Sonstiges
Entwickler: Microsoft
Publisher: Microsoft
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Phil Spencer: "Werden das Games-with-Gold-Programm weiterentwickeln"

Xbox Live (Sonstiges) von Microsoft
Xbox Live (Sonstiges) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Im Rahmen einer Fragerunde auf dem SXSW-Festival wurde Phil Spencer auch auf Games with Gold angesprochen.

Microsofts Gegenentwurf zu Sonys Spieleofferte mit PlayStation Plus ist oft weniger umfangreich und derzeit nur auf der Xbox 360 verfügbar. Auch sind die angebotenen Titel oft recht alt. So erhalten Plus-Mitglieder im März Tomb Raider und Brothers (beide 2013 erschienen), während Gold-Nutzer Civilization Revolution (2008) sowie Dungeon Defenders (2011) herunterladen können.

Die Programme seien nicht direkt vergleichbar, ihre Geschäftsmodelle "grundlegend verschieden" merkt Spencer an. Bei Games with Gold behalte man die Spiele schließlich auch dann noch, wenn man sein Gold-Abo kündigt. Es sei teurer, neuere Spiele wegzugeben.

Spencer sagt allerdings auch, dass es durchaus Steigerungspotenzial für das Programm gebe. Er treffe sich jetzt monatlich mit dem dafür zuständigen Team und sei nun auch stärker in die Spieleauswahl involviert. Man werde daher bald Spiele sehen, die "eher dem gerecht werden, wie Games with Gold aussehen sollte unter den gegebenen Einschränkungen."

Derartige Angebote würden eben mehrere Evolutionsstufen durchlaufen, bis ihr volles Potenzial erreicht ist.

Letztes aktuelles Video: E3 2009-Neuheiten


Kommentare

Seth666 schrieb am
@ Mr. Gameexperte
Also irgendwie verstehe ich deine Argumente nicht. Es scheint eher ein Problem deinerseits zu sein, mit der Anzahl der Spiele, die es bei PS+ Monat für Monat kostenlos gibt, nicht zurecht zu kommen.
Das finde ich ...... komisch. Und das selektive Downloaden scheint dir auch irgendwie nicht zu passen. Das finde ich ..... komisch.
Ich weiß nicht, wie dir hier jemand helfen kann. Klingt nach einem inneren Konflikt deinerseits. Da können nur Psychologen helfen. Sorry, aber das ist ernst gemeint. Ich denke alle anderen PS+-Kunden sind sehr zufrieden, mich eingeschlossen. Möchte PS+ nicht mehr missen. Dieser Service stellt für mich einen wirklichen Mehrwert da.
Mr. Gameexperte schrieb am
Hast schon recht. Nur dass sie in meiner Downloadliste sind, stört mich bereits genug.
Zum "Zwang": Es ist natürlich kein Zwang, aber man wird ja gedrängt sich alles zu holen. Beim All you can eat kannst du nach 2 Jahren nachdem du was Neues probiert hast sicher auch denken: "Mensch, 2 Jahre esse ich hier schon und das hab ich all die Jahre verpasst, schade drum."
An sich ist PS+ ja auch super, tolle Spiele, etc. Nur kann ich diesen Overload an Angebot nicht "handeln" (diese doofen Anglizismen). Von daher halte ich mich lieber fern von PS+ und hole mir nur die Games, die ich auch wirklich will.
Und Letzteres baue ich eben auch auf deine Argumentation auf: "Ich esse nur das, was mir schmeckt.". Beim heutigen Spielemarkt (ich weiß, ganz anderes Thema), ist die Spieleauswahl leider sehr undiversifiziert, sodass nur wenige Spiele aus der Masse stechen. Bei PS+ gibt's zumeist eben diesen Klumpen an 08/15, den ich persönlich nicht mehr möchte. Demon's Souls war eines der wenigen Games, weswegen sich mein PS+ Account gelohnt hat.
Alter Sack schrieb am
Mr. Gameexperte hat geschrieben:
crimsonidol hat geschrieben:
Alter Sack hat geschrieben: Also wenn du PS+ hast gehst du keine vertragliche Bindung ein das du die Spiele auch runterladen und spielen musst :wink:
Schließe mich dem Sack an. Habe am Anfang zwar auch (fast) jedes Spiel in PS+ aktiviert, auch Titel, die ich wohl nie spielen werde (wenn man sie nur aus der Liste wieder entfernen könnte), aber mittlerweile handhabe ich das selektiv. Was mich so oder so nicht interessiert, wird auch nicht runtergeladen. Es wird ja keiner dazu genötigt, die Titel zu aktivieren, denn das ist (noch) auf freiwilliger Basis.
Das Problem bei der Selektion ist halt, dass man im Nachhinein darüber nachdenkt, ob man die Spiele nicht lieber hätte doch downloaden können. Man könnte ja mal Lust auf das Spiel haben. Somit ist man quasi trotz Freiheiten psychisch gezwungen, das volle Angebot zu nutzen.
Das Wort gezwungen stört mich. Wenn du meinst du musst alles haben ... bitte schön. Aber man muss sie ja auch nicht alle herunterladen. Es reicht aus sie einmal kurz zu laden und dann den Download anzubrechen. Wenn du sie dann spielen willst kannst du sie dir immer noch herunterladen. Sie werden als gekauft makiert und sind nutzbar solange du das Abo hast.
Und ich sehe das eher wie bei "all you can eat". Da hol ich mir auch nicht alles nur weils umsonst ist sondern nur das was mir schmeckt.
Mr. Gameexperte schrieb am
gh0 hat geschrieben:@Mr. Gameexperte
Mich würde es nicht wundern, wenn du auch ein Klopapierabo bei Amazon abgeschlossen hättest.
Könntest du mir das bitte näher erläutern?
Und nenn mir bitte einen Preis beim Klopapierabo
Mr. Gameexperte schrieb am
crimsonidol hat geschrieben:
Alter Sack hat geschrieben:
Mr. Gameexperte hat geschrieben:Damit ist das Ende meines Online Gegamings wohl auf beiden Konsolen endgültig besiegelt. Nochmal mache ich so einen PS Wahn nicht mit. Ich hatte vor zwei Monaten (nicht mal 1 Jahre Nutzung) bereits 61 Games auf meiner Festplatte. 61!!! Irgendwann hat es mich nur noch genervt mit gefühlt 1000 Spielen im Arm zu liegen, mit dem Gedanken, dass ich ja noch alle durchspielen müsse.
[...]
Also wenn du PS+ hast gehst du keine vertragliche Bindung ein das du die Spiele auch runterladen und spielen musst :wink:
Schließe mich dem Sack an. Habe am Anfang zwar auch (fast) jedes Spiel in PS+ aktiviert, auch Titel, die ich wohl nie spielen werde (wenn man sie nur aus der Liste wieder entfernen könnte), aber mittlerweile handhabe ich das selektiv. Was mich so oder so nicht interessiert, wird auch nicht runtergeladen. Es wird ja keiner dazu genötigt, die Titel zu aktivieren, denn das ist (noch) auf freiwilliger Basis.
Das Problem bei der Selektion ist halt, dass man im Nachhinein darüber nachdenkt, ob man die Spiele nicht lieber hätte doch downloaden können. Man könnte ja mal Lust auf das Spiel haben. Somit ist man quasi trotz Freiheiten psychisch gezwungen, das volle Angebot zu nutzen.
schrieb am

Facebook

Google+