Einseiter 
Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.
 1   2   3   Fazit   Pro & Kontra   So testet 4Players 


Assassin's Creed 3: Liberation (Action) von Ubisoft
Assassin's Creed 3: Liberation
Wie "sorgfältig" das frühe Amerika auf Vita inszeniert wird, macht eine knappe Filmszene deutlich: Da blickt die gesuchte Assassine Aveline de Grandpré auf das Fort, das sie ungesehen infiltrieren soll – auf offenem Terrain unterhält sie sich seelenruhig mit einer Freundin, während die Wachen vor ihnen patrouillieren. Kann man einen solchen Attentatskrimi überhaupt ernst nehmen?

Schnipselwerk

Einmal Fauxpas, immer Fauxpas: Das kleine Assassin's Creed ist voller erzählerischer Fehler. Ob die behände Heldin im eigenen Hauptquartier nicht einmal knöchelhohe Hindernisse hinaufsteigt, ob Aveline gerade noch an den friedvollen Wachen einer Baustelle vorbei schlendert, die von einer Sekunde zur nächsten zum Sperrgebiet mit tödlichen Folgen wird oder ob sie zwei Wachen nicht ohne vorheriges Morden bestehlen kann,
Video
Aveline de Grandpré ist die erste weibliche Hauptfigur der Serie. Die Person im Animus kennt man diesmal nicht.
obwohl sie sonst jederzeit jede Figur beklauen kann. Auf Vita wird ein Abenteuer zusammengestrickt, das nur zum Selbstzweck Missionen aneinander fügt. Und wann immer es sein muss, tritt dieser interaktive Stichpunktzettel die eigentliche Stärke eines Assassin's Creed, die glaubhafte offene Welt, einfach mit den Füßen.

Mit einem Fußtritt in den Hintern wird man auch zu Beginn ins kalte Wasser getreten: "Hallo Spieler! Du bist die kleine Aveline, das ist ihre Mutter, mit dem linken Stick läufst du umher. Hoppla, du hast deine Mutter verloren. Schleiche durch einen Hinterhof an sie heran. Oh, es ist gar nicht deine Mutter. Und Schnitt!" Das Ganze dauert zwei, drei Minuten – es ist die komplette Einleitung. Immerhin: Der knappe Abriss passt ins Bild. Denn Assassin's Creed: Liberation erzählt den Großteil seiner Geschichte in kurzen Dialogschnipseln, die Motive und Emotionen nur oberflächlich anreißen. Selbst Aveline bleibt blass, weil sie sich als Mischling zweier Außenseiter ständig für die politisch und moralisch korrekte "UNO-Lösung" starkmacht.
Die Touch-Bedienung
Ein Vitaspiel muss die Funktionen des Handhelds nutzen - so lautet wohl die Regel. Und so öffnet man Briefe, indem zwei Finger über die vordere und hintere Touch-Oberfläche fahren. Man stiehlt, indem ein Finger auf der Rückseite nach oben oder unten fährt und man kippt die Vita, um eine Kugel durch ein kreisrundes Labyrinth zu lenken.

Besonderes Letzteres funktioniert allerdings unglaublich schlecht und auch der Diebstahl erinnert eher an Glücksspiel. Manche Menüs sind zudem teilweise nur über Touchscreen, teilweise nur per Taste zu bedienen.


Dabei ist die Handlung auf dem Papier sogar spannend, denn die Attentäterin mit afrikanischen und französischen Wurzeln muss in der Neuen Welt nicht nur ihren Platz behaupten, sie bekommt es auch mit Sklavenhandel zu tun – ein Aspekt, den das zur gleichen Zeit stattfindende Assassin's Creed 3 nur am Rand beleuchtet. Und sogar die futuristische Ebene um den Animus spielt eine geheimnisvolle kleine Rolle, obwohl die Drahtzieher der historischen Simulation diesmal nicht im Vordergrund stehen. Umso bedauerlicher, dass sich die Erzählweise auf nüchternes Stichpunktflimmern verlässt, anstatt starke Szenen zu zeigen.

Neues, altes Orleans

Kann der Vita-Ableger, der bis auf eine Begegnung mit Connor keine direkte Verbindung zu Assassin's Creed 3 herstellt, wenigstens spielerisch an den Serienvater anknüpfen? Nein. Wenn man Assassin's Creed 3 als Flickenteppich unzusammenhängender Elemente betrachtet, so ist Liberation die Flickensammlung, aus der mal ein Teppich werden sollte.

Kommentare

  • also wenn ich hier die kommentare richtig deute scheint für die vita echt noch nicht viel gekommen zu sein das ist so schade...ich hab mit das bereits gedacht weshalb ich nicht zugeschlagen hab bei diesem handheld...meine psp war so ein fehlkauf... hatte sie mir für GoW, MGS und silent hill  [...] also wenn ich hier die kommentare richtig deute scheint für die vita echt noch nicht viel gekommen zu sein das ist so schade...ich hab mit das bereits gedacht weshalb ich nicht zugeschlagen hab bei diesem handheld...meine psp war so ein fehlkauf... hatte sie mir für GoW, MGS und silent hill gekauft...und dankeschön sony...diese spiele gibt es mit ausnahme von einem auf allen anderen eurer konsolen auch ich mag sony eigentlich echt gerne...aber das war nichts...ich würde mich nicht wundern das dies das letzte sony handheld war wenn sie nicht noch die kurve bekommen...zu wünschen wäre es ihnen ja
  • Hallo ***********, Leider ist eine Lösung zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich, daher haben wir Ihren Fall an das Entwicklerteam weitergeleitet. Sobald wir von dort Rückmeldung erhalten, melden wir uns umgehend wieder bei Ihnen. Bis dahin bitten wir Sie um etwas Geduld. Ihre Anfrage wird in der  [...] Hallo ***********, Leider ist eine Lösung zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich, daher haben wir Ihren Fall an das Entwicklerteam weitergeleitet. Sobald wir von dort Rückmeldung erhalten, melden wir uns umgehend wieder bei Ihnen. Bis dahin bitten wir Sie um etwas Geduld. Ihre Anfrage wird in der Zwischenzeit möglicherweise auf den Status "gelöst" gesetzt. Dies erfolgt aus technischen Gründen automatisch und hat auf die Bearbeitung keinerlei Einfluss. Bitte stören Sie sich nicht daran. Mit freundlichen Grüßen, Ihr Ubisoft Support Team mit der aussage hab ich grad das game zurück zum mediamarkt gebracht! ich empfehle jedem das gleiche zu machen. media markt schickts als fehlerhaft an ubisoft! vielleicht merken die dann mal was! bis der fehler behoben ist kostet das game sicherlich schon nen 10er weniger und man kanns ja dann wieder kaufen;)
  • Die schlechte Wertung ist sicher wegen der Technik. Und zwar zurecht! Ein Spiel hat fertig zu sein, "können wir ja noch patchen", ist eine lächerliche und ziemlich schamlose Ausrede für Versagen und Faulheit. Haben die keine Qualitätssicherung? Wenn denen das wirklich so scheissegal ist,  [...] Die schlechte Wertung ist sicher wegen der Technik. Und zwar zurecht! Ein Spiel hat fertig zu sein, "können wir ja noch patchen", ist eine lächerliche und ziemlich schamlose Ausrede für Versagen und Faulheit. Haben die keine Qualitätssicherung? Wenn denen das wirklich so scheissegal ist, sollten sie sich dann eben auch nicht wundern, wenn 4players das Ding auch scheissegal ist. Ich warte einfach, bis es 20-30 ? kostet, genauso wie bei NFS. Zwingt mich ja niemand, Dinge bei Release zu kaufen. Wobei: das werden die Entwickler sicher auch bald tun Wer Spiele an eine Speicherkarte und Account bindet, schreckt auch nicht mehr vor sowas zurück. Ich habe einfach die Schnauze voll von unfertigen Spielen. Wenn ein Feature nicht funktioniert, lässt man es aus, oder versucht solange, bis es funktioniert. Niemand sagt, dass das Spiel unfertig sei. Und niemand sagt es würde irgendwas daran nicht funktionieren. Der Wunsch nach einem Patch kommt ja von den Spielern bzw. den Usern hier im Forum. Das Spiel ist fertig, die Performance könnte aber besser sein. Hier rumzuhaten ohne das Spiel gesehen zu haben ist ein wenig arm, findest du nicht? Wenn du deinen Frust hinsichtlich Patches und Accountbindung loswerden willst, kannst du das ja gerne im PC Forum tun. hast du die notes zum patch 1.01 gelesen??? dann wüsstest du was mit "nicht fertig" gemeint ist! mein speicherproblem ist mittlerweile ein bei ubisoft bekannter bug, der den speicherstand killt! ich bin auch der meinung das die qualität der spiele in letzter zeit sehr arg abgenommen hat! patch zum release ist ja schon standard, was macht man da ohne internet? dann soll man die scheiße einfach hinnehmen? Ja, leider hat das Internet diesbezüglich den Publishern ein weiteres Argument geliefert, beim Produktrelease auf das Gaspedal zu drücken. Das Auslagern der Qualitätssicherung an den Kunden (die Käufer werden schon feststellen, wo noch Bugs sind; die können wir ja dann mit Softwareupdates patchen) ist tatsächlich ein in den letzten Jahren spürbar um sich greifendes Problem. Wenn die Spiele dann wenigstens billiger werden würden, wenn sich der Publisher schon die QE-Abteilung spart... (letzter Satz war jetzt net so ernst gemeint; ich will natürlich nicht, dass sich die Publisher mit 2-3 ? Preisnachlass pro verkauftem Spiel aus ihrer Verpflichtung der Qualitätssicherung vor Release kaufen können. Also bitte steinigt mich nicht )

Facebook

Google+