Epic Games: Kinect-Gears eingestampft - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Epic Games

Leserwertung: 100% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Epic Games: Kinect-Gears eingestampft

Epic Games (Unternehmen) von Epic Games
Epic Games (Unternehmen) von Epic Games - Bildquelle: Epic Games
Wie Cliff Bleszinski gegenüber Gamespot verriet, befindet sich der einst geplante, aber nie offiziell angekündigte Kinect-Ausflug der Gears of War-Reihe (wir berichteten), nicht länger in Entwicklung. Gears of War: Exile, so der angedachte Titel, war wohl als Rail-Shooter konzipiert, auch wenn Bleszinski hierzu keinerlei Angaben machte.

Quelle: Gamespot

Kommentare

Kajetan schrieb am
KOK hat geschrieben:Es gibt Sachen, wo sowas Sinn macht, aber für längere Spielsessions (und das ist nun mal bei "Core-Games" wie Gears of War der Fall) ist das lediglich lästig.
In diesem Zusammenhang wird ja immer diese Szene aus "Minority Report" mit glänzenden Augen beschrieben, weil das dort ja so toll ... aussah!
Ja, es sah (!) toll aus. Wer aber schon mal länger als ne halbe Stunde auf diese Weise die Arme bewegt (!) hat, der weiß hinterher, woher der Muskelkater kommt. So eine Bewegungssteuerung (mit oder ohne Hologramm) mag für den einen oder anderen Einsatzzweck eine sinnvolle Ergänzung oder gar echte Verbesserung sein (zB. in der Medizin oder beim Design komplexer Schaltkreise/Maschinen/Molkeküle), aber als Ersatz (!) für herkömmliche Interface-Geräte wie Maus, Tastatur, Controller, Stick usw. taugt das überhaupt nicht. Ich lache mich zB. jedesmal schlapp, wenn ich mit ansehe, wie Leute sich über Kinect durch die Auswahlmenüs ihrer Box würgen. Für diesen Zweck ist das nix weiter als ein unpräziser, fummeliger Scheissdreck.
KOK schrieb am
Balmung hat geschrieben:Nun, bei Kinect hat man die Hände ja frei und somit kann man in diese alles mögliche nehmen, eben auch ein getrennter Controller wie die WiiMote+Nunchuk, nur braucht es nicht so viel Technik darin, weil Armbewegung und das kann ja Kinect selbst erkennen, besser als es eine Controllerlösung wie WiiMote je könnte.
Wenn MS allerdings so penetrant weiter auf Controllerloses Spielen mit Kinect setzt, dann schränken sie die Möglichkeiten wirklich völlig unnötig ein. Und ich glaube kaum, dass die neue XBox ohne Controller kommen wird, vielleicht ist der neue Controller ja bereits für Kinect angepasst. Man weiß ja außer Hardware Daten nichts über mögliche Eingabe Geräte.
On Kinect 2.0 also besser für normale Spiele funktioniert hängt von dem Controller ab, der mit dabei ist. Ich hoffe MS zeigt hier Intelligenz.
Die Frage ist doch aber, wenn ich schon ein Controller in der Hand habe, wozu soll ich mich dann noch vor dem Fernseher zum Affen machen? Es gibt Sachen, wo sowas Sinn macht, aber für längere Spielsessions (und das ist nun mal bei "Core-Games" wie Gears of War der Fall) ist das lediglich lästig.
Balmung schrieb am
Nun, bei Kinect hat man die Hände ja frei und somit kann man in diese alles mögliche nehmen, eben auch ein getrennter Controller wie die WiiMote+Nunchuk, nur braucht es nicht so viel Technik darin, weil Armbewegung und das kann ja Kinect selbst erkennen, besser als es eine Controllerlösung wie WiiMote je könnte.
Wenn MS allerdings so penetrant weiter auf Controllerloses Spielen mit Kinect setzt, dann schränken sie die Möglichkeiten wirklich völlig unnötig ein. Und ich glaube kaum, dass die neue XBox ohne Controller kommen wird, vielleicht ist der neue Controller ja bereits für Kinect angepasst. Man weiß ja außer Hardware Daten nichts über mögliche Eingabe Geräte.
On Kinect 2.0 also besser für normale Spiele funktioniert hängt von dem Controller ab, der mit dabei ist. Ich hoffe MS zeigt hier Intelligenz.
KOK schrieb am
Balmung hat geschrieben:Ich würde erst mal die neue XBox abwarten ehe ich so eine Behauptung in den Raum werfe, denn Niemand weiß was Kinect 2.0 kann und ob MS sich nicht eine Lösung für das Problem hat einfallen lassen.
Die Lösung für das Problem hat Sony schon vor Jahren ausgesprochen, als die gemerkt haben, daß mit EyeToy einfach gewisse Eingabemöglichkeiten fehlen für bestimmte "Core-Spiele". Das selbe trifft auch auf Kinect zu. Auch wenn die Technik weiter ist, das Problem bleibt bestehen. Die Alternative ist sowas wie halt Wii-Mote, bzw. Move als Ersatz und/oder zusätzliche Eingabemöglichkeit.
el\'man schrieb am
Balmung hat geschrieben:Ich würde erst mal die neue XBox abwarten ehe ich so eine Behauptung in den Raum werfe, denn Niemand weiß was Kinect 2.0 kann und ob MS sich nicht eine Lösung für das Problem hat einfallen lassen.
welches problem denn?
etwa das kinect nicht die masse eingabemöglichkeiten bietet die man fast schon haben muss um ein herausforderndes, anspruchsvolles spiel steuern zu können?
kinect kann höchstens ergänzend sinn machen, jedoch bin ich mir da eigentlich fast sicher, dass die anfängliche euphorie schnell verfliegt wenn man jede handgranate per armbewegung werfen muss!
es kann kein kinect 2.0 kommen was alles revolutioniert, es sei denn microsoft stellt dem spieler zusätzlich 6 arme, 4 beine und 2 köpfe zur verfügung um mit der eingabemöglichkeit eines controllers relativ pari zu sein!
hätte es zuerst kinect gegeben und dann wäre der controller gekommen, wäre dieser eine absolute revolution, andersrum ist es jedoch ein rückschritt da die eingabemöglichkeit extrem begrenzt wird!
greetingz
schrieb am

Facebook

Google+