Test (Pro und Kontra) zu Fire Emblem: Awakening (Rollenspiel, Nintendo 3DS) - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Test: Fire Emblem: Awakening (Taktik-Rollenspiel)

von Jörg Luibl



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Gefällt mir

 

Gefällt mir nicht

tolles Intro   schwache Story nutzt ihr Potenzial nicht aus
vielseitige Rundentaktik   teilweise extrem kitischige Dialoge
eigenen Charakter als Avatar erstellen   stellenweise zu leichte Siege für Powerpaare
Story weckt zu Beginn Neugier, hat Höhepunkte   keine manuelle Werteverteilung nach Aufstieg
Charaktere wachsen einem ans Herz   kein Einfluss auf Dialoge (ein, zwei Ausnahmen)
zig Klassen und Gefährten zur Auswahl   überflüssige Zufallsmeetings in der Kaserne
auch später taktische Vielfalt über Fähigkeitenpool   viel zu statische, einfach zu besiegende Bosse
kritische Verwundbarkeiten & permanenter Tod   seltsam: Füße fehlen in 3D- Kampfanimationen
Beziehungen aufbauen, heiraten & Nachwuchs   recht kleine Areale, wenig Geländetaktik notwendig
motivierendes Team- & Item-Management   Weltkarte ohne Nationen/Völkerinfos
knackige Nebenquests sorgen für Anspruch   viele Klonhändler und Klondörfler
vier Schwierigkeitsgrade, zwei Spielmodi   etwas eintönige Musik
sehr gute Zwischensequenzen & Kampfanimationen    
mehrere Kameraperspektiven in 3D-Kämpfen    
sehr ansehnliche und lebendige Karten    
Waffen nutzen sich ab, können verbessert werden    
Charakterwerte über Artefakte ändern    
komfortable und hilfreiche Benutzeroberfläche    
gut übersetzte deutsche Texte    
Japanisch oder Englisch als Sprache wählbar    
Story mit zwei möglichen Enden    
Dialoge überspringbar    
kooperativ/kompetitiv im Multiplayer spielbar    
weitere Inhalte per DLC    


Versionen & Multiplayer

Preis zum Test 45 Euro
Getestete Version Deutsche digitale Verkaufsversion (ca. 8800 B
Sprachen Deutsche Texte; englische oder japanische Sprachausgabe wählbar.
Schnitte Nein
Splitscreen Nein
Multiplayer & Sonstiges DLC-Karten kooperativ spielbar. Auch kompetitiv 1 vs. 1 möglich. Spielzeit der Kampagne mit allen Nebenquests und allen Gefechten: 30 - 50 Stunden.

Vertrieb & Bezahlinhalte

Erhältlich über Einzelhandel
Online-Aktivierung Nein
Online-Zwang Nein
Account-Bindung Nein
Sonstiges Man kann drei Spielstände (sowie ein Lesezeichen) anlegen und sie kopieren.
Bezahlinhalte Nein
 
Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Lesertests

Kommentare

(x_x((o---(*_*Q) Duck Hunt schrieb am
Furious Ming hat geschrieben:Für mich bleiben vom "storytechnischen" her das GC und Wii FE unangefochten. Ike und Co, hach...
Dazu kann ich nur sagen das du einen guten Geschmack hast. Wie gegen Ende nur die mit einem starken willen und reines Herzens nicht zu Stein verwandelt wurden und ehrfürchtig einen Turm erklimmen, um sich der überlegenen Göttin & Weltenerschafferin und ihrer Fanatiker zu stellen, ist für mich als Geschichte unerreicht und Gänsehaut 10/10. Genau wie die ganzen Gegebenheiten davor mit Rassismus, Politik, Intrigen, Trauer und Helden. *schwärm*
Jetzt durch das beschreiben bekomme ich wieder Lust auf Game of Thrones und Herr der Ringe /Hobbit. :)
Furious Ming schrieb am
Für mich bleiben vom "storytechnischen" her das GC und Wii FE unangefochten. Ike und Co, hach...
Blood-Beryl schrieb am
Chibiterasu hat geschrieben:Kannst du natürlich so sehen.
Sehr großzügig.^^;
Ich mochte dieses Beziehungssystem mit Heirat und Co.
Ich auch, aber das gab es in abgeschwächter Form schon in den GBA Teilen und da war es schlichtweg um Welten besser, weil die Dialoge viel ausführlicher und mit weniger lächerlichem Small Talk behaftet ausgearbeitet waren.
Das Leitthema von Palne X Avatar ist Karotteneintopf. KAROTTENEINTOPF!!!
Bei Chrome X Sumina: Gemüsepastete
Kann sein dass einzelne Charaktere besser in früheren Spielen ausgearbeitet wurden
Ist sogar definitiv so.
Bei BS und TSS kann ich dir heute noch jeden Charakter beim Namen nennen, wenn du mir sein Portrait zeigst, während ich bei Awakening schon wieder vergessen habe, wie die "Antagonisten" heißen, so beliebig waren die.
aber sonderlich stark in Erinnerung geblieben sind sie mir eben nicht.
Hm, dann hol die Spiele nochmal nach und wir besprechen das in ein, zwei Jahren nochmal hier. :wink:
Ich meinte jetzt aber auch nicht speziell die Charaktere sondern eben das Gesamtpaket.
Schon klar, aber wo das Spiel seine GBA Vorgänger abseits von Gameplay und Präsentation übertrumpfen soll, ist mir schleierhaft.
Chibiterasu schrieb am
Kannst du natürlich so sehen.
Ich habe beide GBA Teile durchgespielt und mir hat das hier mehr Spaß gemacht. Ich mochte dieses Beziehungssystem mit Heirat und Co.
Kann sein dass einzelne Charaktere besser in früheren Spielen ausgearbeitet wurden (ist schon lange her dass ich die gespielt habe) aber sonderlich stark in Erinnerung geblieben sind sie mir eben nicht.
Das DS und Wii Fire Emblem habe ich abgebrochen und das vom Gamecube muss ich erst spielen.
Ich meinte jetzt aber auch nicht speziell die Charaktere sondern eben das Gesamtpaket.
Ich fand es am Besten bis jetzt.
Blood-Beryl schrieb am
Chibiterasu hat geschrieben: Saugutes Fire Emblem. Für mich das Beste, das ich gespielt habe.
eigentlich alles top.
Ich fand Charaktere und Story gerade im Vergleich zu The Sacred Stones und Blazing Sword einfach nur unfassbar platt.
Das Gameplay ist hier am facettenreichsten und kann daher meinetwegen auch als das "beste" aller FEs bezeichnet werden.
Aber das beste Fire Emblem überhaupt?
Never.
Zumindest nicht, wenn man auf mehr als Gameplay Wert legt.
schrieb am