Activision: "Call of Duty 4 ist der Maßstab" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Activision "Call of Duty 4 ist der Maßstab"

Über acht Mio. Mal wanderte Call of Duty 4 seit dem Verkaufsstart im November über den Ladentisch - der Shooter ist damit einer der erfolgreichsten Titel in der jüngeren Vergangenheit. Dementsprechend sieht man sich bei Activision nun in der Pole Position, wie David Tyler laut CVG nun in einem Interview mit dem Branchenmagazin MCV durchblicken ließ:

"Call of Duty 4 zeigt, wo es im FPS-Genre lang geht. Jüngere Spiele wie Army of Two oder Rainbow Six: Vegas 2 haben es nicht vermocht, irgendwie zu inspirieren."

Einmal in Fahrt legte der Marketingmann gleich noch nach: CoD 4 sei Zeugnis von Activisions Bestreben, "wahrhaft bahnbrechende Spiele zu entwickeln."


Kommentare

Natanji schrieb am
Okay, habe ich dich missverstanden, sorry ;)
Mironator schrieb am
Ist mir bewusst, dass viele auch ausgemustert werden, weil sie mal was am Knie hatten, oder was weiß ich wo. Aber was ich meinte ist, dass die deutsche Jugend allg. zu dick und unsportlich ist. Die paar Wannabee-Gewichtheber machen da auch nichts wett.
Und Natanji: wieviele kennst du persönlich, die dafür etwas dicker sind als deine gebrachten Beispiele?
Und äh, im Zivi lerne ich bestimmt nicht, wie man mit Kindern umgeht. Sowas habe ich zu Hause gelernt mit meinen kleinen Geschwistern Oo. Und wo habe ich geschrieben, dass man nun unbedingt Grundwehrdienst braucht? Ich bin auch gegen eine allg. Grundwehrpflicht. Ich habe davon nur angefangen zu reden, weil hier über Komplexität in Spielen angefangen wurde zu reden. Und da fehlt so gut wie jedem hier das tatsächliche Know-How, ist einfach mal so.
Natanji schrieb am
@Mironator: Es ist bereits hinreichend bekannt, dass deswegen so viele Menschen ausgemustert werden, weil die Bundeswehr einfach gar nicht so viele Leute braucht.
Mit Fitness hat es auch nichts zu tun. Ein Kumpel von mir ist Topfit, hatte aber mal eine Sportverletzung. Gerade die Sportler die mal ne Verletzung haben werden aber ausgemustert, weil der Bund Schiss hat, am Ende bei einer weiteren Verletzung massiv zahlen zu müssen (sind ja alle darüber versichert in der Zeit). Dasselbe ist mit meinem Bruder passiert - ausgemustert, weil er mal eine (durchaus bereits behandelte) schwere Wespenallergie hatte. Tauglich wären beide gewesen, Vater Staat macht sich aber ins Hemd. Es gibt keine Gerechtigkeit bei der Sache.
Und was man an militärischer Ausbildung genießen soll, weiß ich auch wirklich nicht. Ich brauche nicht wissen, wie man mit Waffen umgeht. Ich war T1, hab aber verweigert. Als Zivi habe ich um einiges wichtigere Dinge fürs Leben gelernt - zum Beispiel, wie man mit Kindern umgeht. Ich hoffe sehr, dass die Politik es demnächst einsieht, die Wehrpflicht abschafft und einen allgemeinen, für alle Männer und Frauen verpflichtenden Zivildienst einführt. :)
MF_Uzi schrieb am
Wehrpflicht wird es in 10 Jahren eh nicht mehr geben, die Leute ham besseres zu tun als Krieg zu spielen, deswegen stellt auch fast jeder nen Kriegsverweigerungsantrag wenn er doch tatsächlich zugelassen wird.
Mironator schrieb am
NSoldat hat geschrieben:
Mironator hat geschrieben: Der Durchschnitt-Deutsche ist entweder zu fett, zu behindert oder zu faul, um eine militärische Grundausbildung zu genießen.
Sach mal denkst du auch mal darüber nach was du schreibst ? Wundert mich nicht das einige aggresiv werden wenn sie so nen Mist lesen. So was gehört wohl kaum hier hin, mal abgesehen davon das es Unsinn ist.
Nein, das ist nicht mal unwahr, was ich geschrieben habe. Wenn man *hust*Studien*hust* glauben möchte, ist der Durchschnitt-Deutsche zu dick. Dazu kommt es noch, dass nicht mal 50% aller Grundwehrpflichtigen die Musterung gut überstehen, da sie a) entweder eine echte Behinderung haben, b) eine sowas von unwichtige Allergie oder c) unter permanenten Drogenkonsum stehen. Zwar wird auch gesagt, dass man wegen Dummheit ausgemustert werden kann, aber das kann ich nicht bestätigen, zumindest nach meiner Erfahrung, die wie ich weiß sehr subjektiv ist.
Hinzukommt, dass sich selbst der Verteidigungsminister Dr. Jung dazu geäußert hat, dass selbst in der Bundeswehr zuviel gemampft wird und das Auswirkungen hat auf deren sportliche Leistungen.
Also stehe ich mit meiner Behauptung wohl nicht ganz so falsch. Sprich, es ist fakt. Der Durchschnittsdeutsche ist entweder a) zu fett, b) zu behindert oder c) zu faul für eine militärische Grundausbildung.
Ob DIR das nun passt, sei mal dahingestellt. Bisher gibt es keine Anzeichen, die gegen meine Aussage sprechen. Aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren. Wenn du nun aber ausschließlich mit subjektiver Meinung kommst, die sehr wahrscheinlich überspitzt sein wird, dann kannste es gleich lassen. Vielen Dank.
schrieb am

Facebook

Google+