Batman: Arkham Knight: Soll der ultimative "Batman-Simulator" werden - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Rocksteady Studios
Release:
kein Termin
kein Termin
23.06.2015
23.06.2015
23.06.2015
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Batman: Arkham Knight
57

“Die PC-Version leidet unter grafischen Mängeln - das Spielerlebnis ist schlechter als auf den Konsolen.”

Test: Batman: Arkham Knight
67

“'Be the Batman!' lockt die Werbung. Mit dem erzählerisch und spielerisch unsäglichen Batmobil ist das leider unmöglich.”

Test: Batman: Arkham Knight
67

“'Be the Batman!' lockt die Werbung. Mit dem erzählerisch und spielerisch unsäglichen Batmobil ist das leider unmöglich.”

Leserwertung: 85% [8]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Batman: Arkham Knight
Ab 9.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Batman: Arkham Knight - Soll der ultimative "Batman-Simulator" werden

Batman: Arkham Knight (Action) von Warner Bros. Interactive Entertainment
Batman: Arkham Knight (Action) von Warner Bros. Interactive Entertainment - Bildquelle: Warner Bros. Interactive Entertainment
Rocksteady hat sich ein großes Ziel gesetzt: Die britischen Entwickler wollen mit Batman: Arkham Knight den "ultimativen Batman-Simulator" abliefern und setzen dabei nicht nur auf die größere Spielwelt, sondern auch ihren Helden, der stärker ist als jemals zuvor und auch auf sein Batmobil zurückgreifen kann.

"Wenn die Leute denken, das ist der ultimative Batman-Simulator, dann ist unser Job erfolgreich beendet"
, meint Guy Perkins, Marketing Manager bei Rocksteady, gegenüber IGN. "Wir gaben ihnen Gotham City, wie gaben ihnen Batman auf dem Höhepunkt seiner Kräfte und wir gaben ihnen das Batmobil. Ich denke, diese drei Elemente machen zusammen ein tolles Spiel aus. Wenn die Leute sowas denken wie 'Es war großartig', dann haben wir einen guten Job gemacht."

Batman: Arkham Knight sollte ursprünglich in diesem Herbst erscheinen, ist nach einer Verschiebung aber mittlerweile für Juni 2015 geplant und wird für PC, PS4 und Xbox One entwickelt.

Letztes aktuelles Video: E3 - Batmobile Battle Mode Gameplay


Kommentare

an_druid schrieb am
DrNGoc hat geschrieben:
an_druid hat geschrieben:?
Du weißt schon, dass Rocksteady nichts mit Origins am Hut hatte? Selbst Schuld, wenn man sich eine halbgare "Kopie" antut ? Ist doch dasselbe, wie wenn man sich auf Bali am Strand von den lokalen Vertretern eine Ray-Ban-Sonnenbrille kauft und sich dann beim Augenarzt wiederfindet.
okok Verzeihung, ich kenne eben nur die ersten beiden. "Trotzdem", noch ein Grund mehr warum dann meine Aussage zutreffen sollte, oder? Außerdem ist WB fürs Marketing zuständig nicht die Entwickler.
TheLaughingMan schrieb am
Origins war...nett. Mehr aber auch nicht. Dafür gibt es einige Gründe
1. Die Assassinen. 8 waren einfach zu viel. Und von denen waren manche nichtmal Attentäter. Da wird so einer Pfeife wie Firefly so viel Platz eingeräumt und andere nebenbei abgekanzelt. Gegen Slade und Shiva hätte man im offenen Kampf eigentlich keine Chance haben dürfen. Hat mir als Fan der Vorlage überhaupt nicht gefallen. 4 Attentäter hätten vollkommen gereicht, und diese dafür In Depth behandeln. Bosskämpfe waren teils ganz gut, aber oft nur ein Mischmasch aus den vorherigen Teilen.
2. Nicht respawnende Gegner auf den Hunter Maps. Erst diese blöden Herausforderungen und dann nichtmal die Möglichkeit diese zu wiederholen? Nicht durchdacht und schlecht programmiert
3. Batman zu mächtig. Man hat wirklich keinen Nachteil gehabt, obwohl man unerfahren sein sollte.
5. DLC. Cold Cold Heart war okay, aber Initiation war eine einzige Frechheit. Erst wird das was man von dem Titel erwartet per DLC nachgeliefert, und dann ist man wieder der Super Schläger der im Alleingang ganze Legionen fertig macht? Scheiße, entweder sollte man die Eier haben eine richtige Origin Story zu machen oder keine Versprechungen abliefern und das ganze dann ad absurdum führen.
6. Bugs. Und nicht zuwenige. Meinem Bruder hat es direkt nach der Main Story den Spielstand zerschossen. :evil:
Bin froh das Rocksteady wieder das Kommando übernimmt. WB traue ich in der Hinsicht erst mal nicht mehr.
Mr. Malf schrieb am
LucaBrasi87 hat geschrieben:Warum gefällt eigentlich so wenigen Arkham Origins? Würde mich echt mal interessieren, ich fands nämlich den besten Teil bisher :oops:
weil videospieler kleine mimosen sind denen man es nicht recht machen kann...macht man etwas neues ist es scheiße...liefert man ihnen dass was sie wollen ist es auch scheisse
AO war ein super spiel bei dem es ab und zu aufgrund von zeit problemen in der entwicklung zu krasses recycling gab...das spiel war trotzdem super
Hank M. schrieb am
Ich bleibe weiter skeptisch. Schon darum, weil Asylum für mich der beste Titel der Reihe ist und ich Zweifel habe, ob ein Open-World-Spiel eine solch' dichte Atmosphäre erzeugen kann.
Wenn Rocksteady es schafft das:
Guy Perkins hat geschrieben:die Leute sowas denken wie 'Es war großartig'
umzusetzten, dann haben sie wirklich einen sehr guten Job gemacht.
Zehenry schrieb am
Freu mich so drauf!
schrieb am

Facebook

Google+