Allgemein: Gibson: EA, MTV & Händler im Visier - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Gibson: EA, MTV & Händler im Visier

Bei Gibson Guitar werden Klampfen gemacht, nicht aber halbe Sachen: Nachdem man bereits versucht, Activision wegen einer Patentrechtsverletzung vor den Kadi zu zerren, lässt der Gitarrenhersteller nun per Pressemitteilung verlauten, dass er auch Klage gegen Electronic Arts, MTV und das zu MTV gehörende Studio Harmonix eingereicht hat. Alle drei Parteien sind an Rock Band beteiligt, Harmonix ist außerdem der Entwickler der ersten beiden Guitar Hero -Spiele.

Auch diesem Trio wirft Gibson vor, mit ihrem Spiel patentrechtliches Territorium der Gitarrenspezialisten betreten zu haben. Man habe versucht, sich im Guten mit den Firmen zu einigen - diese hätten allerdings nicht erkennen lassen, dass sie bereit seien, Lizenzgebühren zu entrichten. Eine Klage sei somit unumgänglich gewesen.

Gibson geht sogar noch einen Schritt weiter und reichte Klage gegen Wal-Mart, Target, Amazon.com, GameStop, Toys R'Us und Kmart ein. Demnach müssten die Unternehmen - bei denen es sich wohlgemerkt um die sechs wichtigsten Händler bzw. Ketten handelt - den Verkauf der Guitar Hero-Spiele unterbinden.

Amazon.com & Co. wollten sich bisher nicht zu der Klage äußern, schließlich gehe es um ein schwebendes Verfahren - ganz im Gegensatz zu den Spieleherstellern, die weniger schweigsam waren. Activision hatte bereits gestern auf die Klage reagiert und das Vorgehen als unzulässig abgetan, da Gibson drei Jahre lang Zeit gehabt hätte, seine Ansprüche geltend zu machen, dies aber erst versucht habe, als abzusehen war, dass die Kooperation mit dem Publisher nicht mehr verlängert werden würde.

Auch Harmonix wollte den Fall nicht unkommentiert stehen lassen:

"Gibsons Patent, welches vor fast zehn Jahren eingereicht wurde, setzt ein 3D-Display voraus, ein echtes Musikinstrument und eine Konzertaufnahme. Rock Band und Guitar Hero sind völlig anders: U.a. setzen sie kein (3D-)Headset voraus und verwenden einen Controller, der nur von der Form her einem echten Instrument ähnelt. Es ist schade, dass Gibson auf unfaire Weise an dem unglaublichen Erfolg der Entwickler von Rock Band und Guitar Hero teilhaben möchte."

Kommentare

Simon_says schrieb am
Liegt wahrscheinlich daran das man sich bei Gibson auf den SChlips getreten fühlt. Activision beendet nach 3 Jahren die erfolgreiche Zusammenarbeit, weil ein anderer, billigerer Hersteller für die Controller gefunden wurde.
Das man nun noch versucht an dem Erfolg teil zu haben ist aus kapitalistischer Sicht nur verständlich, letztenendes werden die Gerichte(wie so oft) darüber entscheiden und für viel Kopfschütteln sorgen.
North McLane schrieb am
Kann ich ehrlich gesagt nicht verstehen. Gibson liefert ja nicht erst seit gestern Gitarrenmodelle für Guitar Hero! Lasst mich nochmal zusammenfassen: Gibson Arbeitet an Guitar Hero mit und plötzlich merken die: " Hey das ist doch unser trainingsprogramm für Musiker!" ?? Sehr schwach und auch noch den Verkauf unterbinden wollen... Würde Gibson nich so klasse Gitarren machen wäre der Respekt meinerseits jetzt fott!
schrieb am

Facebook

Google+