Total War: Warhammer - Vorschau, Strategie, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Total War: Warhammer (Strategie) von SEGA
Füreinander geschaffen
Strategie
Entwickler: Creative Assembly
Publisher: SEGA
Release:
24.05.2016
24.05.2016
24.05.2016
Spielinfo Bilder Videos
“Wir wollten schon immer ein Fantasy-Spiel machen", entgegnen die Entwickler, wenn man die sprichwörtliche Faust aufs Auge in Bezug auf Total War und Warhammer erwähnt. Wenn riesige Armeen aufeinander prallen, Formationen und Stellungsspiel die Taktik vorgeben und im Handgemenge die Fetzen fliegen – das ist Warhammer! Das ist Total War!

Der Krieg beginnt

2015 sind es schon 15 Jahre: So lange gibt es Total War jetzt . Das kleine Jubiläum scheint dem britischen Studio Creative Assembly genau der richtige Anlass, die große Strategie- und Taktikserie mit einem der bekanntesten Fantasy-Universen zu vereinen. Eine Trilogie soll es werden, einschließlich zahlreicher Erweiterungen. Fans der historischen Serie müssen dabei nicht um ihre Ausflüge in die weltlichen Annalen fürchten: Die Warhammer-Trilogie entsteht bei einem separaten Team.

Total War: Warhammer erzählt also nur den Anfang eines Krieges, an dem das Imperium, die Orks und Goblins, Zwerge und Fürsten der Dunkelheit unter Manfred von Carstein beteiligt sind – und von einer Bedrohung aus dem hohen Norden. Vom Chaos sprechen den Entwickler nicht, sein Vorkommen liegt allerdings nahe.

Keine Steuern - jede Menge Adrenalin

Vier spielbare Völker wird es geben und wie Creative Assembly unterstreicht: Von Fraktionen ist diesmal keine Rede. Denn während sich die menschlichen Kriegsparteien vergangener Total-War-Spiele lediglich in Details unterscheiden, soll es große Unterschiede zwischen den Völkern des Warhammer-Universums geben. Einzelheiten behalten die Briten noch für sich.
Endlich Fantasy! Die Völker in Total War: Warhammer unterscheiden sich deutlich voneinander.
Endlich Fantasy! Die Völker in Total War: Warhammer unterscheiden sich deutlich voneinander.
Die Formel bleibt dieselbe: Im Rundentakt erobert man eine Weltkarte, Schlachten erlebt man als taktische Echtzeitgefechte. Während dem Imperium aber die wirtschaftliche und finanzielle Entwicklung sehr wichtig sein könnte, erheben Grünhäute vielleicht nicht einmal Steuern.

Eventuell werden sich Orks und Goblins zudem dadurch auszeichnen, dass sie sich gegenseitig an die Gurgel springen, nachdem sie über längere Zeit keine Schlacht erlebt haben. Im Gegenzug könnte ein Kriegsherr, der aufeinander folgende Siege feiert, einen Waaagh! beginnen – eine Art heiligen Krieg, während dem er mit erhöhter Stärke durch das Land wütet. Games Workshop, Erfinder und Rechteinhaber von Warhammer, ließen ihren Landsleuten offenbar alle Freiheiten, die vertraute Welt sinnvoll mit dem Konzept ihres Spiels zu verbinden. Mir gefällt die größere Variation des strategischen Feldzugs!

"Einfach nur Runden"

Auch in den besonderen Einheiten, die entweder als Feldherren Armeen führen oder als Helden durch die Welt ziehen, um mit ihrem Einfluss feindliche Städte oder Heere zu schwächen und sich bei Bedarf als Einheit einer Armee anschließen, unterscheidet sich die Fantasy-Strategie vom klassischen Total War. Immerhin wird man diese Feldherren über zahlreiche Fähigkeiten verschiedener Entwicklungsbäume zu mächtigen Kriegern entwickeln, zu schnellen Heilern oder zu Anführern, die die Stärke ihre Einheiten erhöhen. Das Ausrüsten magischer Gegenstände, die man nach erfolgreichen Schlachten erhält, kann ihnen zusätzliche Fertigkeiten verleihen.

Kommentare

Alanthir schrieb am
Caparino hat geschrieben:Das uralte Dark Omen nicht vergessen! Zu Beginn die Figuren aufstellen und dann in Echtzeit Kämpfen. :biggrin:
Und das noch etwas ältere "Shadow of the horned rat" nicht unterschlagen, das war auch schon echt gut für die damalige Zeit (auch wenn es ebenso wie Dark Omen von einem Immensen Schwierigkeitsgrad im späteren Spiel "geplagt" war).
Kroldor schrieb am
Also da hast du denke ich eher Probleme mit deinem PC, als dass das Spiel daran Schuld wäre.
Rome2 läuft seit mindestens einem Jahr ziemlich rund und fehlerfrei.
Nicht einmal im offiziellen Forum beschwert sich noch jemand über die Performance.
Bonylein schrieb am
Wenn das Spiel, wie viele Vorgänger (Rome 2 z.B.) völlig unfertig auf den Markt kommt und als einziges Spiel meiner langen Liste die Eigenschaft hat (auch jetzt noch), inmitten der fettesten Schlacht ungespeichert abzuschmieren, kann es sonstwie aussehen, sich spielen usw. Es wird mir keinen Spaß machen. Ich gruppiere nicht 15 Minuten Einheiten, denke nach und gebe Befehle, damit dann nach 40 Minuten mit einem CTD alles für die Katze war.
Oder spielt einer hier gerne Warhammer Brettspiel mit jemandem, der mitten drinnen das Brett umschmeißt?
DrClank schrieb am
ISt eigentlich bekannt ob das Spiel eine Möglichkeit geben wird seine Armies zu pesonalisiseren/"bemalen" ?
Wirds nen Multiplayer geben?
Caparino schrieb am
Das uralte Dark Omen nicht vergessen! Zu Beginn die Figuren aufstellen und dann in Echtzeit Kämpfen. :biggrin:
schrieb am

MIete dir jetzt deinen eigenen TeamSpeak Server von 4Netplayers. Spiele mit deinen Freunden jederzeit online und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Mit DDos Protection. Die TS3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich! Jetzt auch mit Ts3Musicbot

Facebook

Google+