id Software: Todd Hollenshead tritt ab - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

id Software: Todd Hollenshead tritt ab

id Software (Unternehmen) von
id Software (Unternehmen) von
Wie IGN berichtet, hat Todd Hollenshead nach 17 Jahren id Software den Rücken gekehrt. Hollenshead war bis zur Übernahme des Studios durch Bethesdas Mutterunternehmen Zenimax Media vor genau vier Jahren dessen Geschäftsführer gewesen und hatte dessen Geschicke danach als Präsident geleitet.

Bethesda kommentierte den Vorgang folgendermaßen: "Nach vielen Jahren hat Todd Hollenshead beschlossen, id Software zu verlassen und seinen eigenen Interessen nachzugehen. Todd war zwar nicht Teil des Entwicklungsteams, war aber als Geschäftsführer ein integraler Bestandteil des Erfolgs von id Software. Wir wünschen ihm alles Gute für seine kommenden Unternehmungen."

Über die Umstände des Abgangs kann spekuliert werden: Was einst als Traumpartnerschaft gefeiert wurde, gilt mittlerweile als angeschlagene Beziehung. Nachdem Rage die Erwartungen des Publishers enttäuscht hatte und wohl sehr unzufrieden mit der Arbeitssweise des Studios war, hatte er dem Vernehmen nach Pläne für Rage 2 beerdigen lassen.

Die Entwickler arbeiteten derweil an einer Neuauflage von Doom 3, während das 2008 angekündigte Doom 4 eher eine holprige Produktion erlebte. Das Projekt wurde vor zwei Jahren schließlich generalüberholt. Es wurde gar gemunkelt, Bethesda habe id Software ein Ultimatum gesetzt und mit Konsequenzen gedroht, falls weitere Deadlines nicht eingehalten werden sollten. Während eine Schließung des Studios unwahrscheinlich sein dürfte, könnte der Mutterkonzern das Team stutzen und seinen Fokus komplett auf die Weiterentwicklung und den Support der id-Tech-Engine legen. 

Vor vier Jahren noch hatten Carmack & Co. davon geträumt, id Software mittels der neuen Ressourcen auf drei interne Teams ausbauen und mehr Projekte parallel zu entwickeln.

Kommentare

Kajetan schrieb am
B-oNe-s hat geschrieben:Ich warte heute noch auf ein Quake 5 ... auf einen Multiplayer-Shooter mit all den alten Tugenden.
Dann wäre eventuell das Remake von "Rise of the Triads" was für Dich? Der MP-Modus soll nach Wunsch der Entwickler stark in Richtung rasend schnelles MP-Gemetzel a la Q3 gehen und was man bislang an Videomaterial zu sehen ist ... fetziges Arena-DM mit Rocket- und Grenadejumps und all den anderen fiesen Gemeinheiten, die zu Gunsten von Achievements und Perks und SergeantMastersergeantmajor mittlerweile verschwunden sind. Wenn ich nicht so alt und lahm geworden wäre, ich würde mich mit Feuereifer wieder reinstürzen.
FuKc-YeAh schrieb am
Ach man ... echt schade dass es kein Qualitätsgemetzel mehr gibt. Wenn ich solche News lese denke ich wehmütig an die Klassiker zurück, vor allem an Quake 3 welches ich heute noch regelrecht vergöttere.
Ich warte heute noch auf ein Quake 5 ... auf einen Multiplayer-Shooter mit all den alten Tugenden. Vielleicht mit sinnvollen kleinen erweiterungen des Movements im Sinne eines gezielt einsetzbaren Overbounces oder ähnlichem. Mit dem klassisch "satanischen" Stil und all der pervers brillianten Action die kein anderer Shooter bisher bieten konnte.
"Bridge to Peer" jump anyone ?
Ach ich vermiss das so ... und Quake Live ist einfach keine echte Alternative bzw. hätt ich gerne echtes CPM Movement und vor allem nicht so viele unübersichtliche Modi und drölfzig "Server-Mutatoren" ... verwurstetes CTF u.s.w. , ... *seufz* es ist eben einfach nicht das selbe ...
Schade Toddi, aber du machst das schon .., hau rein :Salut:
ICHI- schrieb am
Doom ist der beste Shooter aller Zeiten und wird von mir heute noch ausgiebig gespielt
weil es die perfekte Singleplayer Erfahrung ist.
Mit Quake hat Id Software ebenfalls Maßstäbe im Multiplayer gesetzt die auch noch weiter anhalten.
Die einzigen die man auf die selbe Stufe mit Id Software stellen kann sind allenfalls
3d Realms , Valve , Monolith , Epic und Rare.
Id hat Spielerisch wenig Fehler gemacht - Doom 3 kam in einer Zeit raus wo es mit Abstand bessere
Konkurrenz gab als heute.
Der einzige Fehler war bei einem Publisher wie Bethesda zu unterschreiben.
Bethesda hat Id Software sehr geschadet aber wer so blöd ist solche Verträge zu
unterschreiben hats nicht anders verdient.
LePie schrieb am
Die Entwickler arbeiteten derweil an einer Neuauflage von Doom 3, während das 2008 angekündigte Doom 4 eher eine holprige Produktion erlebte. Das Projekt wurde vor zwei Jahren schließlich generalüberholt.
Nicht, dass es gleich noch einmal generalüberholt wird und der zweite Running Gag nach DNF folgt, denn sieht man sich die Ausgangslage an, so scheint es wieder in die gleiche Richtung wie bei 3D-Realms zu laufen. :?
TaLLa schrieb am
Naja wie bei vielen Beispielen war id eh nicht mehr das was es mal war. Von daher heul ich da auch nicht viel nach. Ganz ehrlich ohne ihre dicke Engine haben sie nun auch spielerisch nicht viel geleistet Doom 3 war echt nicht pralle. Ich persönlich verbinde id nun wirklich nicht als Blockbuster Schmiede. Bei Rage hatte ich Hoffnung, dass es einer wird, aber da haben sie zuwenig Mumm gehabt manches durchzuziehen.
schrieb am

Facebook

Google+