Nintendo: Prall gefülltes Geldsäckl - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Nintendo

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Nintendo: Prall gefülltes Geldsäckl

Nintendo (Unternehmen) von Nintendo
Nintendo (Unternehmen) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo

Nachdem Sony und Microsofts bereits ihre Quartalsbilanzen veröffentlicht haben, zieht nun auch Nintendo nach. Die Zahlen aus dem Zeitraum vom 1. April bis zum 30. Juni können sich erwartungsgemäß sehen lassen, konnten sich Iwata & Co. doch über einen Umsatz in Höhe von 423,4 Mrd. Yen (ca. 2,51 Mrd. Dollar) freuen und dabei einen Gewinn von 107,3 Mrd. Yen (ca. 636 Mio. Euro) verzeichnen. Im gleichen Quartal des Vorjahres waren es 340 bzw. 80,2 Mrd. Yen gewesen.

Die beiden erfolgreichsten Wii-Titel der vergangenen drei Monate waren Mario Kart mit 6,42 Mio. verkauften Einheiten sowie Wii Fit , welches 3,42 Mio. Mal über den Ladentisch wanderte. Insgesamt konnte der Hersteller 40,41 Mio. Wii-Spiele verkaufen, beim DS waren es 36,6 Mio. verkaufte Titel.

In Sachen Hardwareabsatz konnte die Wii zulegen, was auch ein Zeugnis der von Nintendo ausgebauten Produktionskapazitäten ist. Die Konsole ist in Nordamerika in vielen Gebieten nach wie vor recht schnell vergriffen, vor einem Jahr hatte der Hersteller allerdings noch wesentlich größere Probleme damit, die Nachfrage zu befriedigen. Insgesamt wurden 5,17 Mio. Wii und 6,94 Mio. DS ausgeliefert. Damit liegt der Handheld etwas unter der Marke des Vorjahres (6,98 Mio.) - Nintendo hatte in gewohnt konservativer Tradition schon vor ein paar Monaten vorausgesagt, dass hier langsam mit einer Marktsättigung zu rechnen sei.

Auf die einzelnen Märkte aufgeschlüsselt sehen die Quartalsauslieferungszahlen folgendermaßen aus - in Klammern ist die Gesamthardwarebasis angegeben:

Wii

  • Japan: 530,000 (6,4 Mio.)
  • Nordamerika: 2,5 Mio. (13,1 Mio.)
  • Europa, Australien & Asien (außer Japan): 2,15 Mio. (10 Mio.)

DS

  • Japan: 580,000 (22,9 Mio.)
  • Nordamerika: 2,7 Mio. (25,1 Mio.)
  • Europa, Australien & Asien (außer Japan): 3,65 Mio. (29,5 Mio.)

Die globale Gesamthardwarebasis der Wii beträgt 29,62 Mio., beim DS sind es 77,5 Mio. Nintendo geht derzeit davon aus, im laufenden Geschäftsjahr mit dem Handheld noch die 100-Millionen-Marke knacken zu können.


Quelle: Pressemitteilung, Reuters & Bloomberg

Kommentare

Anonymous D. schrieb am
Spunior hat geschrieben:
Da überschätzt du aber gehörig den Grad der Informiertheit des Massenmarkts. Der Durchschnittskäufer hat keine Ahnung, dass irgendwann mal Spiele wie Raving Rabbids 3, Skate It oder Shaun White Snowboarding kommen. Außerhalb des Special-Interests-Bereich wird ja kaum über die berichtet.

Stimmt schon. Ich glaube auch, das sich die meisten WiiFit holen und denen ist es doch egal ob Family Ski rauskommt oder so. Die interessieren sich ja nicht näher dafür wann das rauskommt und wollen wissen was man da alles genau machen kann , sondern sehen einfach das man da Ski fahren kann.
Merandis schrieb am
Wenn es das Teil an Tankstellen gebe würde, wäre es noch mehr ein Verkaufsschlager. Viele Spontankäufer langen ja gerne am Freitag Nchmittag zu auf den Weg ins Wochenende...
E-G schrieb am
ich meinte damit nicht irgendwelche gelegenheits spieler... sondern auch personen die sich in foren wie diesem hier rumtreiben. auch wenn mans nicht glauben mag, aber selbst in diesen reihen is der informationsgrad teilweise erschreckend niedrig... von daher würd ich nicht immer alles auf die armen "casuals" schieben.
was lizenzbasierende gurken angeht... is mir auch ein rätsel
Spunior schrieb am
da müssen die leute selbst auch schonmal ihre ärsche bewegen um nich auf der informationsstrecke zu bleiben

Müssen, können, wollen, hätte, wäre, wenn - ja, schön wäre das ja. Es ist aber nicht der Fall. Sonst würden sich beispielsweise lizenzbasierte Gurken nicht so verkaufen, wie sie sich halt oft verkaufen.
E-G schrieb am
Spunior hat geschrieben:
E-G hat geschrieben:ich glaub eher dass es sich wegen dem balance board verkauft hat, in der hinsicht auf erscheinende spiele die das unterstützen... snowboarden... skate it etc

Da überschätzt du aber gehörig den Grad der Informiertheit des Massenmarkts. Der Durchschnittskäufer hat keine Ahnung, dass irgendwann mal Spiele wie Raving Rabbids 3, Skate It oder Shaun White Snowboarding kommen. Außerhalb des Special-Interests-Bereich wird ja kaum über die berichtet.

mag schon sein, jedoch haben auch genug leute wiifit gekauft, die nicht zum massenmarkt gehören.
was das nicht informiert sein angeht... liegt das nicht nur am special interestt bereich. da müssen die leute selbst auch schonmal ihre ärsche bewegen um nich auf der informationsstrecke zu bleiben
schrieb am

Facebook

Google+