Mass Effect: Andromeda: Die sieben "goldenen Welten" zur Kolonisierung im Video - 4Players.de

 
3D-Rollenspiel
Entwickler: BioWare Montreal
Publisher: Electronic Arts
Release:
23.03.2017
23.03.2017
23.03.2017
23.03.2017
Vorschau: Mass Effect: Andromeda
 
 
Vorschau: Mass Effect: Andromeda
 
 
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Mass Effect: Andromeda
78
Jetzt kaufen
ab 24,99€

ab 9,89€

Leserwertung: 74% [2]

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Mass Effect: Andromeda
Ab 24.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Mass Effect: Andromeda - Die sieben "goldenen Welten" zur Kolonisierung im Video

Mass Effect: Andromeda (Rollenspiel) von Electronic Arts
Mass Effect: Andromeda (Rollenspiel) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Electronic Arts und BioWare haben ein weiteres Video aus der "Andromeda-Initiative" veröffentlicht. In dem Clip stellt Suvi (Tech Officer der Crew) die sieben Welten vor, die als mögliche Kandidaten zur Kolonisierung und zur Errichtung von Außenposten infrage kommen. Im Helius-Cluster in Mass Effect: Andromeda soll es zwar über 100 Planeten geben, aber nur "einige" Planeten können auch angeflogen und zu Fuß erkundet werden. Als "Pathfinder" wird man mit seinem Team diese Planeten erkunden, Bedrohungen ausschalten, Umweltprobleme lösen, mit Einwohnern in Kontakt treten und einen Außenposten aus dem Boden stampfen können.

Zu den Außenposten schreiben Electronic Arts und BioWare: "Während du einen Planeten bereist, wirst du sowohl neue Gebiete entdecken, die du erkunden kannst, als auch neue Charaktere und Handlungsstränge. Letzten Endes tragen all deine Entdeckungen dazu bei, die Lebensfähigkeit des Planeten zu erhöhen, was dir wiederum zwei Dinge ermöglicht: die Errichtung eines Außenpostens und Upgrades der Nexus - der Raumstation der Andromeda-Initiative. Bevor auf einem Planeten ein Außenposten errichtet werden kann, musst du dessen Lebensfähigkeit auf mindestens 40 % erhöhen, indem du Bedrohungen neutralisierst, dich mit den Einheimischen verbündest, Umweltprobleme löst und bestimmte Aufgaben im Zusammenhang mit der Geschichte des Planeten erfüllst. Im Fall von Elaaden wird beispielsweise dein Verhältnis zu den Kroganern über die Lebensfähigkeit eines Außenpostens entscheiden. Außerdem erhältst du für deine Erkundungen und Entdeckungen Andromeda-Lebensfähigkeitspunkte (ALP). Sobald du bestimmte ALP-Grenzwerte erreichst, kannst du Upgrades der Nexus durchführen und weitere Kolonisten aus dem Kryoschlaf wecken. Wen du weckst, entscheidet darüber, welche Boni du erhältst. Willst du Vorteile bei Forschung und Entwicklung? Dann wecke Wissenschaftler auf. Brauchst du mehr Kampfkraft? Hol dir Militär. Oder möchtest du den Handel stärken? Dann wären Händler sinnvoll. Die Entscheidung liegt bei dir!"



Letztes aktuelles Video: Golden Worlds Briefing


Das Sci-Fi-Action-Rollenspiel erscheint am 23. März 2017 für PC, PlayStation 4 und Xbox One. Unsere Vorschau findet ihr hier.
Quelle: BioWare, EA
Mass Effect: Andromeda
ab 9,89€ bei

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am