World of WarCraft: Battle for Azeroth: Wird spätestens am 21. September 2018 erscheinen; Vorverkauf gestartet - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Release:
14.08.2018
14.08.2018
Vorschau: World of WarCraft: Battle for Azeroth
 
 
Test: World of WarCraft: Battle for Azeroth
Jetzt kaufen ab 44,99€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

World of WarCraft: Battle for Azeroth wird spätestens am 21. September 2018 erscheinen; Vorverkauf gestartet

World of WarCraft: Battle for Azeroth (Rollenspiel) von Blizzard Entertainment
World of WarCraft: Battle for Azeroth (Rollenspiel) von Blizzard Entertainment - Bildquelle: Blizzard Entertainment
Blizzard Entertainment hat im Vorfeld des geschlossenen Betatests von World of WarCraft: Battle for Azeroth den digitalen Vorverkauf der siebten Erweiterung des Online-Rollenspiels gestartet (zum Shop). Die Standard Edition ist für 44,99 Euro zu haben. Die Digital Deluxe Edition kostet 59,99 Euro. Eine physische Collector's Edition ist noch nicht angekündigt worden. Einen konkreten Veröffentlichungstermin nannten die Entwickler nicht, aber der Release-Zeitrahmen ist eingegrenzt worden: Das Add-on erscheint voraussichtlich am oder vor dem 21. September 2018.

Die Standard Edition umfasst die Erweiterung und eine Charakteraufwertung auf Stufe 110 - sowie den Vorabzugang auf die "verbündeten Völker" beim Vorverkauf. Die Digital Deluxe Edition bietet zusätzlich noch zwei Reittiere (Goldbesetzter Ravasaurus aus Zandalar für die Horde und Seefester Hengst aus Kul Tiras für die Allianz), den Begleiter Törtel (der Babytortollaner), einen Kartenrücken für Hearthstone, StarCraft-2-Sprays, das urzeitliche Flammensäbler-Reittier für Heroes of the Storm sowie Sprüche, Emotes, Sprays und Icons für Overwatch. Gegenstände der Digital Deluxe Edition werden am oder vor dem Veröffentlichungsdatum des Spiels verfügbar sein.

Der Erwerb von World of WarCraft: Battle for Azeroth im Vorverkauf gewährt Zugriff auf Questreihen, die Spielern den Zugriff auf die Hochbergtauren, die lichtgeschmiedeten Draenei, die Nachtgeborenen und die Leerenelfen ermöglichen. Um die Questreihen der verbündeten Völker freizuschalten, benötigen Spieler einen Charakter der Stufe 110 und müssen bestimmte Quest- und Rufvoraussetzungen der Fraktionen erfüllen, denen das jeweilige verbündete Volk angehört. Details zu den Voraussetzungen, um die "verbündeten Völker" freizuschalten und zu deren Volksfähigkeiten findet ihr hier. "Um euch die Traditionsrüstung [des verbündeten Volks] zu verdienen, müsst ihr die Maximalstufe erreichen, ohne dabei Aufwertungen, Fraktions- oder Volkswechsel in Anspruch zu nehmen oder Stufen über das Programm 'Werbt einen Freund' zu erhalten."



Letztes aktuelles Video: BlizzCon 2017 Cinematic Intro


Quelle: Blizzard Entertainment
World of WarCraft: Battle for Azeroth
ab 44,99€ bei

Kommentare

Hamu-Sumo schrieb am
Ryan2k6 hat geschrieben: ?
01.02.2018 13:46
Es wird aber niemals zwei WoW nebeneinander geben, wenn eines stirbt und als moderner Reset kommt, ok, aber du wirst keine zwei Versionen nebeneinander haben, sowas wie FF11 und FF14 parallel, wird es nicht geben, weil die inhouse Konkurrenz null Sinn macht.
Zum Oberbösewicht, haben sie wirklich Sargaras vernichtet? Oder nur wieder irgendein Abbild oder einen Avatar?
Man kann auch das Everquest-Schema übernehmen. Teil 1 läuft zwar weiter, aber den Entwicklungsfortschritt gibt's in Teil 2.
Legion PlotShow
Ich meine, dass man Sargaras zumindest ordentlich vermöbelt und zudem die Organisationsstruktur der Brennenden Legion zerschlagen hat, d. h. die Brennende Legion als solche gibt es nicht mehr. Aber ich gebe kein Gewähr auf meine Angaben. Hab's selbst nicht gespielt.
Hamu-Sumo schrieb am
Kajetan hat geschrieben: ?
01.02.2018 13:44
Wigggenz hat geschrieben: ?
01.02.2018 12:58
Aber ja, auch ich würde super gerne mal die World of Warcraft in moderner Grafik zumindest ansehen. So etwas wie Zul'farrak wäre ein Träumchen. Mit "richtiger" Skalierung der Größe der Welt. :D
Du meinst einen anderen Graphikstil, ein anderes Art Design. Mit "modern" oder "unmodern" hat die Optik von WoW nix zu tun. Nur mit dem persönlichen Geschmack, ob einem das Art Design gefällt oder eben nicht.
Stimmt schon, primär geht es um das Art Design und da ist in den letzten 10 Jahren viel passiert. Kennt man das aktuelle WoW und startet dann mal Classic, erschrickt man ein bisschen. Man hat schon viel rumgeschraubt, aber ich bin dennoch der Meinung, dass trotz aller Fortschritte dem Spiel eine gewisse Modernität fehlt. Nicht nur das, ich empfinde es auch so, dass das Festhalten an diesem Stil auch den Entwicklungsprozess verlangsamt, da meines Wissens sämtliche Texturen handgezeichnet sind. Das klingt zwar toll, aber wenn ich halt sehe, was z. B. Square Enix bei FF14 regelmäßig so raushaut, dann müssen die ja irgendwas anders machen. Vor allem schafft es das FF14-Team auch, dass einem nicht 50 % der Modelle wie Kopien vorkommen, nur mit anderen Texturen ("Ah, der NPC hat die Animationen des...
Hamu-Sumo schrieb am
Wigggenz hat geschrieben: ?
01.02.2018 12:58
Oh mann, wie ich nicht von der Faszination des Warcraft-Universums los komme, obwohl mich die "jüngeren Entwicklungen" da immer wieder aufgeregt haben. :mrgreen:
Geht mir genauso. Konnte mich zuletzt nicht genug über Warlords of Draenor aufregen, aber das World Building ist halt einfach gut. FF14 ist das durchdachtere MMO, aber die Welt dort empfinde ich als stinklangweilig.
Stimmt, von den Void Lords habe ich mal was gehört. Ich bin mit der Legion-Geschichte nicht gänzlich im Bilde, da ich es vielleicht doch mal selbst spielen will.
Und natürlich gibt es noch einige Möglichkeiten. Dass irgendein Charakter korrumpiert wäre nichts neues oder gar außergewöhnliches. Wenn man will, kann man sich immer noch irgendwo was aus dem Hut zaubern, aber wie du bereits sagtest, ob das qualitativ hochwertig ist... Die Geschichte leidet eh schon schwer in meinen Augen.
Kajetan schrieb am
Ryan2k6 hat geschrieben: ?
01.02.2018 14:31
Ich finde, da machst du es dir zu leicht, wenn du sagst, das Art Design ist halt so. Warum haben sie es dann überhaupt verbessert? Wenn es doch zum Comicstil dazugehört?
Sie haben die Optik INNERHALB der Grenzen des gewählten Art Designs verbessert. Was Du und andere fordern, ist aber nicht bessere Graphik, sondern ein ganz anderes, "realistischeres" Art Design. Die Forderung ist dabei legitim, so ist das ja nicht, aber die Wahrscheinlichkeit einer Umsetzung eher gering :)
Würde mir ein WoW mit der Optik eines Skyrim oder Witchers gefallen? Klar, keine Frage. Das würde klasse aussehen. Ich empfinde die aktuelle Optik von WoW aber nicht als veraltet, gerade weil man sie stetig weiterentwickelt hat, OHNE dabei das charakteristische Look & Feel zu verlieren.
Ich habe mir letztes Jahr mal ein paar Wochen auf einem Classic-Freeshard gegeben. Während die Umgebungsgraphik immer noch hübsche und atmosphärische Bilder zeigen konnte, ist mir aber aufgefallen, wie sehr sich vor allem die Animationen der Figuren und Modelle verbessert haben. Da hat man mittlerweile massiv an den Schrauben gedreht. Vielleicht empfinde ich deswegen die Modelle als nicht "blockig", weil die Bewegungen im Spiel so geschmeidig sind.
Ryan2k6 schrieb am
Ich finde, da machst du es dir zu leicht, wenn du sagst, das Art Design ist halt so. Warum haben sie es dann überhaupt verbessert? Wenn es doch zum Comicstil dazugehört?
schrieb am