Action-Adventure
Entwickler: Capcom
Publisher: Capcom
Release:
Q4 2018
26.01.2018
26.01.2018
Vorschau: Monster Hunter: World
 
 
Vorschau: Monster Hunter: World
 
 
Vorschau: Monster Hunter: World
 
 
Jetzt kaufen ab 61,90€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Monster Hunter: World
Ab 59.99€
Vorbestellen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Monster Hunter: World - PC-Version soll im Herbst 2018 erscheinen

Monster Hunter: World (Action) von Capcom
Monster Hunter: World (Action) von Capcom - Bildquelle: Capcom
Die PC-Version von Monster Hunter: World wird im Herbst 2018 erscheinen, dies hat Capcom soeben bekanntgegeben. Bisher war lediglich bekannt, dass die PC-Fassung irgendwann "später folgen" sollte. Laut den Entwicklern sind zusätzliche Optimierungsarbeiten für PC nötig.

Monster Hunter: World wird am 26. Januar 2018 für PlayStation 4 und Xbox One erscheinen. Es ist der erste weltweit simultane Release eines Monster-Hunter-Titels. Nach dem Verkaufsstart plant Capcom die Veröffentlichung weiterer Updates, die auch neue Monster beinhalten werden. Auch kostenpflichtige Erweiterungen sind vorgesehen, die sich aber nicht auf den Spielfortschritt auswirken, sondern sich auf kosmetische Inhalte wie Kostüme beschränken sollen.


Quelle: Capcom
Monster Hunter: World
ab 61,90€ bei

Kommentare

Cytasis schrieb am
redharlow hat geschrieben: ?
06.01.2018 12:54

Zu 2: ich hatte durchaus einige abstürze bei resi 7 auf dem pc. Außerdem schien mir der Leistungshunger etwas ungerechtfertigt. War trotzdem kein schlechter Port da hast du recht. Abstürze sind aber echt verdammt nervig.
Ich kam aber eher zu dem Schluss, da die PS4 fassung schon nicht besonders toll läuft.
@bohni
Ich weiß aber was du meinst. Auch GTA San Andreas lief nur mit 25 fps. Trotzdem war es spielbar aber bei spielen die nicht darauf ausgelegt sind ist es wirklich sehr störend das erfinde ich nicht. Man bekommt wirklich leichte Augen/kopfschmerzen
Also bei Resi7 hatte ich keine Abstürze in der gesammten Spielzeit, habe aber gehört das einige mit AMD grafikkarten probleme hatten im forum was durch einen Treiber gelöst wurde. Auch ein älterer Nvidia Treiber schien nicht gut zu laufen, hatte aber da schon den neuesten. Abstürze sind nat. trotzdem immer doof und nicht immer gut nachzuvollziehen.
Das mit den FPS sagst du auch ganz richtig, das Stichwort hierbei sind Frametimes (wurde glaub ich hier schonmal gesagt).
Ein Spiel was gut Optimiert läuft mit 25 Frames und stabile Frametimes hat wird vom Gefühl her immer besser laufen als ein Spiel auf 60 FPS mit beschissenen Frametimes und Drops.
redharlow schrieb am
Cytasis hat geschrieben: ?
04.01.2018 22:21
redharlow hat geschrieben: ?
04.01.2018 21:55
Schade, dass hier der PC mal wieder erstmal außen vor bleibt. Der Port wird so oder so nicht besonders gut optimiert sein. Da leg ich jetzt schon meine Hand ins feuer. Scheint ja auch auf der Konsole auch nicht toll zu laufen. Schade drum.
1. Lieber zu spät als garnicht (ja ich schau zu dir Rockstar Games, RDR? RDR2?...)
2. Bitte mal selbst informieren, Capcom hat es eig. mittlerweile drauf gute Ports zu basteln :) (ja, bei Resi4 war der Port wirklich schlecht, aber Resi7 und SF Franchise haben sie doch gut hinbekommen)
Zu 1: da gebe ich dir vollkommen recht!
Zu 2: ich hatte durchaus einige abstürze bei resi 7 auf dem pc. Außerdem schien mir der Leistungshunger etwas ungerechtfertigt. War trotzdem kein schlechter Port da hast du recht. Abstürze sind aber echt verdammt nervig.
Ich kam aber eher zu dem Schluss, da die PS4 fassung schon nicht besonders toll läuft.
@bohni
Bei modernen Spielen ist es aber was anderes. Bitte teste es mal selber aus, 24 fps bei einem ego shooter oder third person game der heutigen zeit sind unspielbar. Da kriegt man ehrlich kopfschmerzen.
Ich weiß aber was du meinst. Auch GTA San Andreas lief nur mit 25 fps. Trotzdem war es spielbar...
Leon-x schrieb am
bohni hat geschrieben: ?
05.01.2018 12:00

Richtig, das hat aber mit den FPS nichts zu tun ... du kann problemlos mit einem Spiel, das 60fps macht, eine Epilepsie auslösen.
Als Beispiel denke man da nur an LLamasofts Polybius
Natürlich kann man mit schneller Bildfolge und flackernden Effekten eine Epilepsie auslösen.
Nur ruckeln 30fps nun mal beim schnellen Fortbewegen Kameradrehung. Oft wird versucht es mit starker Bewegungsunschärfe zu kaschieren. Aber etwas unscharf zu machen gefällt nicht allen Zockern. So kann es durchaus einem eher ein Unwohlsein hervorrufen.
Nimm doch nur als Beispiel VR. Da ist es durch die Nähe und dargestellte Größe halt noch schlimmer wenn man nicht 75 besser 90 Bilder aufwärts konstant erreicht. Da wird den Leuten halt auch unwohl neben der Sache das fehlende Fliekräfte ebenfalls den Kopf durcheinander bringen.
Warum soll es dann bei einen großen Bildschirm oder nahem Sitzabstand nicht bei einem normalen TV mit 30fps in abgeschwächter Form auftreten?
Manche Dinge sind halt Gewohnheitssache. Wer sehr häufig mit 60fps aufwärts zockt dem kommen dann 30 Bilder wesentlich langsam vor und das Ruckeln fällt halt stärker auf im direkten Vergleich. Irgendwann würde man sich schon wieder besser daran gewöhnen.
Die Sachen schließen für mich nicht aus dass Jemand halt mit 30fps mehr Probleme hat als Andere die häufig so zocken.
CryTharsis schrieb am
Bei der Performance der PS4-Version, warte ich gerne etwas länger auf die PC Fassung.
bohni schrieb am
redharlow hat geschrieben: ?
04.01.2018 21:55
Spielt doch mal ein Spiel mit 24 fps, das ist einfach unspielbar.
Zelda Ocarina of Time war/ist unspielbar?
(das ging sogar noch weiter runter damals)
Und viele andere Titel auf der N64 ebenso ... Goldeneye, Turok 2 ...
schrieb am

Facebook

Google+