The Witcher 3: Wild Hunt: Keine weiteren Inhalte nach Blood and Wine; Details zu den Grafik-Verbesserungen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Rollenspiel
Entwickler: CD Projekt RED
Publisher: Bandai Namco
Release:
19.05.2015
19.05.2015
19.05.2015
Test: The Witcher 3: Wild Hunt
90

“Höhere Sichtweite, besseres Licht, mehr Details: Auf dem PC bekommt ihr die hübscheste Kulisse - aber es ist nicht der enorme Grafiksprung, den man vielleicht erwartet hat.”

Test: The Witcher 3: Wild Hunt
90

“The Witcher 3: Wild Hunt ist der krönende Abschluss einer tollen Saga. Freut euch auf ein grandioses Rollenspiel in verblüffend lebendiger offener Welt.”

Test: The Witcher 3: Wild Hunt
90

“Grafisch nur etwas schwächer als auf PlayStation 4, begeistert der Hexer inhaltlich und dramaturgisch auch auf Xbox One.”

Leserwertung: 88% [24]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

The Witcher 3: Wild Hunt
Ab 24.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

The Witcher 3: Wild Hunt - Keine weiteren Inhalte nach Blood and Wine; Details zu den Grafik-Verbesserungen

The Witcher 3: Wild Hunt (Rollenspiel) von Bandai Namco
The Witcher 3: Wild Hunt (Rollenspiel) von Bandai Namco - Bildquelle: Bandai Namco
Nach der Veröffentlichung des zweiten Add-ons "Blood and Wine" wird es keine weiteren Inhalte für The Witcher 3: Wild Hunt geben, stellte Konrad Tomaszkiewicz (Game Director) klar. Patches und Updates, die Fehler in dem Rollenspiel aus der Welt schaffen sollen, sind aber weiterhin geplant, sofern sie nötig seien. Der interne Fokus bei CD Projekt RED wird somit auf Cyberpunk 2077 verlagert.

Außerdem sagte Len de Gracia (Senior Environment Artist), dass mit "Blood and Wine" auch die Grafik im Vergleich zu The Witcher 3 überarbeitet bzw. verbessert wird. Er meinte, dass sie neue "Methoden implementieren" konnten, die es im Hauptspiel noch nicht gab. So könne man die Kamera nun ganz nah an einer Wand platzieren und die entsprechende Textur wäre dann (in den meisten Fällen) weiterhin "knackig". de Gracia schätzte, dass bis zu 90 Prozent aller Umgebungsgrafiken (Assets) in "Blood and Wine" neu wären und die Menge der Gemüsesorten um den Faktor 20 gesteigert wurde. Dennoch sollen die neuen Details keinen Einfluss auf die Performance haben, da sie die Probleme aus dem Hauptspiel identifiziert und behoben oder vermieden haben. Er geht davon aus, dass die 30 Bilder-pro-Sekunde-Marke auf den Konsolen gehalten wird. Sie hätten die Marke zwar noch nicht überall in der Region Toussaint erreicht, aber sie versuchen die bestmögliche Optimierung. Generell sei die Produktion von "Blood and Wine" besser bzw. geschmeidiger abgelaufen als die vom Hauptspiel.

Die grafischen Verbesserungen betreffen allerdings nur "Blood and Wine" und nicht The Witcher 3: Wild Hunt, da das Add-on als eigenständiges Spiel entwickelt wurde. De Gracia erklärte, dass die Grafik-Veränderungen durch "Blood and Wine" unerwartete Probleme beim Hauptspiel nach sich ziehen könnten und die Neuerungen daher auf das neue Gebiet beschränkt seien. Aber unter Umständen könnten sie The Witcher 3 auch später noch "aufmotzen".

Letztes aktuelles Video: Blood and Wine Teaser-Trailer


Quelle: Eurogamer

Kommentare

Masters1984 schrieb am
Ich warte auch bis alles komplett ist, da meist noch kräftig nachgepatcht wird, vorallem bei so gigantischen Rollenspielen wie The Witcher 3. Bloodborne habe ich bereits in der Game Of The Year Edition. Manchmal zahlt sich das Warten eben aus. So kann ich beide Spiele in vollsten Zügen genießen.
Jim Panse schrieb am
Ich warte wie bei Witcher 1 und 2 darauf, dass das Spiel mit alle Addons komplett ist, bevor ich es mir hole. Die ersten Teile haben mich begeistert, aber mehr als einmal durchspielen... dafür bin ich nicht der Typ.
Masters1984 schrieb am
Möglicherweise wurde an den Ladezeiten ja schon gearbeitet, da bereits einige Patches erschienen sind und mit dem zweiten DLC noch einige coole Verbesserungen kommen. Gut, dass ich noch mit dem Spielen gewartet habe, so habe ich ein deutlich besseres Erlebnis als noch zu release. Bei Open World Krachern ist es meistens besser noch einige Monate zu warten.
Rolliger Rollmops schrieb am
llove7 hat geschrieben:Bei Witcher und GTA bringt eine SSD auf Konsole enorm viel bzw. bei den meisten openworld spielen (zumindest auf der Xbox).
Nur als Tipp :wink:

Danke dafür. Werd ich definitiv mal versuchen.
llove7 schrieb am
Bei Witcher und GTA bringt eine SSD auf Konsole enorm viel bzw. bei den meisten openworld spielen (zumindest auf der Xbox).
Nur als Tipp :wink:
schrieb am

Facebook

Google+