Battlefield 3: Wohl ohne Mod-Werkzeuge - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Military-Shooter
Entwickler: Digital Illusions
Publisher: Electronic Arts
Release:
27.10.2011
20.09.2011
27.10.2011
Test: Battlefield 3
80

“Der unterhaltsame und motivierende Mehrspielermodus ist das Highlight von Battlefield 3 - die Kampagne ist dagegen nur uninteressanter Durchschnitt.”

Test: Battlefield 3
85

“Die PC-Fassung hat die mit Abstand schönste Kulisse und den umfangreichsten Mehrspielermodus, was sie zur besten Version macht.”

Test: Battlefield 3
80

“Der unterhaltsame und motivierende Mehrspielermodus ist das Highlight von Battlefield 3 - die Kampagne ist dagegen nur uninteressanter Durchschnitt.”

Leserwertung: 84% [112]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Battlefield 3
Ab 9.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote


Sichere dir jetzt deinen eigenen Battlefield 3 Server von 4Netplayers. Spiele jederzeit mit deinen Freunden und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die BF3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich!

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Battlefield 3: Wohl ohne Mod-Werkzeuge

Battlefield 3 (Shooter) von Electronic Arts
Battlefield 3 (Shooter) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Nachdem Electronic Arts schon ein paar Info-Häppchen zu Battlefield 3 veröffentlicht hatte, sind mittlerweile ein paar Details aus der Vorschau durchgesickert, die in der jüngsten Ausgabe des US-Magazins Game Informer zu finden ist.

Das Konzept für den Shooter habe sich demnach schon jahrelang in der Schublade befunden - DICE habe einfach so lange gewartet, bis die Technologie reif genug dafür ist. Der Zerstörungsgrad der Levels soll 'glaubhaft' sein - von der Technologie her lasse sich aber grundsätzlich alles zerballern.

Als Animationssystem kommt das auch bei EA Sports verwendete ANT zum Einsatz. Multiplayer-Charaktere und von der KI gesteuerte Figuren sollen unterschiedliche Animationssets haben. Alles werde realistischer wirken. Das gilt auch für den Audiopart: Sämtliche Geräusche wie Schüsse, Panzer oder Hubschrauber seien aus verschiedenen Entfernungen aufgenommen worden. Auch soll der Spieler mehr akustische Hinweise erhalten, um die Situation besser erfassen zu können.

BF3 soll mehr Unlocks bieten als Battlefield: Bad Company 2 . Das Team, das an dem kommenden Shooter werkelt, sei doppelt so groß wie das BFBC2-Team.

Die Charaktere sollen zu einem gewissen Grad individualisierbar sein. Insgesamt werde es vier Klassen geben - weitere Infos liegen noch nicht vor. BF3 wird eine Kill-Cam bieten, welche aber auch abgeschaltet werden kann.

Der Singleplayer-Part soll mit einer eigenen Story aufwarten. Im Verlauf der Geschichte wird der Spieler allerlei Orte besuchen und dabei nicht nur den Mittleren Osten beehren. Es werde mehrere Settings geben, so die Entwickler. In einem Level werde es auch ein Erdbeben geben, durch das dann gleich mal ein 7-stöckiges Gebäude zerlegt wird.

Der PC sei bei BF3 die Lead-Plattform, heißt es außerdem. Mod-Tools soll es laut Angaben des Studios allerdings vorerst nicht geben. Die neue Engine sei äußerst komplex. Das Entwickeln dedizierter Werkzeuge für Mod-Fans sei wohl zu zeitaufwändig. Dass DICE selbst zusätzliche Inhalte in petto hat, vesteht sich heutzutage von selbst.

Bei Bluesnews hat man noch Tweets von Alan Kertz gesammelt. Der Gameplay Designer verspricht u.a. "riesige Karten, Defibrillatoren, Jets, Panzer und Teamplay." Feinde können per Spotting markiert werden. Es werde Messer und Dogtags geben.

Der Spieler werde sich bei der Wahl der aktuellen Waffe entscheiden müssen, ob er auf kurze oder lange Distanz angreifen möchte - Zielfernrohre bzw. -ansichten, die sich für beide Anwendungsszenarien eignen (hybrid scopes), gebe es aus genau jenem Grund nicht. Sein persönlicher Arbeitschwerpunkt sei die Balance zwischen Fahrzeugen und Infantrie. BF3 werde mehr Tiefe bieten als Battlefield 2 , Neueinsteiger sollen aber behutsam an das Spiel herangeführt und nicht überfordert werden.

Quelle: via neogaf

Kommentare

Vonderklippe schrieb am
Coconutpete84 hat geschrieben:
paulisurfer hat geschrieben:Na dann geht ja hier gleich dir Post ab. Bitte schiebt nicht schon wieder den Konsolen die Schuld in die Schuhe...das wäre so langsam lächerlich :?
Auf PC lässt sich denke ich nur bedingt viel Geld verdienen und so versuchen sie halt wenigstens mit Zusatzinhalten die dicke Kohle zu machen(was ich als Konsolen- und Ex-PC-Spieler jetzt nicht unbedingt toll finde).
Als Konsolenbesitzer solltest du dich aber schon ein wenig ärgern! Immerhin bekommst du eine abgespeckte Version eines der wohl besten Spiele der nächsten Jahre :(
Ich freu mich darauf endlich einmal bewegte Bilder zu sehen!!!
Hoffe wir sind dann nicht alle enttäuscht. 4 Klassen, naja okay von mir aus. Mehr unlocks find ich auch gut, und man soll wieder laaange benötigen um im Rang aufzusteigen.
Black Ops hat gezeigt wie es NICHT geht. BF2 war darin super.
http://www.youtube.com/watch?v=eE_msAKWdOs
das halte ich neuerdings von rängen xD naja mal gucken ich habe mir nur bfbc2 gekauft und cod mw 2 und bo sein gelassen weil das im Spielprinzip das gleiche ist nur verbuggter , dlc scheis dabei und ich mag die Fliesbandproduktion von Activision nicht. Und ja EA bringt auch jedes jahr gleiche Spiele raus mit der Jahreszahl im Namen aber wenigstens nicht bei den Shootern. Langsam wird es auch langweilig immer das gleiche zu sehen.
OriginalSchlagen schrieb am
I Are Dunecat hat geschrieben:das ist keine sinnlose heulerei, es ist nunmal so das es mods gibt die besser als das hauptspiel sind, schon so viel besser das ich öfters gesagt habe "Fans, modder sind die bessere Entwickler. Allein weil sie selber Gamer sind und nahe an der Community sind und wissen was andere und halt sie wollen" Klar Entwickler sind auch Gamer, aber ich fidne auf eine andere art.
Meiner Meinung nach gibt es zu wenige entwickler die auf die community hören.
Echt traurig, wie hier die meisten Leute mods einfach schlecht reden wollen.
Ich rede sicherlich Mods nicht schlecht. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Total War Modifikationen gemacht, was erhöhte Spieltiefe betrifft. Werde hoffe ich auch bald wieder welche machen...
I Are Dunecat hat geschrieben:Bzw, wenn ich mich damals an die Quake Zeit errinner . . . ich hatte sogut wie alle mods gesammelt . . . alle guten, versteht sich . . . und das waren über 100 . . . von simplen textureverbesserung bis hin zu komplett neuem Spiel (zB Urban Terror)
Und viele schein auch zu vergessen, das Counterstrike, Day of Defeat und auch Team Fortress als mod entstanden sind
Der Vergleich mit weitaus simpleren Engines/Spielen hinkt nicht nur mit einem Bein.
Das Verhält sich in etwa so, als ob ich ein kleines Matchboxauto oder einen Ferrari mit 500 PS Motor nachbauen wollte.
Natürlich könnte man alles rausschmeissen und simplifizieren, was die Modifizierbarkeit ungemein vereinfachen würde, aber das was übrig bliebe, würde wieder eine andere Riege zum Weinen bringen. ;D
Natürlich darf man darüber nicht begeistert sein, aber diese andauernden Hetzfilme... nee du, das is absoluter Bullshit. Wie kleine trotzige Kinder...
Axozombie schrieb am
das ist keine sinnlose heulerei, es ist nunmal so das es mods gibt die besser als das hauptspiel sind, schon so viel besser das ich öfters gesagt habe "Fans, modder sind die bessere Entwickler. Allein weil sie selber Gamer sind und nahe an der Community sind und wissen was andere und halt sie wollen" Klar Entwickler sind auch Gamer, aber ich fidne auf eine andere art.
Meiner Meinung nach gibt es zu wenige entwickler die auf die community hören.
Echt traurig, wie hier die meisten Leute mods einfach schlecht reden wollen.
Bzw, wenn ich mich damals an die Quake Zeit errinner . . . ich hatte sogut wie alle mods gesammelt . . . alle guten, versteht sich . . . und das waren über 100 . . . von simplen textureverbesserung bis hin zu komplett neuem Spiel (zB Urban Terror)
Und viele schein auch zu vergessen, das Counterstrike, Day of Defeat und auch Team Fortress als mod entstanden sind
und das da oben . . . tja in meinen augen naja, schon fast ne schlechte ausrede, hätte man die engine eben dahin drauf trimmen solln das halt modtauglich ist . . .
naja, TES V Skyrim wird es hoffentlich vor machen wie auch in der heutigen zeit noch modbare spiele funzen
edit: würde mich von ganze herzen freuen wenn sie mit BF3 auf die fresse fallen, aber wird nicht passieren, allein weil Battlefield im titel steht wird es schon gekauft und weil es military ist . . .
OriginalSchlagen schrieb am
I Are Dunecat hat geschrieben:
Määäx67 hat geschrieben: Das liegt einzig und allein daran, dass man durch gute Mods ala PR weniger Kohle durch Abzock DLCs machen kann.
.
so schauts aus und nicht anders.
engine zu komplex . . blabla, wie schon jmd sagte Crysis ist auch komplett modbar. (wird bei Crysis 2 bestimmt auch komplett wegfallen)
hier geht es einzig und allein nachschub von fans vorzubeugen um ihr eigenen nachschub per dlcs erfolgreich verkaufen zu können

Und wie bereits jemand eine Seite verlinkt hat, die erklärt weshalb, warum und wieso.
http://forums.electronicarts.co.uk/batt ... tools.html
Würden Modtools entwickelt werden, würde sich eh keine Sau die Arbeit machen, weil es ne Menge an Resourcen, Zeit und Aufwand verschlingen würde und die wenigen, die evtl. das nötige Zeug haben, es irgendwann am St. Nimmerleinstag endlich fertig gebracht haben, was Anständiges auf die Beine zu stellen.
Ihr heult doch nur wieder rum, weils Anlass zum Jammern gibt. Lächerlichkeit in Persona.
Axozombie schrieb am
Määäx67 hat geschrieben: Das liegt einzig und allein daran, dass man durch gute Mods ala PR weniger Kohle durch Abzock DLCs machen kann.
.
so schauts aus und nicht anders.
engine zu komplex . . blabla, wie schon jmd sagte Crysis ist auch komplett modbar. (wird bei Crysis 2 bestimmt auch komplett wegfallen)
hier geht es einzig und allein nachschub von fans vorzubeugen um ihr eigenen nachschub per dlcs erfolgreich verkaufen zu können
schrieb am

Facebook

Google+