Action-Adventure
Entwickler: Rockstar North
Publisher: Rockstar Games
Release:
17.09.2013
14.04.2015
17.09.2013
18.11.2014
18.11.2014
Test: Grand Theft Auto 5
88
Test: Grand Theft Auto 5
90
Test: Grand Theft Auto 5
88
Test: Grand Theft Auto 5
90
Test: Grand Theft Auto 5
90
Jetzt kaufen ab 26,99€ bei

Leserwertung: 71% [33]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Grand Theft Auto 5
Ab 21.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Grand Theft Auto V - Die drei Charaktere im Trailer

Grand Theft Auto 5 (Action) von Rockstar Games
Grand Theft Auto 5 (Action) von Rockstar Games - Bildquelle: Rockstar Games

Rockstar Games gewährt einen tieferen Einblick in die drei Protagonisten von Grand Theft Auto 5: Der liebende Familienvater Michael in der Midlife-Crisis, der seinen Frust mit der Faust abbaut. Gangmitglied Franklin, der sich in typische Schwierigkeiten hineinmanövriert. Und das Landei Trevor, der in dem Trio den durchgeknallten Part übernimmt. Das Spiel soll am 17. September 2013 erscheinen.



Quelle: Rockstar Games
Grand Theft Auto 5
ab 26,99€ bei

Kommentare

RVN0516 schrieb am
Trevor erinnert mich irgendwie an Lynch.
Kivlov schrieb am
Nur weil man nicht völlig offen ist für fremde Ethnizität, ist man ein Rassist? Ich weiß nicht.
Usul schrieb am
paradised hat geschrieben:ich hab auch nix gegen schwarze. ich hab sogar viele freunde.
Ach ja... jetzt sind wir dann bei solchen Sätzen angekommen.
Was einige offensichtlich nicht verstehen: Es kann durchaus sein, daß man meint, das eigene Verhalten sei nicht rassistisch, weil man sich z.B. sagt "Ich hab doch nix gegen Schwarze. Ich hab viele schwarze Freunde und komme mit ihnen super klar." und dann aber "Aber in einem Spiel möchte ich keinen Schwarzen spielen." - ohne einen anderen Grund als die Hautfarbe. Dann ist dies ein rassistisches Verhalten. Mag sein, daß man es nicht bewußt so machen will, aber das ändert doch nichts an der Tatsache. Dann muß man sich dessen auch mal bewußt werden.
Kurz gesagt: Nur weil man sich eines fragwürdigen Verhaltens nicht bewußt ist, heißt es nicht, daß es nicht vorhanden ist. Von daher spricht man auch allzu gerne von latentem Rassismus. Wohlgemerkt: Es geht hier nur um den Extremfall, daß man einen Schwarzen nicht spielen möchte, weil er schwarz ist - ohne weiteren Grund (oder andere Hautfarbe halt).
Wenn es andere Gründe gibt, ist es was völlig anderes. Wenn einem z.B. Nic Cage wegen seiner in letzter Zeit seltsamen Rollenwahl oder wegen seines berüchtigten Overactings nicht gefällt, ist es was anderes. Oder wenn man die typischen schwarzen Ghetto-Gangster nicht mehr sehen kann. Oder wenn man es einfach unglaubwürdig findet, daß eine verwöhnte Adlige wie Lara so ein toughes Action-Figürchen sein kann. Das sind ja offensichtlich andere Gründe als die Hautfarbe.
Ich wiederhole mich hier leider sehr oft, aber offensichtlich ist es noch nicht für jeden verständlich, was eigentlich das Hauptproblem war/ist.
schrieb am

Facebook

Google+