System Shock: Erstes Bildmaterial aus dem Remake - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Rollenspiel
Entwickler: Looking Glass Studios / Night Dive Studios
Publisher: Origin / Electronic Arts / Night Dive Studios
Release:
Q2 2018
Q2 2018
Q2 2018
Q2 2018
kein Termin
Q2 2018
Jetzt kaufen ab 16,00€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

System Shock: Erstes Bildmaterial aus dem Remake

System Shock (Rollenspiel) von Origin / Electronic Arts / Night Dive Studios
System Shock (Rollenspiel) von Origin / Electronic Arts / Night Dive Studios - Bildquelle: Polygon
Mittlerweile ist erstes Bildmaterial aus dem Remake von System Shock aufgetaucht, das bei den Night Dive Studios entsteht. In dem Bericht bei Polygon.com sind ebenfalls einige Vergleichsbilder (Original - Remake) zu sehen. Der erste Eindruck: Blau. Im Gegensatz zu der kürzlich veröffentlichten "System Shock Enhanced Edition", die ebenfalls von den Night Dive Studios stammte, wird das besagte Remake vollständig neu entwickelt und könnte auch für Konsolen erscheinen.

Letztes aktuelles Video: Enhanced Edition


Quelle: Polygon
System Shock
ab 16,00€ bei

Kommentare

Liesel Weppen schrieb am
ChrisJumper hat geschrieben: Es kann doch nicht sein das ein Spiel wie Civilization keine anderen in dem Genre inspiriert
Civilization ist ein gutes Beispiel. Ideen, was man da noch machen könnte, hab ich tausende, aber da geht nicht wirklich viel weiter. Klar, es gibt mittlerweile Religion und so Zeugs, aber das wars schon.
Warum bricht man das Raster nicht mal auf? Ich würde gerne mal eine Weltkarte spielen, aber das taugt so überhaupt nichts. Da baut man Madrid, Frankreich, Berlin und Italien und Europa ist schon voll. Die Karten sind einfach viel zu klein, oder wie mans sieht, die Städte viel zu groß. Ich fand es auch einen Rückschritt, dass man Einheiten direkt Wassern kann. Es ist doch eine enorme taktische Variable, dass man eben nicht jede Einheit direkt übers Wasser schicken kann, sondern dafür Transportschiffe braucht. Wer seine Transferrouten nicht sichern kann, hat halt verloren. Das ist halt so.
Stattdessen kommen solche Spiele wie Starhips raus. Civ5 mit anderem Skin. Halloho, ich hatte 1996 in Ascendancy schon eine 3D-Map. Man kann einen Planeten ja auf eine Fläche Abbilden, aber der Weltraum ist nunmal nicht flach. Warum kombiniert man das nicht? Pro Planet eine Spielweise wie Civilization, die muss ja dann auch nicht so riesig sein, ist halt eine Balancingfrage, aber im Weltraum dann 3D. Man springt quasi von Civ-Instanz zu Civ-Instanz, wenn man die Planeten wechselt, muss aber jeden Planeten ausbauen und kolonisieren, also eben nicht ein Planet ist praktisch eine Stadt.
So könnte man z.B. auch vor der Besiedlung einen Satelliten im Orbit bauen, der einem zumindest die Landstruckturen zeigt (keine Ressourcen). Wäre ein Vorteil, kostet aber halt Zeit bevor man wirklich dort siedelt. Auch könnte man so mehere Fraktionen auf einem Planeten ansiedeln, nicht der Planet gehört fix dem, der als erster da war und ein anderer kann nur drauf, wenn er alles vernichtet.
ChrisJumper schrieb am
Hmm ja. Wahrscheinlich. Trotz Indiebewegung finde ich es schwierig Titel zu finden die in einer Nische existier(ten). Wirtschafts-Simulationen die man mit mehreren Spielern parallel an einem Computer spielen konnte und jetzt z.B. Ideal für ein Mobiltelefon wären existieren kaum noch. Quasi diese PC-Brettspiele für mehrere Spieler.
Aber ich sollte mal die Augen auf halten. Zu System Schock: Man kann vielleicht sagen es hat Deus Ex inspiriert, aber letztlich ist es fast schon toten Still auch RTS Spiele, gut es gab Command Conquer und Starcraft aktuell. Aber das da nichts ähnliches mehr kommt finde ich Schade. Gefühlt gibt es immer aufwendigere Hollywood Produkte aber keine gute Qualität an Mittelklasse Spielen. Vielleicht blühen die ja auf dem Mobil-Markt aber mir fällt es nicht auf. Oder die Browser-Games haben diesen Markt komplett verschlungen.
Es kann doch nicht sein das ein Spiel wie Civilization keine anderen in dem Genre inspiriert oder Pirats damals und das jetzt Maximal als Minigame in einem AC herhalten kann. Mich verstört es einfach. Da sind so viele Chancen und so viele Inspirationen am Markt und das was Produziert wird ist das was die Konkurrenz im laufenden Jahr gut verkaufte. Vielleicht aber auch nur der Wirtschaftliche Ansatz, und wenn ein sehr gutes Spiel mal Wirtschaftlich nicht zur Veröffentlichung erfolgreich war wird es eingestellt.
Eventuell aber auch nur gestörte persönliche Wahrnehmung.
ZackeZells schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben:
Usul hat geschrieben:bei AOL mit monatlichen geklauten AOL-Kostenloszugängen.
So kann man die Flut an AOL CDs natürlich auch nennen. ;)
Habe in meinem damaligen Jugendzimmer ne Ecke damit "tapeziert" :P
Sir Richfield schrieb am
Usul hat geschrieben:bei AOL mit monatlichen geklauten AOL-Kostenloszugängen.
So kann man die Flut an AOL CDs natürlich auch nennen. ;)
Usul schrieb am
Liesel Weppen hat geschrieben:Vor 20 Jahren gab es quasi keinen reinen Onlinespiele, da hatte so ziemlich jedes Spiel einen Singleplayer.
Das lag natürlich daran, daß nur 5 Leute einen Internetanschluß hatten, und 4 davon bei AOL mit monatlichen geklauten AOL-Kostenloszugängen.
Im Ernst: Die Singleplayer-Inhalte von Black Ops 3 sind ausreichend vorhanden - mehr als nur 4-5 Stunden. Insofern wäre das ein nettes 3D-Spielchen für zwischendurch. Das wollte ich gesagt haben, weil du ja (meiner Meinung nach zurecht) darauf hingewiesen hast, daß man für die ganzen Multiplayer-Sachen ansonsten sehr viel Zeit und Training mitbringen muß.
schrieb am

Facebook

Google+