an das neue Fortschrittsystem angepasst.
Man kann die Karriere aus dem Vorgänger fortsetzen. Sie wurde optimal an das neue Fortschrittsystem angepasst.

Im gleichen Maße wie der Realismus hat aber auch die Fehlerquote der Spieler zugenommen. Vor allem bei den Minor-League-Teams der AA- bzw. AAA-Ligen sieht man häufiger Fehler beim Fangen oder Aufnehmen des Balles. Und auch die Pitcher haben ihre Fähigkeit nicht ganz so unter Kontrolle. Insofern entspricht dies durchaus der Realität. In der Eliteliga jedoch haben die Fehler ebenfalls zugenommen, wobei hier in erster Linie das Gespann Pitcher/Catcher zu leicht über das Normalmaß hinaus gehenden Nachlässigkeiten neigt. Bei den „Fielding Errors“ hingegen kommt man den echten Gegebenheiten recht nahe: Schaut man in die aktuellen Statistiken (Stand: 05.04.2018), gibt es unter den 30 Teams der Major League nur vier Mannschaften, die sich noch keinen Feldspiel-Fehler geleistet haben, wobei die Toronto Blue Jays sich sogar schon acht geleistet haben. Schade ist allerdings, dass MLB The Show neugierigen Sportspielern den Einstieg weiterhin schwer macht. Es gibt zwar Tutorials zu allen wesentlichen Spielfunktionen wie Pitching, Feldspiel und natürlich Batting, doch eine grundsätzliche Erklärung zum Konzept Baseball, den allgemeinen Regeln oder wichtigen Feinheiten wie  Full Count, Pitch-out, Clutch Hitter, Pinch Runner sowie den Abkürzungen wie ERA, WHIP oder RISP sucht man vergebens. Hier müssen Interessierte weiterhin das Internet bemühen oder sich ein paar Spiele bzw. Spielzüge anschauen, um die Konzepte zu verinnerlichen – was bei einer derart auf Statistiken aufbauenden Sportart sehr umfangreich werden kann.




Kommentare

SchizoPhlegmaticMarmot schrieb am
Ben_Bob-Omb hat geschrieben: ?
08.04.2018 19:12
Ich finde nicht, dass der RTTS-Modus abgespeckt wurde. Es wurden Dinge verändert.
Man wird nicht mehr als Top-Prospect gehandelt und frühestens in Runde 20 gedraftet, je nach Leistung verbringt man mehr Zeit in den Minor Leagues bevor es in die MLB geht und man wählt sich einen Archetype, der dafür sorgt, dass man nicht in jeder Kategorie eine 99 haben kann. Also kein Power Hitter mit 99 Speed, kein Speedster mit maximaler Schlagkraft etc etc.
Ebenso werden die Trainingspunkte nicht mehr durch den Spieler verteilt, man verbessert sich durch seine Leistung während des Spiels und in Trainingssituationen. Heißt: Wer gut schlägt verbessert sich in diesem Bereich, wer keine Hits erzielt stagniert oder verschlechtert sich. Genauso beim Fielding und Baserunning. Gute Leistung wird belohnt, schlechte bestraft.
Ansonsten hat sich nichts am RTTS-Modus verändert, was den Umfang betrifft. Die Story ist leicht anders als zum letzten Jahr, aber einen großen Einfluss hat diese ja sowieso nicht.
Danke für die Infos. Hört sich gut an!
Habe mir MLB The Show 18 heute morgen gekauft und ein bißchen reingeschnuppert. Sieht alles Top aus auf den ersten Blick. Trotz längerer Pause zum Vorgänger bin ich spielerisch gut reingekommen. Hui das wird wieder ein richtiger Zeitfresser :D Bin froh das ich es mir gekauft habe.
Usul schrieb am
DARK-THREAT hat geschrieben: ?
06.04.2018 15:22
Also ich habe letztens zum ersten Mal richtig NHL18 gezockt, seit NHL Powerplay 97. Ich verstehe so viel nicht an dem Spiel. Warum wird gepfiffen, wenn ich den Puck nach vorne zu einem Spieler spiel, warum werden Fouls nicht gepfiffen, oder warum erkenne ich kaum, wo der Puck ist.
Viele Dinge, die vor 20 Jahren funktionierten, gehen heute nicht mehr (wie das nach vorne passen). Das gleiche Problem bei NBA Live 18. Die Steuerungen sind einfach viel zu kompliziert geworden im Vergleich zu damals (NBA Live 98 ist immer noch das beste NBA-Spiel!).
Also daß die Steuerung kompliziert wurde, das mag stimmen - weil es viel mehr Aktionen gibt, die eingebaut werden. Mein Lieblingsspiel war FIFA 96 - mit zwei Tasten ging das wunderbar. :) Bei den modernen Fußballspielen komme ich mir genauso unbeholfen vor wie auf dem echten Fußballplatz. :Blauesauge:
Was aber die Regeln angeht, so kann ich das Ganze nicht nachvollziehen. Lies einfach die Eishockey-Regeln z.B., dann weißt du auch, warum du nicht einfach nach vorne passen kannst. Genauso wie du beim Fußball auch nicht einfach nach vorne passen kannst. Oder beim Basketball nach hinten... oder dich beim Basketball minutenlang unter dem gegnerischen Korb aufstellen kannst... oder beim Handball als Feldspieler den Torraum betreten... usw. usf...
So schwer ist es nicht, die Regeln zu verstehen.
Bei Taktik und Spielstrategie ist es dann schon wieder...
Ben_Bob-Omb schrieb am
Ich finde nicht, dass der RTTS-Modus abgespeckt wurde. Es wurden Dinge verändert.
Man wird nicht mehr als Top-Prospect gehandelt und frühestens in Runde 20 gedraftet, je nach Leistung verbringt man mehr Zeit in den Minor Leagues bevor es in die MLB geht und man wählt sich einen Archetype, der dafür sorgt, dass man nicht in jeder Kategorie eine 99 haben kann. Also kein Power Hitter mit 99 Speed, kein Speedster mit maximaler Schlagkraft etc etc.
Ebenso werden die Trainingspunkte nicht mehr durch den Spieler verteilt, man verbessert sich durch seine Leistung während des Spiels und in Trainingssituationen. Heißt: Wer gut schlägt verbessert sich in diesem Bereich, wer keine Hits erzielt stagniert oder verschlechtert sich. Genauso beim Fielding und Baserunning. Gute Leistung wird belohnt, schlechte bestraft.
Ansonsten hat sich nichts am RTTS-Modus verändert, was den Umfang betrifft. Die Story ist leicht anders als zum letzten Jahr, aber einen großen Einfluss hat diese ja sowieso nicht.
SchizoPhlegmaticMarmot schrieb am
Wie jetzt? Der RTTS Modus wurde abgespeckt? Warum denn bitte das? Da steckt soviel Potential drinnen und ist im Gegensatz zum NBA2K MyCareer Modus realistisch und nicht mit soviel sinnlosem Schnick-Schnack aufgepumpt und einer Fremdschäm-Story garniert die gerade mal 13 Jährige begeistert....Wäre zu schade wenn sich die Entwickler nicht darum gekümmert hätten den RTTS zu verbessern!
Wie siehts denn aus mit dem Franchise Modus? Wurden da Neuerungen implentiert und diverse Bugs behoben?
Vin Dos schrieb am
Es gibt beim Eishockey auch sowas wie Abseits. Hat was mit den Linien zu tun glaub ich. Mir ist Nba 2K mittlerweile zu komplex von der Steuerung her, aber ich pick mir einfach die Sachen raus die ich brauche (Passen,Werfen,Tricksen,Aufposten, Alley-oop,Strategie). Lässt sich auch so ganz gut spielen. Die Regeln sollte man aber schon einigermaßen kennen :wink: .
schrieb am