Xbox Live: Naht die Punkte-Umstellung? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Microsoft
Publisher: Microsoft
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Xbox Live: Naht die Punkte-Umstellung?

Xbox Live (Sonstiges) von Microsoft
Xbox Live (Sonstiges) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Mit Windows 8 und Windows Phone 8 versucht Microsoft bekanntermaßen, Apple nachzueifern und PC, Tablets und Smartphones stärker zu einem Ökosystem zusammenzuzurren.

Schon im Januar war gemunkelt worden, dass der Hersteller sich im Rahmen jener Bemühungen möglicherweise von den auf Xbox Live als Standardwährung geltenden Microsoft-Punkten verabschieden will - bei Konkurrenten wie dem App Store oder Google Play werden Preise schließlich in Dollar bzw. Euro angezeigt. Die hauseigene Währung, die sicherlich auch eingeführt wurde, um durch die Abstraktion die Hemmschwelle für den Griff in den Geldbeutel zu senken, könnte da eher als Klotz am Bein wahrgenommen zu werden angesichts der stets fälligen Umrechnung.

Wie The Verge jetzt berichtet, hat Microsoft in der finalen Fassung von Windows 8 den Xbox Live Marktplatz und den Zune Marktplatz umgestellt. Das Punkte-System ist zwar noch vorhanden - standardmäßig wird allerdings in echter Währung per Kreditkarte abgerechnet. Das Magazin mutmaßt, dass jener Wechsel pünktlich zum Launch des Betriebssystem in knapp drei Wochen per Dashboard-Update auch auf der Xbox 360 vorgenommen wird. Dann könnte auch dort gelten: Die Punkte sind noch vorhanden, standardmäßig werden aber  Dollar/Euro-Preise angegeben und berechnet. Sollten die Punkte komplett abgeschafft werden, wird laut der früheren Berichte ein entsprechender Euro-Betrag auf das Xbox Live-Konto gutgeschrieben.

Update: Auf Nachfrage hat Microsoft gegenüber The Verge bestätigt, dass die Preise auf Xbox Live in Windows 8 primär in Dollar & Co. angegeben werden - die Zahlung mit Punkten sei aber optional möglich. Auf der Xbox 360 soll sich hingegen nichts ändern: Dort gelten die Punkte auch weiterhin als Standardwährung.

Kommentare

kabalzerO schrieb am
ich fänd ne umstellung auf ? sehr gut. denn es gibt nichtnur shops die die points günstiger verkaufen, sondern auch das genaue gegenteil ist oft der fall. und nichts ahnende kunden die sich vielleicht nicht so auskennen werden übers ohr gehauen.
klar jeder core gamer mit ner 360 hat den ? preis so ca. im kopf
400MSP = ~5?
800MSP = ~10?
2100MSP = ~25?
4200MSP = ~50?
aber das weiß eben längst nicht jeder.
beispiel ProMarkt. im lokalen ProMarkt gibts 800 Points ganz normal 10?... so aber 2100 Points verkaufen die deppen doch echt für 29,99? *facepalm*
das bedeutet wenn man 3x 800 points kauft bekommt man mehr points als bei 1x 2100 points obwohl man den gleichen preis bezahlt.
klar wenn man drauf achtet dann ist das einfach nur was über das man lächtern kann aber ein unaufmerksamer otto normal kunde kann da einfach so verarscht werden.
also weg mit den points!
Kannachu schrieb am
Onekles hat geschrieben:Im PSN ist das doch schon seit Ewigkeiten so. Guthabenkarten werden nicht verschwinden und bei ebay kriegt man auch PSN-Karten billiger. 20 Euro Karten gibt's um 18 Euro und 50 Euro Karten für etwa 45 Euro.
Das trifft auch auf alle anderen Prepaid Karten zu. iTunes Karten gibt es oftmals auch um 20% reduziert... dann kostet ne 25? nur 20. Ich verstehe nicht so recht, warum die Mehrheit der Leute denkt, dass es keine Deals auf solche Karten geben kann. Ob da jetzt 50? oder 10000 Punkte drauf steht, ist vollkommen egal. Da ist nix in Stein gemeißelt. :roll:
Mr. Nathan Drake schrieb am
Find den Wechsel auch nicht nötig. Jeder weiß ja, wie viel 400, 800, etc. Punkte kosten, wobei natürlich auch Fehler entstehen können wenn man 1:100 übersetzt, sprich 800 Punkte = 8?
Allerdings trifft dieses 1:1-Verhältnis zu: Ein bisschen im Internet suchen und bei Ebay wird man fündig und auch bei Amazon haben 4200 Punkte eine Weile lang knapp 40? gekostet.
Onekles schrieb am
Im PSN ist das doch schon seit Ewigkeiten so. Guthabenkarten werden nicht verschwinden und bei ebay kriegt man auch PSN-Karten billiger. 20 Euro Karten gibt's um 18 Euro und 50 Euro Karten für etwa 45 Euro.
schrieb am

Facebook

Google+