Minecraft: Story Mode - Episode 1: Der Orden des Steins: Telltale Games kündigt storybasiertes und eigenständiges Abenteuer an - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Adventure
Publisher: Telltale Games
Release:
14.10.2015
14.10.2015
15.10.2015
15.10.2015
13.10.2015
13.10.2015
13.10.2015
13.10.2015
kein Termin
14.10.2015

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Minecraft: Story Mode - Episode 1: Der Orden des Steins
Ab 22.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Minecraft: Story Mode angekündigt

Minecraft: Story Mode - Episode 1: Der Orden des Steins (Adventure) von Telltale Games
Minecraft: Story Mode - Episode 1: Der Orden des Steins (Adventure) von Telltale Games - Bildquelle: Telltale Games
Telltale Games hat soeben Minecraft: Story Mode angekündigt. Hierbei handelt es sich um ein episodisches, storybasiertes Minecraft-Abenteuer, das in Zusammenarbeit mit Mojang entwickelt wird. Der Hersteller stellt klar, dass es kein Add-on für Minecraft ist, sondern ein eigenständiger Titel, der 2015 für Konsolen (Xbox und PlayStation), PC, Mac und mobile Geräte (iOS und Android) erscheinen soll. Laut Telltale Games wird der Spieler in der Minecraft-Welt eine fortlaufende Geschichte erleben (u.a. inspiriert von der Community) und dabei Entscheidungen treffen müssen. Konkrete Details zum Spiel wurden nicht genannt.

Bei Mojang kann man in dem Zusammenhang auch eine Runde "Info-Quest 2" spielen.

Quelle: Telltale Games

Kommentare

Balmung schrieb am
Naja, Indie bzw. Indipendent ist eben ein Begriff, eine Definition, wenn da Jeder etwas anderes darunter versteht bringt so ein Begriff wenig und sorgt nur für ständige Missverständnisse. ^^
Hyeson schrieb am
Balmung hat geschrieben:Ich verstehe aber immer noch nicht worauf du hinaus willst. Wenn ich mit einer Spielidee ordentlich verdiene, weil es bei meiner Zielgruppe sehr gut ankommt, wieso sollte man sich dann ständig was neues einfallen lassen und ein erhöhtes Risiko eingehen, dass es doch mal zum Flop wird und damit womöglich die Firma vor dem Aus steht. Etwas Sicherheit will jeder Entwickler haben, egal ob klein oder groß. Und Telltale arbeitet ja auch nicht mit 180 Mann an einem Spielprojekt, sondern an mehreren.
Vielleicht geht es ja auch einfach darum mit diesen Spielen erst mal ordentlich Geld zu verdienen, um dann das große Projekt, das sie schon länger machen wollen, selbst finanzieren zu können. Das ist nicht mal unüblich bei solchen Studios.

Achsoo...nein. Dann kannst du mich auch nicht verstehen...da ich absolut nix gegen Telltales Spielprinzip habe :P. Die sollen nur weiter machen mit dem was sie tun. Für viele ist das jetzt schon das 6te oder 7te (?) Spiel mit dem immer gleichen Prinzip..das würde mich auch nerven. Für mich ist es erst das 3te, da mich abseits von TheWalkingDead, Borderlands und GameOfThrones keine der Storys interessiert hat und ich sie deshalb auch nicht gespielt habe ;)
Mir ging es mehr um die Definition des Indie-Entwicklers...die wie ich erwähnte, von jedem selbst abhängt.
Für mich sind das eben Leute und Studios die nahezu frei entwickeln können was sie wollen..ohne darauf zu achten dass es der Masse gefällt(das muss Telltale zu einem gewissen Grad) UND natürlich ohne dass der Publisher reinquarkt wie es denn zu sein hat(das muss auch ein 3-Mann/Frau Studio wenn ein entsprechender Vertrag vorliegt).
Balmung schrieb am
Durchaus möglich, gibt ja TWD bereits auf Vita und da das Spiel hier auch für Android/iOS kommen soll, spricht eigentlich absolut gar nichts dagegen.
Lord Knight schrieb am
OffTopic: Meint ihr das Spiel wird auch für die PS Vita erscheinen?
Und Nintendo Fanboys: Haltet euch zurück :)
Balmung schrieb am
Ich verstehe aber immer noch nicht worauf du hinaus willst. Wenn ich mit einer Spielidee ordentlich verdiene, weil es bei meiner Zielgruppe sehr gut ankommt, wieso sollte man sich dann ständig was neues einfallen lassen und ein erhöhtes Risiko eingehen, dass es doch mal zum Flop wird und damit womöglich die Firma vor dem Aus steht. Etwas Sicherheit will jeder Entwickler haben, egal ob klein oder groß. Und Telltale arbeitet ja auch nicht mit 180 Mann an einem Spielprojekt, sondern an mehreren.
Vielleicht geht es ja auch einfach darum mit diesen Spielen erst mal ordentlich Geld zu verdienen, um dann das große Projekt, das sie schon länger machen wollen, selbst finanzieren zu können. Das ist nicht mal unüblich bei solchen Studios.
schrieb am

Facebook

Google+