Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Matsuura: "Zu viel Negativität"

In einem recht ausführlichen Artikel bei Gamasutra schreibt Masaya Matsuura (Parappa ) über das Musikspielgenre und die Bedeutung des Sounds für das Spielerlebnis. Der Japaner, der derzeit an Major Minor's Majestic March für Wii werkelt, findet, dass in Spielen allzu oft auf negative Eindrücke gesetzt wird, um bestimmte Emotionen zu erzeugen. So werde man oft mit Umständen konfrontiert, in denen "die eigene Unterlegenheit und Ungleichheit offengelegt wird."

"Ich denke, es ist bedauerlich, dass wir von Spielen überflutet werden, die auf diese negativen Eindrücke setzen. Es ist vielleicht einer der geradlinigsten Wege, ein Spiel zu gestalten, aber ich denke nicht, dass die Zukunft dieser Industrie sehr rosig aussieht, wenn wir weiterhin nur auf Spiele fokussiert sind, die den Spieler motivieren, indem man Gameplay nutzt, welches auf physische Angriffe als Mittel baut, um Überlegenheit und Ungleichheit zu etablieren."

Er fände es schade, wenn Videospiele rückblickend als etwas betrachtet würden, in dem es nur um das Töten von Monstern oder anderer Spieler gegangen sei.


Kommentare

johndoe731183 schrieb am
Es gibt bereist jede Menge Spiele ohne Kämpfe und Blutvergießen, das ist doch gar nicht das Problem. Aber was soll ich mit einem Spiel, dass mich vor keine Herausforderung stellt, sei es durch die Story oder auch tatsächlich?
Klar gibt es auch "Spiele", mit denen man einfach nur Spaß haben kann, wahrscheinlich sowas wie Electroplankton meint er. Aber selbst das simpelste Kinderspiel, der Ball, beruht auf dem Prinzip, dass man ihn unter Kontrolle halten muss, bzw. Fangen, wenn man mit jemandem zusammen spielt.
Auf jeden Fall ist es unsinnig zu behaupten, die heutigen Spiele bestünden nur aus Gewalt. Gerade der Erfolg von Musikspielen zeigt doch, dass es auch anders geht. Und von Adventures hat der gute Mann wohl auch noch nie was gehört. :roll:
Kassiber schrieb am
Ihhh forderungen nach neuen Ideen.Veränderung!! und dann haben sie nichtmal mit mehr kämpfen und mehr blutvergießen zu tun.
Slamraptor schrieb am
Der soll mal seine Wii Casual Minigames entwickeln. Ich spiel weiter Final Fantasy *g*
J1natic schrieb am
Kick, punch!! It's all in the mind!
Ruin schrieb am
Hm, natürlich macht es auch viel mehr Spaß gegen unterlegene Gegner zu kämpfen als gegen überlegene...
schrieb am

Facebook

Google+