ReCore: Microsoft begründet reduzierten Verkaufspreis - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action
Entwickler: Armature Studio
Publisher: Microsoft
Release:
13.09.2016
13.09.2016
Test: ReCore
63

“Neben den inhaltlichen Schwächen kommen am Rechner auch noch technische Probleme wie Abstürze hinzu.”

Test: ReCore
68

“Die Action ist dynamisch, die Plattform-Sequenzen sind gelungen. Doch die Summe aller Einzelteile lässt viel Potenzial ungenutzt und zeigt unnötige Längen.”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

ReCore
Ab 37.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

ReCore: Microsoft begründet reduzierten Verkaufspreis

ReCore (Action) von Microsoft
ReCore (Action) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Microsofts Xbox-Marketing-Manager Aaron Greenberg hat sich im TXR Podcast (via Gamespot) dazu geäußert, warum ReCore zur Veröffentlichung im September nicht die üblichen 60, sondern lediglich 40 Dollar kosten wird. So handle es sich trotz namhafter Beteiligung von Keiji Inafune um eine neue Marke, die noch über keine Fanbase verfüge. Und um diese aufzubauen, wäre es von Vorteil, trotz AAA-Ambitionen mit einem attraktiven Preis zu starten. Aus demselben Grund habe man sich auch für eine möglichst frühe Veröffentlichung entschieden, um mehr Aufmerksamkeit als im umkämpften Weihnachtsgeschäft zu erlangen. Dadurch hoffe man letztendlich auch die Chancen zu erhöhen, ReCore bei Erfolg als dauerhafte Marke zu etablieren. Die E3-Demo ließ dieses Potential allerdings noch vermissen (zur Vorschau): Nicht nur unser Magazin zeigte sich mit einer Einschätzung von "ausreichend" ernüchtert, auch international gab es kritische Einschätzungen.

Letztes aktuelles Video: E3-Trailer 2016


Quelle: Gamespot / TXR Podcast

Kommentare

yopparai schrieb am
Sicher ist das mein Ernst. Das Tablet, so wie es sich dann auch verkauft hat, haben sie verpennt. Die 2002er Tabletts waren eine andere Geräteklasse, das waren eher nicht-klappbare Laptops. Sie haben versucht, einen Laptop zu verkleinern statt ein Handy zu vergrößern. Naja, inzwischen sind die Verkäufe im Tablet-Markt ja auch rückläufig und im Endeffekt ist der Markt nicht riesig, der ihnen da durch die Lappen gegangen ist.
DARK-THREAT schrieb am
yopparai hat geschrieben:Internet verpennt, Smartphones verpennt, Tablets verpennt, ich denke mal die Appstores verpennen sie auch noch. Ob es ihr Monopol zum Wackeln bringt, steht aber auf einem anderen Blatt.

Dein ernst? 2002 war Microsoft der ersten, die den Tablet PC unterstützt haben. Hat sich damals nur nicht durchgesetzt und erst bei Apple mit der Bedienung, gedacht für jedermann ist, ist der große Hype angelaufen.
Bei den Rest kann man dir aber mehr oder weniger recht geben. MS ist halt früher nur Softwarelieferant in den jeweiligen Bereichen gewesen, und fasst jetzt erst Fuß im Premium Hardwarebereich.
yopparai schrieb am
Wenn man es in einem Jahr nicht schafft mit Gewalt und "kostenlosen" Updates die Kunden auf die neue Plattform zu ziehen, dann hat man es irgendwie verbockt.
Internet verpennt, Smartphones verpennt, Tablets verpennt, ich denke mal die Appstores verpennen sie auch noch. Ob es ihr Monopol zum Wackeln bringt, steht aber auf einem anderen Blatt.
@Peter: Etwas Konkurrenz im PC Bereich könnte sicher nicht schaden. Ein Niedergang von DirectX wäre daher aus Kundensicht wünschenswert, aber eher ein langfristiges Unterfangen.
no need no flag olulz schrieb am
DARK-THREAT hat geschrieben:
ChrisJumper hat geschrieben:Hmpf. Ja das hab ich mir halt gedacht aber wenn ich PC schreibe meine ich PC und nicht Windows 10.

Windows 10 ist aber das aktuellste Windows für den PC. Wenn du Versionen für Win98, XP oder anderen veralteten OS' möchtest, dann ist das mMn eine falsche Denkweise.
Ich beschwere mich auch nicht bei EA, dass FIFA17 nicht auf Windows XP laufen wird.
Irgendwann muss immer ein Strich gezogen werden. Und ich mache das sogar immer bei dem Release des neuesten Betriebssystemes, seit schon XP 2001.
Oder möchtest du eine Linux-Version?
Immerhin ist Microsoft der Publisher und entscheidet, wo das Spiel erscheinen wird. Mit Play Anywhere kauft man (digital) eine Version des Spieles und zockt diese wo man möchte. Diese Strategie kostet halt Geld, und MS will die Einnahmen wohl alle samt selber (was legitim ist).
Wer auf Windows 10 verzichtet, und nur auf einem PC zocken möchte, der hat eben Pech gehabt. Sorry.
Mir ist bewusst, das du Windows 7 (Vista mit anderem Namen) meinst. Ein völlig altes Betriebssystem, was supporttechnisch längst tot ist. Nur Extended Support ging länger als 2015.

In der Tat, PC ist auch Linux. Kein Support dafür ist schon traurig. Technisch gesehen ist es 0,0 Aufwand, das Spiel auch auf Windows 7 zu releasen. Witzig auch, dass du gerade FIFA nennst. Eines der Spiele, die grundsätzlich dadruch auffallen, für die älteren Konsolen das Spiel extrem viel schlechter zu machen, um die neuen Konsolen zu pushen. Genau der gleiche Müll wird hier wieder gemacht. Warum sollte man so was auch noch unterstützen? Dann noch mit so einem Müllstore und an einen Microsoftaccount gebunden.
Aber wegen der Qualität dieser Spiele fällt es sowieso leicht, Windows 10 links liegen zu lassen. Und einen anderen Grund zum Umstieg gibt es sowieso nicht und gab es auch noch nie. Gäbe...
Peter__Piper schrieb am
DARK-THREAT hat geschrieben:
leifman hat geschrieben:win7 ist nur viata mit anderen namen? da musste dich aber nochmal ganz schnell schlau machen.

Die kleinen Performanceoptimierungen und ein paar Featureerweiterungen machen also ein ganz neues OS? Windows 8 war erst der große Sprung, der zum Glück mit Windows 10 nahezu komplett durchzogen wurde.
win7 ein völlig altes betriebssystem? win10 hat mit win7 mehr gemein als win7 mit vista.

Windows ist Windows, das ist mir klar. Vista war der leider misslungene Ablöse von XP, da Longhorn zu fett wurde. Dennoch ist Win7 ein optimiertes und entschlacktes Vista und Win 8.x ein optimiertes Windows 7 mit einer alternativen Oberfläche.
win7 is supporttechnisch tot, nicht weil es keiner mehr nutzt sondern weil microsoft win10 pushen will.
achja, 30% der steamnutzer nutzen win7, 40% win10.

Da Windows 10 noch kostenlos ist, sollten die 30% nicht mehr warten. Ich wette aber, dass es von jenen Gamern Hates gegen MS geben wird, warum Win10 nun Geld kostet. Sie wollen dann wohl wegen Only-DX12-Games wechseln...

Oder aber die 30 % stellen sich quer und zeigen MS das sie keinen im OS integrierten Shop haben wollen.
Vulcan bekommt immer mehr aufschwung und DX 12 verschwindet immer mehr in die bedeutungslosigkeit, bis MS endlich wieder einen Kurswechsel vollzieht. Ich würde so feiern :cheer:
Man wird ja nochmal träumen dürfen :mrgreen:
schrieb am

Facebook

Google+