Test (Wertung) zu Sword Legacy: Omen (Rollenspiel, PC) - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Test: Sword Legacy: Omen (Taktik-Rollenspiel)

von Jörg Luibl



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


FAZIT



Ich mag die Legende um König Arthur und Taktik-Rollenspiele mit epischem Ansatz. Aber mit dieser Interpretation werde ich nicht warm. Zum einen wird diese berühmte Legende ebenso plump wie hektisch nacherzählt, was Dialoge sowie Dokumente, aber auch den Rhythmus betrifft. Obwohl einem so viel Text, um die Ohren fliegt, fühlt man sich nicht wie in einem Epos à la The Banner Saga, sondern wie in einem Brawler, der bemüht witzig, cool und brutal sein will. Aber lobenswerter Weise sind die Texte auch in fehlerfreiem Deutsch lesbar. Das Comic-Artdesign ist stimmungsvoll, die Figuren sind ansehnlich animiert, aber der Unschärfefilter und einige Brüche lassen kein komplett harmonisches Bild entstehen. Das Highlight ist die vielseitige Kampfmechanik, die mit Konsequenzen durch Moralverlust, vielen Interaktionen mit der Umgebung sowie einigen taktischen Finessen überzeugt. Trotz einiger mechanischer Ähnlichkeiten erreicht man nicht den Grübelanspruch eines Into the Breach, weil oftmals auch einfache Manöver ausreichen. Das Managen der Fähigkeiten sowie Ausrüstung ist auf lange Sicht allerdings zu eintönig, manchmal wie beim Heilen und Rasten wirkt es auch unnötig kompliziert. Und vor allem die Erkundundung mit dem plumpen Abgrasen ist langweilig, zumal einige Zufallsgefechte gegen identische Feinde nerven. Hinzu kommen Defizite in der Steuerung wie eine fehlende Kameradreh- und Undo-Funktion sowie lediglich automatisches Speichern, so dass man manchmal unfreiwillig eine ganze Quest wiederholen muss. Unterm Strich ein solides Rundentaktik-Abenteuer, das acht bis zehn Stunden unterhalten kann.
Taktik-Rollenspiel
Entwickler: Fableware Narrative Design und Firecast Studio
Publisher: Team17
Release:
14.08.2017
Spielinfo Bilder Videos

Vergleichbare Spiele

WERTUNG




PC

„Trotz schwacher Story und Erkundung ein solides Rundentaktik-Abenteuer, das vor allem mit seinem interaktiven Kampfsystem sowie dem Artdesign punkten und acht bis zehn Stunden unterhalten kann.”

Wertung: 68%



Echtgeldtransaktionen

"Wie negativ wirken sich zusätzliche Käufe auf das Spielerlebnis, die Mechanik oder die Wertung aus?"
Gar nicht.
Leicht.
Mittel.
Stark.
Extrem.
  • Es gibt keine Käufe.
  • Dieses Spiel ist komplett echtgeldtransaktionsfrei.

 

Lesertests

Kommentare

tomtom73 schrieb am
Da sieht man wieder, wie unsinnig quantitative Wertungen sind. Ich hätte dem Spiel glatt 80+ verpasst. Es punktet da, wo Banner Saga und Xcom versagt haben - konzentriert sich auf den taktischen Kampf. Ich muss nichts erforschen und mir auch keine Gedanken darum machen, was ich als nächstes aufbaue. Ich muss mir keine kitschigen Geschichten untermalt mit noch kitschigeren Bildern anschauen, aber genauso wenig gefühlte Stunden auf eine Weltkarte starren, wo Pünktchen sich bewegen und/oder blinken. Zusammengefasst: das ist genau mein Ding!
Klar kann man das Spiel noch besser machen, bessere Story mit überraschenden Wendungen, Charaktere die dauerhaft ableben können aber nicht unersätzlich sind, düsterere Stimmung durch Artdesign wie bei DD, comichafte Zwischensequenzen, zoom- und drehbare Karten... aber für diesen Preis?
schrieb am