Nintendo: Aktie sinkt nach der E3-Direct-Präsentation um mehr als sechs Prozent - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Nintendo

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Nintendo-Aktie sinkt nach der E3-Direct-Präsentation um mehr als sechs Prozent

Nintendo (Unternehmen) von Nintendo
Nintendo (Unternehmen) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Nach der E3-Direct-Präsentation von Nintendo ging es spürbar abwärts mit dem Aktienkurs des Unternehmens, wobei zu beachten ist, dass der Aktienkurs aufgrund des Erfolgs mit der Switch seit Mai 2017 drastisch zugelegt hatte (von 28.000 Yen bis auf über 49.000 Yen). Der Kurs der Aktie fiel am besagten Post-E3-Tag um mehr als sechs Prozent auf 39.120 Yen. Einige Analysten bezweifeln, dass Nintendo es schafft, die gesetzten Verkaufsziele für Hardware und Software zu erreichen, nachdem das Software-Aufgebot für 2018 vorgestellt wurde. Die großen Hoffnungen liegen wohl auf Super Smash Bros. Ultimate und Pokémon Let's Go, Pikachu! & Let's Go, Evoli!.

Außerdem wird erwähnt, dass die Verkäufe der Konsole im ersten Halbjahr 2018 leicht nachgelassen hätten und es schon ziemlich ruhig um Nintendo Labo geworden sei. Labo konnte zudem die Konsolen-Verkäufe nicht anfeuern, heißt es. Zudem seien die Analysten/Investoren skeptisch, dass der Nintendo Switch Online Service ohne "Killer-App" (Systemseller) an den Start gehen würde und die Konkurrenz auf PC, Konsolen und Mobile sehr stark sei.

Zum Vergleich: Die Aktienkurse von Microsoft und Sony änderten sich nach den E3-Präsentationen kaum. Bei Ubisoft und Electronic Arts ging es hingegen klar aufwärts.




Quelle: Twitter, ZhugeEX, Nintendo-Aktienkurs

Kommentare

Wulgaru schrieb am
Ich meine...mich reißen Pokemon und Smash auch nicht vom Hocker, aber ich glaube man unterschätzt massiv wie Pokemon nach wie vor zieht und vor allem das seit dem N64 bestehende Versprechen das mal in dieser Form zocken zu können. So haben sie selbst Crap wie Pokemon Stadium oder diese Ranger-Reihe immer gut verkauft. Smash zieht auch immer richtig.
Der Aktienkurs scheint auf die klassische E3-Präsi reagiert zu haben, die war halt eher mau...ist aber halt die Frage wie relevant das wirklich noch ist und nicht mehr Ritual als alles andere.
JesusOfCool schrieb am
und die nachricht von gamestop, dass sich nach der E3 die switch verkäufe verdoppelt haben, zeigen auch, dass der aktienkurs manchmal rein gar nichts aussagt.
Redshirt schrieb am
Das zeigt halt auch, dass die Welt "da draußen", außerhalb der Echokammer Videospielseiten, eben doch etwas anders funktioniert.
winkekatze schrieb am
Da werden sich noch einige umschauen. Ich tippe drauf dass der Run auf die Switch im Weihnachtsgeschäft enorm sein wird,obwohl viele Spieler monieren dass außer Pokemon und Smash "nichts" mehr kommt. Kanns verstehen: Die Switch ist schon ein klasse Gerät und ich hätte aufgrund der Vielzahl der Systeme die ich hier stehen habe nie gedacht, dass ich soviel darauf spiele wie ich es seit ca. einem Jahr tue.
Und auch wenn für viele Leute Pokemon und Smash nicht sonderlich interessant sind, sind sie es für ebenso viele dann doch wieder...und nicht die ganzen Eltern vergessen die von ihren Kindern genervt werden wegen einer Switch.
Edit: Ich hätte mir natürlich trotzdem auch mehr Ankündigungen auf der E3 gewünscht. Da war ich "scho au enttäuscht" (<-frei nach Jogi Löw)
schrieb am