The Elder Scrolls Online: Rollen im Gruppenspiel - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Entwickler: Zenimax Online
Release:
04.04.2014
09.06.2015
09.06.2015
Test: The Elder Scrolls Online
83

“Auch wenn nicht alles rund läuft und der Spagat zwischen Offline-Assoziation und Online-Verpflichtung manchmal nicht gelingt: Die Ausflüge nach Tamriel unterhalten richtig gut!”

Test: The Elder Scrolls Online
82

“Die Kulisse zeigt im Vergleich zum PC Schwächen, doch inhaltlich punktet TESO ebenso wie mit der ordentlichen Pad-Steuerung.”

Test: The Elder Scrolls Online
82

“Die Kulisse zeigt im Vergleich zum PC Schwächen, doch inhaltlich punktet TESO ebenso wie mit der ordentlichen Pad-Steuerung.”

Leserwertung: 75% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

The Elder Scrolls Online
Ab 24.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote


Sichere dir jetzt deinen eigenen TeamSpeak 3 Server von 4Netplayers. Sei mit deinen Freunden jederzeit online und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die TS3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Neuste Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich!

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

The Elder Scrolls Online - Rollen im Gruppenspiel

The Elder Scrolls Online (Rollenspiel) von Bethesda Softworks
The Elder Scrolls Online (Rollenspiel) von Bethesda Softworks - Bildquelle: Bethesda Softworks
The Elder Scrolls Online soll viele Inhalte für Solo-Spieler bieten. Aber es wird auch (instanzierte) Verließe geben, die eine Gruppe aus vier Personen erfordern. Welche Rollen die Spieler in diesen Gruppenkämpfen übernehmen können (Schaden, Tank, Heilung), das haben die Entwickler nun erläutert.

"In vielen MMORPGs sind Spieler auf eine bestimmte Rolle in der Gruppe festgelegt. Sie können dem Gegner Schaden zufügen (Offensiv, DPS), ihre Verbündeten im Kampf halten (Heilung) oder die Aufmerksamkeit der Gegner von verwundbareren Verbündeten weg auf sich ziehen (tanken). Mit den richtigen Waffen und Fertigkeiten könnt ihr in ESO eure Rolle ändern und den Bedürfnissen eurer Gruppe anpassen. Nehmen wir als Beispiel an, dass der Heiler eurer Gruppe während eines Bosskampfes niedergestreckt wird. In vielen Spielen hättet ihr an diesem Punkt den Kampf verloren. Doch in ESO seid ihr genau hierfür vorbereitet! Ihr tauscht euren Zweihänder mitten im Kampf gegen einen Heilerstab aus, der eure zweite Schnellleiste aktiviert (auf der ihr klugerweise einige Heilungsfertigkeiten habt). Nun könnt ihr die Gruppe im Kampf am Leben halten."  
Hinweise und Tipps zu den Klassen-Rollen:

Offensive:
  • Gegner werden euch angreifen. Sogar mehrere Gegner auf einmal! Aber keine Sorge. Das ist in Ordnung. Ein guter offensiver Kämpfer wird den Schaden des Gegners verringern, indem er diesen unterbricht, Angriffe abblockt, diesen ausweicht und ansonsten die Gegner so schnell wie möglich ausschaltet.
  • Kämpft fokussiert. Je mehr Gegner in einem Kampf sind, umso länger wird dieser dauern und umso eher werden eurem Heiler oder der Gruppe als solches Magicka, Ausdauer und am Ende auch das Leben ausgehen.
  • Flächeneffekte können sehr nützlich aber auch sehr gefährlich sein. Treffer mit Flächeneffekten können einen Großteil der Gegner dazu bringen, euch anzugreifen. Ein solch schneller Wechsel mit gezielten Angriffen kann euch schnell den Tod bringen.
  • Seid vorsichtig, wen ihr angreift. Vermeidet es Gegner anzugreifen, die sich zurückhalten (weitere Details im nächsten Absatz). Selbst wenn ihr ihnen nur zu nahe kommt, kann dies schon genügen, sie zu einem Kampf zu bewegen.

Heilung:
  • Stellt sicher, dass ihr wenigstens einen Spieler habt, der heilen kann. Je mehr Spieler nebenbei etwas heilen können, umso eher könnt ihr auf einen dedizierten Heiler verzichten. Sprecht euch ab, ihr könntet sogar feststellen, dass sich jeder eurer Mitstreiter, mit den richtigen Fähigkeiten, selbst am Leben halten kann.
  • Magickatränke sind äußerst nützlich, allerdings solltet ihr sie weise einsetzen. Tränke können nicht schnell aufeinanderfolgend verwendet werden.
  • Nicht nur der defensive Kämpfer wird Schaden nehmen, sondern auch die anderen Gruppenmitglieder. Das ist Absicht, also achtet auf jeden.
  • Auch ihr werdet Schaden nehmen! Denkt daran, zu unterbrechen, zu blocken oder auszuweichen. Fertigkeiten wie Lähmung, Verlangsamung oder andere Arten, um Gegner außer Gefecht zu setzen, können - ebenso wie Schadensfertigkeiten - sehr nützlich für Heiler sein.

Tanken
  • Ihr müsst nicht unbedingt jeden Gegner auf euch ziehen! Kein Spieler ist so zerbrechlich, dass er nicht einige normale Angriffe einstecken könnte. Außerdem sind viele der Heilfähigkeiten in ESO Flächeneffekte, so dass euer Heiler keine Probleme haben sollte, mehrere Gruppenmitglieder auf einmal zu heilen.
  • Kämpft man gegen viele Gegner auf einmal, ist das mächtigste Werkzeug eines defensiven Kämpfers, die Gegner unter seine Kontrolle zu bringen. Betäubt ihre Heiler und unterbrecht ihre Magier. Als defensiver Kämpfer seid ihr am ehesten hierfür geeignet, denn diese Aktionen werden die Gegner dazu bringen, euch anzugreifen.
  • Als effektiver defensive Kämpfer müsst ihr die Aufmerksamkeit stärkerer Gegner, insbesondere Anführer, stets auf euch lenken und sie halten. Sie schlagen erheblich stärker zu und euer zusätzliches Leben und der stärker verringerte Schaden wird es euch ermöglichen, Schläge einzustecken, die für andere Gruppenmitglieder tödlich wären.

Zudem wollen die Entwickler Abstand vom traditionellen System mit Bedrohung oder "Aggro" nehmen: "Gleichzeitig war uns aber auch bewusst, dass wir einige grundlegende Verhaltensweisen hiervon beibehalten mussten – nicht nur, weil das etwas ist, was viele unserer Spieler kennen und verstehen werden, sondern auch weil es so gut zu unserer Rollenstruktur passt. Nachfolgend findet ihr einige der wichtigsten Verhaltensweisen für unsere Gegner in Verliesen, auf die ihr stoßen werdet, um euch einen besseren Einblick darauf zu gewähren, was euch in ESO erwarten wird:

  • Gegner in einem spezifischen Raum eines Verlieses wissen voneinander. Wird einer von ihnen angegriffen, bemerken dies auch die anderen und bereiten sich darauf vor, zurückzuschlagen.
  • Standardmäßig wird sich eine Gruppe von Gegnern verteilen und unterschiedliche Ziele wählen. Die Aktionen von Spielern können dies bedingt beeinflussen. Verspottende Fähigkeiten zwingen einen Gegner dazu, euch für einen festen Zeitraum anzugreifen. Wenn ihr einen Gegner angreift, der für eine Weile nicht von einem anderen Spieler angegriffen wurde, wird sich dieser gegen euch wenden.
  • Es werden nicht alle Gegner einer Gruppe zeitgleich angreifen. Einige werden dies sofort tun, während andere auch erst einmal abwarten, bevor sie sich in den Kampf stürzen. Wartende Gegner werden eingreifen, wenn sie ihrerseits angegriffen werden oder wenn ein Spieler ihnen zu nahe kommt.
  • Im Allgemeinen werden Gegner zuerst den ihnen am nächsten stehenden Spieler angreifen, der sie angreift. Werden sie jedoch nicht direkt angegriffen, wählen unterschiedliche Monsterarten ihre Ziele auf verschiedene Weise. Als Beispiel wird sich ein Fernkampfgegner eher ein weiter entferntes Ziel suchen als ein Nahkämpfer."

Letztes aktuelles Video: E3 Gameplay-Trailer


Quelle: Bethesda Softworks

Kommentare

AtzenMiro schrieb am
popcorn hat geschrieben:
)FireEmblem(Awakening hat geschrieben:
Gegner in einem spezifischen Raum eines Verlieses wissen voneinander. Wird einer von ihnen angegriffen, bemerken dies auch die anderen und bereiten sich darauf vor, zurückzuschlagen.
Sie halten Kontakt über Funk?
Lesen hilft!
In einem spezifischen Raum, z.B. stehen in WoW 3 Mobgruppen hintereinander im selben Gang, wenn du eine angreifst merken das die anderen komischer Weise nicht das ist hier in ESO nicht so, es werden dann auch die anderen Gruppen in irgendeiner Weise darauf reagieren.
Ich findes es übrigens interressant hat Raid Potenzial und das mag ich.
Und was ist die logische Konsequenz daraus? Das die Kämpfe auf Massen-Mob-Pulls gebalanced werden. Ist also das selbe wie in allen anderen MMOs auch.
superboss schrieb am
an_druid hat geschrieben:Marobod@
Das KAmpfsystem wird in TSOo genau so wie in allen TSO's beibehallten. Das heist, es wird sich nicht auf das typische Makrogehaue auslegen, sondern wie üblich.
wie jetzt?
so ein richtige Action klopp KS ohne Zeitverzögerung oder so???
gut dass ich das zufällig auch mal mitbekomme :Häschen:
vielleicht wird das Spiel ja auch für mich interessant, auch wenn ich lieber solo ne Welt erlebe... :Hüpf:
Nuracus schrieb am
so wie in Die by the sword? ;)
VanZerg69 schrieb am
Direkt zum Thema Schwertkampf:
Ich fände es sehr toll, wenn die Schwerter ein richtiges Kollisionsmodell hätten und man nicht durch diese hindurch schlagen kann.
So das ein Schwert des Gegners zum Hindernis wird ohne das er die Blocken Taste getätigt hat (weil er es gerade hochgehalten hat z.B.) Ein Viel genaueres Schwertaiming. K.A. wie das möglich sein soll.
Zum beispiel man hält ne Kampftaste gedrückt und solange man diese drückt übernimmt man mit der Maus die Schwertsteuerung. So könnte man richtig präzisse angreifen.
Sabrehawk schrieb am
ich frag mich die ganze zeit was das da teils für ne beschissene optik mit aufgeklatschten strukturen, matschigen texturen und low poly count ist die mir da im trailer material ZUM TEIL vor die Augen kommt.... bRRRRRRrrrrRRRrr ein grosser Faktor bei TES war immer schon die Immersion über die grafische Darstellung... was im Vid teils zu sehen war lässt mir Schauer des Abscheus über den Rücken laufen .
schrieb am

Facebook

Google+