Colin McRae: DiRT 2 - Test, Rennspiel, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Arcade-Racer
Entwickler: Codemasters
Release:
10.09.2009
10.09.2009
04.12.2009
11.06.2010
07.09.2009
10.09.2009
Spielinfo Bilder Videos
Auf der Xbox 360 und PS3 preschen Rallye-Piloten bereits seit September über die Pisten von Colin McRae: Dirt 2. Um den Titel zu optimieren und für DirectX 11 flott zu machen, hat Codemasters die PC-Umsetzung allerdings in den Dezember verschoben. Doch jetzt röhren auch hier die Motoren... 

Technischer Fortschritt?

Die PC-Fassung bietet mit DirectX 11 mehr grafische Details, aber braucht dafür viel Rechenleistung.
Inhaltlich entspricht die PC-Umsetzung 1:1 den Konsolen (siehe Test), doch technisch hat man die Rallyefahrten noch weiter aufgebohrt: Schon auf der PS3 und Xbox 360 zauberte die EGO-Engine fantastische, nahezu fotorealistische Kulissen auf den Bildschirm, die am PC mit feineren Texturen, Vollbild-Anti-Aliasing, V-Sync und weniger Flimmern noch imposanter wirken. Der Unterschied zwischen DirectX 9 und DirectX 11 ist jedoch weniger groß als sich manche Besitzer von High-End-Systemen nach der längeren Entwicklungszeit erhofft haben dürften: Dass die Polygon-Zuschauer am Streckenrand etwas mehr Details bieten, wird erst beim genauen Hinsehen und im Schritttempo deutlich, während die wehenden Fahnen ebenfalls nur eine minimale Verbesserung darstellen.

Optik vs. Performance

Deutlicher ist der Fortschritt von DirectX 11 in der Wasserdarstellung und den Partikeleffekten wie Staub zu erkennen, bei denen zusätzliche Details für einen realistischeren Eindruck sorgen. Zudem wirkt das Bild insgesamt schärfer und es wird hier weniger mit Weichzeichnern gearbeitet. Allerdings haben die Verbesserungen ihren Preis und fordern deutlich mehr Rechenleistung als das Rasen unter DirectX 9. Hier muss jeder für sich selbst entscheiden, ob er eine leicht aufpolierte Optik oder
Doch auch mit der alten DirectX-Version sieht Dirt 2 fantastisch aus!
eine bessere Performance bevorzugt.

Einmalige Online-Chance

Neben einem Force Feedback-Lenkrad lassen sich die Boliden übrigens auch am PC problemlos mit dem Xbox 360-Controller über die staubigen Pisten dirigieren. Wer zudem gerne online Gas gibt, darf sich genau wie auf den Konsolen über einen sauberen Netzcode freuen, der überwiegend lagfreie Rennen über die Internetleitung ermöglicht. Zuvor muss man sich allerdings - falls noch nicht vorhanden - ein Konto bei Games for Windows Live anlegen und den entsprechenden Produktschlüssel eingeben, der sich auf der Rückseite der Anleitung befindet. Ärgerlich: Dieser bindet das Spiel fest an das gewählte Benutzerkonto und kann folglich nur ein Mal verwendet werden. Wer sich also überlegt, sich Dirt 2 über den Gebrauchtspielemarkt auf seinen PC zu holen, wird aus den Onlinerennen ausgeschlossen, falls der Code schon aufgebraucht wurde. 
  

Kommentare

Scorcher24_ schrieb am
Habs per SteamDeal gekauft und ich muss sagen es motiviert mich. Eigentlich spiele ich seeeehr selten Rennspiele, aber dieses Spiel hat etwas. Es ist toll anzusehen und macht Spaß. Natürlich fahr ich nicht mit allen Simulationen aktiviert, aber mit Schadensmodell und auf Stufe Savage. Bin mich noch am einspielen, aber so langsam wirds. Dafür hab ich sogar meinen alten klebrigen Controller ausgepackt xD.
Mein Tipp: Ohne Controller isses tausend mal schwerer. Nur wenn man richtig gut dosiert Gas geben kann und auch feiner lenken kann, machts richtig Spaß :).
Am meisten machen mir die Truck-Rennen Spaß...
rya
Methabolica schrieb am
Blur hat mich erinnert wie viel Spaß ich bei Arcade Racern habe. GRID war echt toll. DIRT2 ist ähnlich gut. Die Wagen gefallen mir weniger, aber die Strecken sind sehr abwechslungsreich. Offroad ist mal was anderes, sieht super aus! Und endlich ein Spiel ohne Driften. ^^
Canon Ixus 75 schrieb am
Also ich hab DDR 1 CL 2 und hatte Ladezeiten von ~30 Sekunden. Dann ist mir mein Mainboard flöten gegangen > neues her (50 ?). Dank des neuen Chips liegen ist das Menü zu langsam, also bis es mir anzeigt, welches Rennen und Platzierungen ich belege, ist die Ladezeit schon zu Ende.Das Game ist im MP Modus echt spaßig, vorallem in der Jam Tour, da startet man wie in der echten Rally hintereinander und in der Regel sinds nicht nur Keybord zocker :arrow: schön vordernd.
insomniac© schrieb am
kaschilein hat geschrieben:
Primerp12 hat geschrieben:Denn Ladezeiten von über 100 Sekunden für JEDES Rennen ist in meinen Augen schlicht und ergreifend zu viel.

Weiss nicht was du falsch machst, hab ladezeiten von nich mal 10sekunden , egal bei welchem rennen.

Dito. Kann mich auch gar nicht beschweren :)
EDIT:
Ups, ist ja der PC-Thread :oops:
Aber ich nehme an, dass zwischen der Ps3 & PC Version keine großen Unterschiede liegen. Sonst hätten die ja auch im Test gestanden
kaschilein schrieb am
Primerp12 hat geschrieben:Denn Ladezeiten von über 100 Sekunden für JEDES Rennen ist in meinen Augen schlicht und ergreifend zu viel.

Weiss nicht was du falsch machst, hab ladezeiten von nich mal 10sekunden , egal bei welchem rennen.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+