Xbox Live: Gerücht: Microsoft kippt Gold-Zwang für andere Apps - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Microsoft
Publisher: Microsoft
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Xbox Live: Gerücht: Microsoft kippt Gold-Zwang für andere Apps

Xbox Live (Sonstiges) von Microsoft
Xbox Live (Sonstiges) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
In hiesigen Angeboten ist das Angebot an zusätzlichen Diensten auf den Konsolen eher überschaubar im Vergleich zum US-Markt. Dort warten Angebote wie ESPN, HBO Go, Netflix oder Hulu darauf, genutzt zu werden.

Wie Ars Technica von gut informierten Quellen erfahren haben will, plant Microsoft angeblich, jene Apps von der Gold-Bindung zu befreien. Bis dato hatte das Unternehmen vorausgesetzt, dass man Xbox Live Gold abonniert haben muss, um jene Dienste auf seinen Konsolen verwenden zu können.

Dies war vielen Spielern bisher ein Dorn im Auge gewesen, da viele dieser Dienste an sich bereits kostenpflichtig sind, man auf anderen Plattformen wie PC, Mobile-Geräten, PSN, Nintendo Network oder Systemen wie Roku oder Fire TV nicht doppelt zur Kasse gebeten wird. Auf Xbox Live steckten bekanntermaßen auch anderweitig kostenfrei und problemlos verfügbare Dienste wie Twitter oder Facebook hinter der Gold-Schranke.

Sony hat zwar mit der PS4 auch die Plus-Pflicht für die meisten Multiplayer-Titel eingeführt - die angesprochenen Apps sowie Free-to-play-Titel lassen sich aber nach wie vor ohne Plus-Mitgliedschaft nutzen.

Ars will aufgeschnappt haben, dass jener Beschluss möglicherweise dem Umdenken geschuldet ist, das es im Microsoft-Management seit dem Abgang von Don Mattrick gegeben hat. Sicherlich dürfte aber auch die aktuelle Marktlage eine Rolle spielen: Zu 360-Zeiten war der Hersteller im größten aller Märkte relativ konkurrenzlos gewesen. Nintendo konnte auf der Wii kaum eine nennenswerte Online-Plattform aufbauen, während Sony in jener Hinsicht zwar besser aufgestellt war, aber seit jeher eine kleinere US-Hardwarebasis hatte und der Abstand von Monat zu Monat noch größer wurde.

Die PS4 hingegen verkauft sich bisher auch in den USA besser als die Xbox One - am anderen Ende des Spektrums machen Mediensysteme wie Apple TV, Fire TV, Roku & Co. Konkurrenz.

Das Magazin berichtet aber auch, das Microsoft im Gegenzug andere Bereiche oder Inhalte als Ausgleich mit dem Gold-Abo verknüpft. So dürfte es kaum überraschen, wenn z.B. die angekündigten Xbox Originals für Gold-Nutzer gedacht sein sollten.

Sollten die Informationen von Ars Technica stimmen, wird eine entsprechende Bekanntgabe sicherlich auf oder kurz vor der E3 erfolgen. Diese wird in dreieinhalb Wochen eröffnet. 

Letztes aktuelles Video: E3 2009-Neuheiten


Kommentare

deneir schrieb am
solang du nicht mitkommst, gerne
Balmung schrieb am
Also die heutigen MMORPGs dürfen gerne alle zu den Konsolen abwandern, dann muss ich mir das Elend nicht mehr ansehen. ;)
lingonberrypancake schrieb am
Bambi0815 hat geschrieben:Kommt einfach zum PC. Ist nicht so teuer alles.
Leidenschaftliche Spieler besitzen ohnehin mehrere Geräte - eben wegen jener Exklusivtitel. Die gibt es auf dem PC so gesehen auch. Man denke da z.B. nur an die ganzen Strategie-Spiele, Indie-Titel oder Mods. Selbst MMORPG's werden hauptsächlich vom PC dominiert. Ich verstehe jedoch auch das Kostenargument. Denn wer nicht arbeitet, sprich, noch zur Schule geht, wird sich drei Geräte (PC, zwei Konsolen) wohl schlecht leisten können.
Drano schrieb am
Matschepampe hat geschrieben:4players ist unlesbar geworden. In jedem Thema das selbe nervige PC-Konsolen rumgeflenne, als ob es jemand ernsthaft interessieren würde
Unlesbar?
Man muss ja nicht die Kommentarsektion besuchen, um 4players lesen zu können, oder?
schrieb am

Facebook

Google+