4Sceners: Assembly 2013 - Neues aus Helsinki für Gamer und Scener - Special, Sonstiges, Spielkultur - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
von Bobic

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


4Sceners (Sonstiges) von 4Players
Assembly 2013 - Neues aus Helsinki für Gamer und Scener
Sonstiges
Entwickler: 4Players
Publisher: -
Release:
kein Termin
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos

Assembly 2013 - Neues aus Helsinki für Gamer und Scener


Momentan befinden wir uns mitten in der Schlacht. Es geht hin und her. Immer wieder meinen wir den Ausgang zu kennen, doch werden regelmäßig neue Krieger aufs Feld geschickt. Krieger, die ihren Vorgängern überlegen, deren Skills besser sind oder die eine gänzlich andere Taktik verfolgen und die zuvor entsandten fasst vergessen lassen. Dabei hat diese Schlacht doch gerade erst begonnen, dort oben im hohen Norden, in Helsinki, Finnland. Weitere stehen noch bevor. Es ist wie immer im August eines jeden Jahres auf der Assembly 2013, wo sich die stolzen Streitkräfte treffen.

Die der Gamer, die sich bei StarCraft 2, League of Legends, Tekken Tag Tournament 2 und einigen anderen Spielen teils spektakuläre Kämpfe liefern. Auf der anderen Seite stehen die Kreativlinge. Die, welche selber programmieren, Musik machen oder Pixel herumschieben. Die Armee der Demoszene, die hier alljährlich mit der Creme de lá Creme wie beispielsweise Fairlight, Pyrotech oder auch Division anrückt. Hier beobachten wir genauestens was in die Schlacht geschickt wird, sehen bärenstarke Produktionen denen wir insgeheim schon auf dem Treppchen zujubeln, die aber oftmals noch von imposanteren Werken vom Thron gestoßen werden. So ist das, auf der Assembly 2013, einem der wichtigsten Demoscene-Events des Jahres, das eine Flut an guten Neuerscheinungen verspricht.

Wir werden in den nächsten Tagen die wichtigsten, die interessantesten Beiträge aus den kreativen Wettbewerben in diesem Special vorstellen. Beginnen möchten wir mit den Indie-Games, bei denen uns ein Quartett viel Spaß bereitet hat.




_________________________________________________________________________________



Cube Horizon / Kaamos
Cube Horizon ist ein gut gemachter "And Yet It Moves"-Klon, der zwar einfach beginnt, aber schon bald hohe Anforderungen an die Geschicklichkeit und die grauen Zellen des Spielers stellt. Optisch ist das Spiel ordentlich gemacht, bietet aber durchaus Verbesserungspotential bei Farbwahl und Kontrast. Auch die Steuerung ist gelegentlich eine Hürde beim Erreichen des Level-Ausgangs. Größter Kritikpunkt ist jedoch die fehlende Neustart-Funktion für einen Abschnitt. Ärgerlich! Nichtsdestotrotz macht Cube Horizon eine Menge Spaß und sollte eines näheren Blickes gewürdigt werden.



Roboto / Confused Amoebas
"Machinarium!", schoss es uns zu Beginn von Roboto durch den Kopf. Wie im herrlichen Adventure von Amanita Design ist auch hier ein Roboter der Hauptprotagonist. Ohne Arme, Beine und Körper ist der arme Kerl unterwegs und muss seine Extremitäten erst einmal in einer bizarren Welt zusammensuchen. Doch Roboto legt schon bald seine Adventure-Hülle ab und entpuppt sich im Kern als Jump 'n' Run mit Denksporteinlagen. Unser Bleckkumpel kann diverse Körperteile einsammeln, die es an den richtigen Stellen zu nutzen gilt. Ein Bohrer macht den Weg durch Geröll frei, während etwa der Kettenantrieb in Sachen Geschwindigkeit den normalen Beinen überlegen ist. Das führt zu interessanten Konstellationen, welche die Entwickler geschickt in die einzelnen Level eingesponnen haben.



Rogue Resistance / Kajak Games
Rogue Resistance hat zwar mit dem Rollenspielklassiker "Rogue" in etwa so viel zu tun wie ein Vegetarier mit einem Rindersteak, bietet aber kurzweilige Action-Unterhaltung. Im Top-Down-Shooter von Kajak Games erinnert vieles an den Oldie "Smash T.V.". Man ballert sich durch eine Horde von Gegner, sammelt Waffen und Munition, und ballert einfach noch mehr. Leider funktioniert die Zielhilfe nicht allzu gut und Schüsse mit der 9mm-Pistole richten zu wenig Schaden an. Dennoch sollte man nicht gleich die Flinte ins Korn werfen, wenn einen die Gegnerhorden in eine Ecke drängen. Vielleicht findet sich nach einem Neustart eine der besseren Waffen!



Scyventure / Matti Ruupunen
Matti Ruupunen drückt unserer Nostalgieader den Stempel auf. Sein rasantes Shoot 'em Up & Skill Game Scyventure erfordert flinke Finger - und eine Vorliebe für Retrografik und -Gameplay. Ausweichen, Ballern, Extras und Bonus einsammeln, das war's. Man kennt diese Zutaten, die hier durchaus hübsch inszeniert sind und die Jagd nach dem Highscore pushen. Wer auf der Suche nach etwas Ungewöhnlichem ist, sollte seine Trigger-Finger aber lieber woanders einsetzen.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+