The Witcher 3: Wild Hunt: CD Projekt Red: "Kostenlose DLCs sollten die Norm sein, nicht die Ausnahme" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Rollenspiel
Entwickler: CD Projekt RED
Publisher: Bandai Namco
Release:
19.05.2015
19.05.2015
19.05.2015
Test: The Witcher 3: Wild Hunt
90

“Höhere Sichtweite, besseres Licht, mehr Details: Auf dem PC bekommt ihr die hübscheste Kulisse - aber es ist nicht der enorme Grafiksprung, den man vielleicht erwartet hat.”

Test: The Witcher 3: Wild Hunt
90

“The Witcher 3: Wild Hunt ist der krönende Abschluss einer tollen Saga. Freut euch auf ein grandioses Rollenspiel in verblüffend lebendiger offener Welt.”

Test: The Witcher 3: Wild Hunt
90

“Grafisch nur etwas schwächer als auf PlayStation 4, begeistert der Hexer inhaltlich und dramaturgisch auch auf Xbox One.”

Leserwertung: 88% [26]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

The Witcher 3: Wild Hunt
Ab 14.49€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

The Witcher 3: Kostenlose DLCs sollten laut CD Projekt Red die Norm sein und nicht die Ausnahme

The Witcher 3: Wild Hunt (Rollenspiel) von Bandai Namco
The Witcher 3: Wild Hunt (Rollenspiel) von Bandai Namco - Bildquelle: Bandai Namco
Mit dem kürzlich veröffentlichten New Game Plus hat CD Projekt Red mittlerweile 16 kostenlose Download-Inhalte für sein Rollenspiel The Witcher 3: Wild Hunt veröffentlicht. Gestern meldete sich der Mitgründer des Studios Marcin Iwinski auf der offiziellen Website zu Wort, um sich allgemein für kostenlose Updates auszusprechen. Diese sollten in der Industrie eigentlich der Standard und nicht die Ausnahme sein:

"Ich möchte mein Dankeschön auch an all die Spieler ausweiten, die unser Spiel gespielt haben und diese DLCs ausprobiert haben. Nichts macht einen Entwickler glücklicher, als zu sehen, dass Gamer an dem Spaß haben, was sie kreiert haben. Ich würde wirklich gerne sehen, dass solche Initiativen zum Industriestandard statt einer Ausnahme zur Regel werden, und ich hoffe, dass The Witcher 3: Wild Hunt ein gutes Beispiel gesetzt hat."

Einen Überblick über die erwähnten Updates gibt es hier. CD Projekt Red hat allerdings auch kostenpflichtige Inhalte in Planung, darunter die Erweiterungen "Hearts of Stone" (im Oktober) sowie "Blood and Wine" (2016). Zusammen sollen sie etwa 30 Stunden Spielzeit bieten. In einem früheren Interview mit GameReactor (via Gamepur.com) erklärte Konrad Tomaszkiewicz, dass sie zusammen also beinahe schon die Größe von The Witcher 2 erreichen würden. 

Letztes aktuelles Video: GOG Galaxy Trailer


Quelle: Offizielle Website

Kommentare

Mojo8367 schrieb am
ich seh das problem nich, 2 größere addons sind angekündigt, wenn die den umfang bieten der angedeutet wurde un die qualität vom hauptspiel erreihen, auch preislich für den season pass absolut in ordnung.
ok die 16 dreingaben waren jetzt nich unbedingt der brüller, aber zumindest waren sie kostenlos un mussten auch nich zwingend installiert werden.
das cdpr werbung für sich macht... wo is das prob, das die sich da schleimg darstellen seh ich nich.
einfach maul halten un entwickeln is aber scheinbar höher angesehen.
mal abgesehen davon das news von spielemagazinen das einzige sind wo ich darüber was höre un das wird dann als selbstbeweihräucherung dargestellt :roll:
is ja nich so das man nen newsletter aboniert hätte mit der installatioon des spiels wo die mir jeden tag auf den sack gehen würden mit ihren lobgesängen.
so un nun bitte weiter meckern. :wink:
hydro-sunk_416 schrieb am
Mojo8367 hat geschrieben:nen grund zur kritik findet der ein oder andere wohl immer.
seinen es nun kostenpflichtige dlcs oder marketing zu kostenlosen dlcs.
also kurzum, wie man es heutzutage als spiele entwickler/publisher macht, man macht es falsch.
Nö, natürlich sind die Grenzen schwammig, aber ein Ankündigen der kostenlosen DLC und eine Erläuterung warum : Good guys
Das Ganze danach noch zig mal wiederholen, wirkt dann berechnend : Still good guys, aber schleimig ^^
D_Radical schrieb am
BalphemorVonPunin hat geschrieben:...
Vor lauter im Grabe in Erinnerung schwelgen, scheinen dir ein paar Sachen zu entgehen. Als wie die Addons wurden bereits angekündigt (werden sehen ob sie den Titel verdienen) und die Karnevalskostüme des Praktikanten gibts umsonst und eben nicht für ne schnelle Mark.
rekuzar schrieb am
Mojo8367 hat geschrieben:nen grund zur kritik findet der ein oder andere wohl immer.
seinen es nun kostenpflichtige dlcs oder marketing zu kostenlosen dlcs.
also kurzum, wie man es heutzutage als spiele entwickler/publisher macht, man macht es falsch.
CD Project machen es halt mittlerweile schon seehr auffällig wie sie dem Gamer nach dem Mund reden und wissen genau wie sie jedes noch so kleinste DLCchen möglichst gut vermarkten können um zu zeigen was für Good Guys sie doch sind. Das da irgendwann auch mal Häme kommt ist ganz normal.
BalphemorVonPunin schrieb am
Es gab einmal, vor nicht allzu langer zeit - die älteren von uns werden sich erinnern- so etwas wie "Addons". Das waren Ergänzungen von Hauptspielen, die meist nicht ohne diese spielbar waren und vor allem storytechnisch, aber auch inhaltlich eine Modifikation der Hauptspiele darstellten und diese inhaltlich enorm bereicherten.
Da hatte sich vor allem Blizzard mit WC3TFT, D2TDB, Bioware mit LOSC, TDB zu Baldurs Gate und auch Westwood mit C&C Ausnahmezustand hervorgetan...Da gab es für ne schmale Mark ein ausprogrammiertes Etwas, das es Spaß machte darauf zu warten.
Heute setzt man n 20 jährigen Programmierer im Studiumspraktikum an den Quellcode und lässt ihn ein neues Karnevalskostüm für Geralt designen. Das Ding verkloppt man dann seinerseits für ne schnelle Mark via Steam/Ubiplay/Scheiße² und rühmt sich damit das Spiel "Stück für Stück weiterzuentwickeln"....
Ich dreh mich im Grabe um und hock mit an mein SNES und zock Secret of Mana...
schrieb am

Facebook

Google+