The Elder Scrolls Online: Mehr als sieben Millionen Spieler; dynamische Stufenanpassung wird ausgebaut - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Entwickler: Zenimax Online
Release:
04.04.2014
09.06.2015
09.06.2015
Test: The Elder Scrolls Online
83

“Auch wenn nicht alles rund läuft und der Spagat zwischen Offline-Assoziation und Online-Verpflichtung manchmal nicht gelingt: Die Ausflüge nach Tamriel unterhalten richtig gut!”

Test: The Elder Scrolls Online
82

“Die Kulisse zeigt im Vergleich zum PC Schwächen, doch inhaltlich punktet TESO ebenso wie mit der ordentlichen Pad-Steuerung.”

Test: The Elder Scrolls Online
82

“Die Kulisse zeigt im Vergleich zum PC Schwächen, doch inhaltlich punktet TESO ebenso wie mit der ordentlichen Pad-Steuerung.”

Leserwertung: 75% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

The Elder Scrolls Online
Ab 24.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote


Sichere dir jetzt deinen eigenen TeamSpeak 3 Server von 4Netplayers. Sei mit deinen Freunden jederzeit online und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die TS3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Neuste Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich!

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

The Elder Scrolls Online - Mehr als sieben Millionen Spieler; dynamische Stufenanpassung ("One Tamriel") wird ausgebaut

The Elder Scrolls Online (Rollenspiel) von Bethesda Softworks
The Elder Scrolls Online (Rollenspiel) von Bethesda Softworks - Bildquelle: Bethesda Softworks
Seit The Elder Scrolls Online vor zwei Jahren auf PC veröffentlicht wurde, haben mehr als sieben Millionen Spieler Tamriel einen Besuch abgestattet. Matt Firor (Game Director) stellt klar: "Seit wir das Spiel Ende März 2014 kommerziell veröffentlicht haben, haben sieben Millionen Menschen das Spiel erworben, Konten erstellt und gespielt. Beachtet bitte, dass in dieser Zahl nicht die Betaspieler (die das Spiel gespielt haben, bevor wir es veröffentlichten) und auch nicht die Spieler aus unserer kostenlosen Testversion (ausschließlich für die Xbox, im Dezember 2015) inbegriffen sind."

Darüber hinaus erklärte Firor, dass die dynamische Stufenanpassung, die bereits in den DLC-Erweiterungen eingesetzt wurde, auf das gesamte Spiel ausgedehnt wird. Dieses System, genannt "One Tamriel", soll dafür sorgen, dass die Spielerbasis nicht mehr in drei Fraktionen aufgeteilt ist und auch nicht durch die Spielerstufe getrennt wird. Das Zusammenspiel soll dadurch erleichtert werden. Details:

  • "Die Stufe von Charakteren wird auf dieselbe Weise skaliert, wie wir die Spieler auch an die Stufe der DLC-Gebiete ('Imperial City', 'Orsinium', 'Thieves Guild' und 'Dark Brotherhood') anpassen.
  • Ihr werdet die gesamte Welt in der Abfolge erkunden können, in der ihr es möchtet – schlendert einfach durch die Welt und ihr werdet immer auf Inhalte mit angemessener Stufe treffen.
  • Ihr werdet (außerhalb des PvP) im Spiel mit jedem und jederzeit zusammenspielen und eine Gruppe bilden können. Ihr werdet keinen niedrigstufigen Charakter mehr erstellen müssen, um mit einem Freund zu spielen, der gerade seine ersten Schritte im Spiel macht. Ihr werdet von dem Moment an, in dem euer Freund aus dem Tutorium kommt, eine Gruppe erstellen und zusammen Abenteurer bestehen können.
  • Wir heben im PvE alle Einschränkungen bezüglich der Allianzen auf. Ihr werdet nach Lust und Laune ganz Tamriel erkunden können, auch die anderen Allianzen. Es ist euch überlassen, wie ihr die Situation mit eurem Charakter rollenspielkonform einbaut. Die 'Silber'- und 'Gold'-Versionen der Gebiete werden durch Cadwells Queststränge ersetzt, die ihr in der Reihenfolge angehen könnt, die euch gefällt.
  • Natürlich werden die Allianzeinschränkungen in allen PvP-Gebieten weiterhin durchgesetzt. 'One Tamriel' wird auf das PvP-System in Cyrodiil keinen Einfluss haben.
  • Im Prinzip werden Spieler mit höherer Stufe dieselbe 'Stufe' haben wie solche mit niedrigerer Stufe, doch ihnen stehen in ihrem Arsenal bei weitem mehr Mittel zur Verfügung: bessere Ausrüstung, mehr Fähigkeiten und natürlich mehr Championpunkte.
  • Wir werden die Ausrüstungsbelohnungen so anpassen, dass sie angemessen skalieren, damit ihr durch Handwerk, Quests, PvP, Beute in Verliesen und Prüfungen immer auch mächtiger werden könnt.
  • Alle Prüfungen und Verliese wird es weiterhin sowohl als normale als auch als Veteranenversion geben und ihr werdet auch Veteran sein müssen, um ein Verlies im Veteranenmodus spielen zu können.
  • Das Gebiet Kalthafen wird für Spieler, welche die Quests, die sie in dieses Gebiet führen, noch nicht abgeschlossen haben, gesperrt sein. Solltet ihr jedoch in eine Gruppe eingeladen werden, die bereits dort ist, oder zu einem Freund reisen, der dort steht, könnt ihr das Gebiet sofort betreten."

Letztes aktuelles Video: BE3 2016 - Ein Blick zurueck auf ESO


Quelle: Bethesda Softworks

Kommentare

Marobod schrieb am
Azurech hat geschrieben:Interessant wäre, wie viele es aktuelle spielen und ob es einen Aufwärtstrend gibt.

Anhand der maßnahmen die sie da durchgefuehrt haben , um es allen recht zu machen, koennte man meinen, daß es nicht so viele sind wie erhofft, da man denke ich neue Spieler anziehen will, und man glaubt, die wuerden wegen der Stufenunterschiede nicht kommen, da Freunde sonst nicht helfen koennten (wenn man jemanden dort kennt)
Es sind beim besten Willen keine 7 Mio Spieler die es derzeit noch spielen, was ich von dem Ding gesehen habe (bei nem Kumpel zugeschaut) ist es relativ oede und duenn besiedelt.
Andererseits, habe ich von dem Titel nie was gehalten, ich bin Elder Scrolls fan, aber ESO ist kein Elder Scrolls , im klassischen Sinn, fuehrt ja schon das Lore ad absurdum....
Todesglubsch schrieb am
Hatte es kurz auf der PS4 gespielt - wurde mir leider ziemlich schnell zu langweilig. Der fehlende Textchat war für mich zudem auch ein KO-Kriterium.
MannyCalavera schrieb am
Ich denke es läuft seit der Umstellung auf B2P ganz gut. Ähnlich wie SWToR werden die mit dem Shop ordentlich verdienen. Zumindest habe ich das Gefühl, dass deutlich mehr Spieler unterwegs sind, als noch zu Abozeiten. Kenne kaum Gebiete wo nichts los ist.
Azurech schrieb am
Interessant wäre, wie viele es aktuelle spielen und ob es einen Aufwärtstrend gibt.
schrieb am

Facebook

Google+